16.06.2020 | Ausgabe 06/2020

Kleines Flatiron in Holz

Ein Tragwerk mit möglichst wenigen Stützen

Das fünfgeschossige Z8 in Leipzig vereint Gewerbe und Wohnen in einem außergewöhnlich geformten Holzbau. Die Fassade mit ihren horizontalen Bändern aus Fenstern, Schiebeläden und der vorvergrauten Lärchenholzbekleidung prägt den Charakter des Gebäudes. / Quelle: Peter Eichler

Das Z8 in Leipzig ist Sachsens erstes fünfgeschossiges Wohn- und Geschäftshaus in Holzmassivbauweise. Es passt sich wie ein Tortenstück der Form des spitz zulaufenden Eckgrundstücks an und bietet mit seiner außergewöhnlichen Erscheinung einen Blickfang. Das Brandschutzkonzept ermöglichte es, die Holzbauteile sichtbar zu belassen. Herausgekommen ist ein gestalterisches Schmuckstück – innen wie außen.

---

6 Seiten


Anzeige

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren