Digitaler Assistent für Bauherren

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

Ein Fraunhofer-Team hat ein Werkzeug entwickelt, das den Planungsprozess und insbesondere die Kostenabschätzung deutlich erleichtert. Es eignet sich insbesondere für die Anforderungsaufnahme komplexer Forschungsgebäude, die nicht von der Stange sind.

Das digitale Raumbuch ermöglicht auch eine Budgetkalkulation. (© Fraunhofer IFF)

Digitales Raumbuch

Der Bau eines öffentlichen Gebäudes und insbesondere eines Forschungsinstituts hat es in sich. Denn solche Bauwerke sind keine Gebäude von der Stange. Am Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg wurde ein digitales Werkzeug entwickelt, das die Anforderungsaufnahme von öffentlichen Gebäuden erleichtert und transparenter macht: das digitale Raumbuch – ein Softwarewerkzeug, das alle Anforderungen an das neue Gebäude oder den Umbau digital sammelt und speichert. Es bildet die Grundlage für die Budgetierung, die Planung und die Ausführung des Bauprojekts.
Das digitale Raumbuch wurde auf der Messe BAU ONLINE 2021 präsentiert.

Werkzeug zur Unterstützung der BIM-Methode

Den BIM-Gedanken unterstützt das digitale Raumbuch, das zunächst für Neubauten oder Umbauten an den Fraunhofer-Instituten entwickelt worden ist. Es trägt insbesondere dazu bei, die Zusammenarbeit zwischen den Instituten und der zentralen Bauabteilung der Fraunhofer-Gesellschaft in München zu optimieren. Darüber hinaus soll es künftig vergleichbaren Organisationen der öffentlichen Hand zur Verfügung gestellt werden. Dabei meistert es gleich zwei Herausforderungen. Zum Ersten ist jedes Fraunhofer-Institut anders. Deshalb werden an jeden Neu- oder Umbau ganz spezielle Anforderungen gestellt. Ein Standardgebäude, wie die Filiale einer Lebensmittelkette, reicht hier nicht aus. Das heißt, dass die Kostenkalkulation und Planung jedes Mal quasi bei Null beginnen muss. Zum Zweiten haben die Baubeauftragten in den Instituten, die geschäftsführenden Institutsleiter und Institutsleiterinnen oder Mitarbeitenden, die dazu abgeordnet werden, meist keine Erfahrung im Bau.

Die Baubeauftragten durch die Planung leiten

Hier schafft das digitale Raumbuch den Durchblick: Es hilft den Baubeauftragten in den Instituten, die Räume zu planen und den Bedarf an Arbeitsplätzen abzuschätzen. »Das Raumbuch schlägt den Baubeauftragten eines Instituts beispielsweise Musterräume vor, aus denen sie die für sich geeigneten auswählen können«, erklärt Stefanie Samtleben vom Fraunhofer IFF in Magdeburg, die das digitale Raumbuch zusammen mit Kolleginnen und Kollegen konzipiert hat. Die Software leitet die Baubeauftragten durch den sehr umfassenden Anforderungskatalog. Dieser enthält alle Vorgaben, Attribute, die ein Gebäude erfüllen muss: Die Zahl der Steckdosen in den Räumen, die Tragfähigkeit der Böden, die Art der Fenster – zu öffnen oder nicht, den Bedarf an Abschattung. »Damit stellen wir sicher, dass tatsächlich alle wichtigen Attribute berücksichtigt werden, die für eine erste Kostenabschätzung bei der zentralen Bauabteilung der Fraunhofer-Gesellschaft in München wichtig sind«, sagt Stefanie Samtleben. Aufgrund dieser Kostenabschätzung kann das Bauprojekt dann bei Bund und Land beantragt werden.

Das digitale Raumbuch macht einen schnellen Abgleich zwischen dem ursprünglichen Bauherrenmodell, das die Anforderungen enthält, und dem daraus entwickelten Architektenentwurf möglich. »Damit können wir beispielsweise sehr schnell erkennen, ob die Nutzungsflächen korrekt verteilt worden sind«, sagt die Mathematikerin.

Andere Bauvorhaben als Vorbild

Und noch etwas soll das digitale Raumbuch künftig leisten. Es soll verhindern, dass jedes neue Projekt, jede Budgetplanung, jede Kostenabschätzung »bei Adam und Eva« beginnt. »Bislang gibt es keine Möglichkeit, aus ehemaligen Bauprojekten zu lernen und die Kosten eines Neubaus anhand ähnlicher Gebäude abzuschätzen«, beschreibt Stefanie Samtleben das Problem. »Die Daten liegen einfach nicht in nutzbarer Form vor, sodass man beispielsweise aus der Verteilung der Nutzfläche, der Büros und Labore keinen Euro-Wert generieren kann.« Das soll mit dem Raumbuch anders werden. »Wir wollen darin ein Archiv aufbauen, in dem die Informationen von abgeschlossenen Bauprojekten so gespeichert werden, dass man daraus Preisinformationen gewinnen kann.« Das Ziel: Das Raumbuch soll in der Datenbank ganz automatisch vergleichbare Bauprojekte identifizieren. Das würde die Kostenplanung bei einem Neubau extrem verkürzen.

Obwohl das digitale Raumbuch zunächst als BIM-Werkzeug für die Fraunhofer-Gesellschaft entwickelt wurde, steht es künftig anderen Anwendern für öffentliche Bauvorhaben zur Verfügung. Aktuell wird es bei Bauprojekten der Universität Mainz und der Helmholtz-Gemeinschaft getestet. An der Entwicklung des Raumbuchs waren neben dem Fraunhofer IFF, das Fraunhofer-Institut für Arbeitsorganisation IAO, das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP und die Abteilung C3 für Bauangelegenheiten und Liegenschaften der Fraunhofer-Gesellschaft beteiligt.

Anzeige

Live und vernetzt: ISH digital // 22.–26.3.2021

Die Branche trifft sich digital…

Die Weltleitmesse für Wasser, Wärme und Klima bringt die weltweite SHK-Branche digital zusammen – mit Pro­dukt­inno­vationen und einem umfangreichen Kon­fe­renz­pro­gramm in Live-Streamings oder On-Demand-Übertragungen.

Jetzt Newsletter abonnieren und Ihr kostenfreies Ticket sichern!

Trends, Themen, Innovationen: ISH Energy

Der Green Deal und seine Klimaziele oder moderne Lüftungstechnologien im Kampf gegen Aerosole – die ISH digital 2021 greift die Themen auf, die die Branche aktuell bewegen.

Lesen Sie mehr…

Die Top-Themen ISH Water

Trends für die Badgestaltung, intelligente Sanitärkonzepte, Trinkwasserhygiene:
Freuen Sie sich auf Produktshows und Expertenvorträge und treten Sie direkt mit Ausstellern und Besuchern in Kontakt.

Lesen Sie mehr…

Anzeige

Eine Software für alle Bauprozesse

Beenden Sie Ihre Doppel-Arbeit – bauen Sie digital!

Indem Sie sich ewig mit dem Abtippen händischer Notizen beschäftigen, verlieren Sie wertvolle Zeit für die Aufgaben, die Ihnen das Geld in die Kasse spielen. Capmo nimmt Ihnen die stumpfen Ablage-Arbeiten ab, sodass Sie Zeit haben für das was zählt – erfolgreich planen & bauen.

Arbeiten Sie mit Ihren Nachunternehmern zusammen!

Mangelnde Erreichbarkeit, fehlende Rückmeldungen, ungeklärte Arbeitsaufträge: Bevor Bauleiter mit ihrer Arbeit beginnen können, müssen sie viele Stunden in die Abstimmung mit Nachunternehmern investieren. Sparen Sie sich diese Arbeit und steuern Sie Ihre Nachunternehmer digital!

Behalten Sie den Überblick – einfach & intuitiv!

Von Transparenz & Überblick fehlt am Bau meist jede Spur. Indem Sie Ihre Baustellen mit Capmo steuern können Sie sich sicher sein, dass Sie Ihre Bauprojekte im Blick haben und keine Informationen verloren gehen – ohne, dass Sie stundenlang händische Notizen digitalisieren müssen.

Hörmann setzt neue Trends bei Zimmertüren

Mit seinem Programm an hochwertigen Zimmertüren in Tischlerqualität bietet Hörmann Bauherren und Planern seit Jahren vielfältige Möglichkeiten der...

Weiterlesen

Beim Dämmen von Bäumen lernen

Damit eine Gebäudedämmung ihre Aufgabe zuverlässig erfüllen kann, muss sie vor Feuchteschäden geschützt werden. Besonders wirksam sind kapillaraktive...

Weiterlesen

Allplan – Damit Kollaboration in Bauprojekten erfolgreich wird

Mit der aktuellen Version seiner BIM-Software Allplan 2021 erreichen Anwender eine neue Stufe in der interdisziplinären Zusammenarbeit: Modelle, Daten...

Weiterlesen

MWM-Libero Version 12.5

Ab sofort können die Anwender der Version 12.5 von MWM-Libero, einem Programm für Aufmaß, Mengenermittlung sowie Bauabrechnung, neben der klassischen...

Weiterlesen

Abdichtung alter Klostermauern

Werden alte Zweckgebäude neuen Bestimmungen zugeführt, stehen die Bauherren oft vor vielschichtigen Herausforderungen – sei es durch energetische...

Weiterlesen

Brandschutz in Schulen und Bildungseinrichtungen

Für die Planung von Schulgebäuden und die Erstellung der dazugehörigen Brandschutzkonzepte müssen Brandschutz-Fachplaner und -Sachverständige in der...

Weiterlesen

Digitalisierung in der Geotechnik

Geotechnik-Anwendungen stellen Lösungen für den Import und die Verwaltung geotechnischer Daten, den Entwurf robuster 2D- und 3D-Modelle, die Analyse...

Weiterlesen

Blanke Rostabdeckung 2.0 rahmenlos F

Linienentwässerungen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Neben der Technik überzeugt in den allermeisten Fällen auch die zu erwartende Optik....

Weiterlesen

Natursteinfassade in der Schweiz

Wie selbstverständlich steht der Schiefermonolith im Schweizer Ort Schwyz. Das neu errichtete Einfamilienhaus ist geradlinig gestaltet und mit seiner...

Weiterlesen