Planungsleitfaden für dezentrale Trinkwassererwärmung und -verteilung in Mehrfamilienhäusern

Uponor unterstützt Planer mit einem Leitfaden bei der Erstellung von Konzepten für die dezentrale Trinkwassererwärmung und -verteilung in Mehrfamilienhäusern.

(Bildquelle: Uponor)

Bei der Erstellung von Trinkwasserkonzepten für Mehrfamilienhäuser gilt es, viele verschiedene Aspekte zu berücksichtigen: Erfüllt die Anlage die geltenden Hygieneanforderungen? Genügt sie hohen Warmwasser-Komfortansprüchen? Und ist das Konzept nachhaltig und die Anlage besonders energieeffizient? Planer müssen all diese Aspekte abwägen und erhalten dafür mit dem Planungsleitfaden des Trinkwasserspezialisten Uponor nun eine wertvolle Hilfestellung.


Planungsleitfaden: Das steht drin

Der Planungsleitfaden beschäftigt sich mit dem Konzept der dezentralen Trinkwassererwärmung sowie der Trinkwasserverteilung von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern.

Der Planungsleitfaden hilft Planern bei der Erstellung von Trinkwasserkonzepten für Mehrfamilienhäuser. (Bildquelle: Uponor)

Auf rund 40 Seiten zeigt Uponor darin, wie Planer mit einer nachhaltig funktionierenden und trinkwasserhygienisch einwandfreien Kalt- und Warmwasserverteilung nicht nur das Pflichtprogramm für Planung, Bau und Betrieb von Trinkwasseranlagen absolvieren, sondern darüber hinaus auch die Anforderungen an Trinkwasserhygiene und Komfort in Einklang bringen. Das vorgestellte Konzept beruht dabei auf den drei Säulen dezentrale Trinkwassererwärmung im Durchlaufprinzip, Durchschleif-Ringinstallation und Hygienespülung.

Die im Planungsleitfaden enthaltenen Informationen und anwendungstechnischen Empfehlungen sollen Planern und Installateuren die sichere und einfache Umsetzung des Konzepts in Mehrfamilienhäusern im Spannungsfeld zwischen gesetzlichen und normativen Vorgaben, Zeitdruck und individuellen Wünschen der Bauherren erleichtern. Die Arbeit mit dem Raumbuch ist dabei ein zentrales Werkzeug zur Erfassung der Anforderungen und zur Überwachung der Planungsziele.


Praxisbeispiel verdeutlicht Zusammenhänge

Anhand eines Musterprojektes mit 14 Wohneinheiten wird im Leitfaden eine Gesamtlösung entwickelt, die wesentliche Aspekte zur Dimensionierung, zu Installationsarten, zur Leitungsführung im Stockwerk und in Installationsschächten sowie zur Geräteauslegung erläutert. Neben der Bewertung der Trinkwasserhygiene-Kriterien wird dabei auch der erreichbare Warmwasser-Komfort betrachtet.

Abschließend erhalten Planer mit dem Leitfaden alle Informationen für die Ausschreibung der Lösung. Die Ausschreibungstexte der verwendeten Uponor und KaMo-Komponenten sind als Muster-Leistungsverzeichnisse sowie Planungsdaten angehängt oder digital verlinkt.

Kostenlosen Planungsleitfaden als PDF zum Dowbload anfordern

Der Planungsleitfaden steht unter www.uponor.de/planungsleitfaden kostenlos zum Download bereit.

RIB iTWO goes Cloud - BAU 2021

Die aktuelle Situation hat der Digitalisierung innerhalb der Baubranche einen immensen Auftrieb beschert. Im Vorfeld der BAU 2021 gibt die RIB...

Weiterlesen

Mediation und Kooperation in der Bau- und Immobilienbranche

Die Planung, Errichtung, Bewirtschaftung und Nutzung von Immobilien bergen ein hohes Konfliktpotenzial und der Umgang aller Beteiligten untereinander...

Weiterlesen

Fernwärme besser nutzen dank eXergiemaschine

Die Stadtwerke Augsburg Energie GmbH steigert die Effizienz der Fernwärme durch Verringern der Rücklauftemperatur.

Weiterlesen

Forschungserkenntnisse: ENERGIEWENDEBAUEN

Wichtige Erkenntnisse und Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung zu den laufenden Forschungsprojekten der vom BMWi geförderten Projekte im...

Weiterlesen

Ökologische Altbausanierung

Die ökologische Sanierung und Modernisierung von Altbauten ist eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben nicht nur für Architektinnen und Architekten,...

Weiterlesen

Allplan Bridge 2021 jetzt mit Bemessung als Bindeglied zwischen Berechnung und Konstruktion

Mit Allplan Bridge 2021 sind Brückenbauingenieure erstmalig in der Lage, auch Erdbebeneinwirkungen zu berücksichtigen.

Weiterlesen

Schallschutztüren mit 47 dB

Bei erhöhten Schallschutzanforderungen eignen sich besonders im Objektbau Schallschutztüren von Schörghuber mit einem Schalldämmwert (SD) von Rw,P= 47...

Weiterlesen

Rohrleitungssysteme sicher bei Fremdspannungsbeeinflussung schützen

Erdverlegte Rohrleitungen sind nicht nur Korrosion ausgesetzt, sondern werden auch durch externe Faktoren wie Blitzentladungen, Hochspannungsanlagen...

Weiterlesen

UNIKA Kalksandstein – Mehrwert für morgen

Beste Grundlagen für eine stabilen Mehrwert für morgen sind energieeffiziente Konstruktionen mit natürlichen, wohngesunden Baustoffen. Mit UNIKA...

Weiterlesen