Passivhauskonferenz in Neumünster

Tontechnik

Vorbildliche Praxisbeispiele effizienter Gebäudestandards und -konzepte von Aktiv bis Zero Emission werden bei der 6. Norddeutschen Passivhauskonferenz am 26.11. in Neumünster vorgestellt. Weitere Themen sind die CO2-Bilanzen von verwendeten Baustoffen sowie barrierefreies Bauen.

„Die Erreichung der Ziele für mehr Energieeffizienz und Ressourcenschutz sowie die Reaktion auf den demografischen Wandel erfordern zwingend verstärkte Innovationen in der Bau- und Immobilienwirtschaft.“ so Hans-Dieter Hegner, Ministerialrat des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Die 6. Norddeutsche Passivhauskonferenz findet im Jahr 2014 zum zweiten Mal in Neumünster statt und wird von der EKSH – Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH und der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt der Freien und Hansestadt Hamburg unterstützt. Hinzu kommen zahlreiche Partner aus den fünf norddeutschen Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern.

Bei der Konferenz präsentieren Architekten und Ingenieure gebaute Beispiele, die bereits jetzt diese Anforderungen erfüllen, wie z.B. das Zero-Emission-Gebäude in der Boyenstraße, Berlin, der Gewinner des „Passive House Award-2014“ von Christoph Deimel.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://zebau.de/veranstaltungen/6-norddeutsche-passivhauskonferenz/

Ähnliche Beiträge