Praxis-Leitfaden zum Nachweis der Barrierefreiheit im Neubau und Bestand

Cover: Verlagsgesellschaft Rudolf Müller GmbH & Co. KG

Das Handbuch "Barrierefrei-Konzept" erläutert Inhalte und Anforderungen an Konzepte und Nachweise zur Barrierefreiheit im Neubau und Bestand.

Es erleichtert den Einstieg in das komplexe Thema und liefert das nötige Fachwissen, um die Barrierefreiheit frühzeitig zu berücksichtigen und sicher nachzuweisen. Praktische Schritt-für-Schritt-Anleitungen unterstützen beim Erstellen schlüssiger Barrierefrei-Konzepte und sorgen für eine genehmigungsfähige Planung. Mehrkosten, Nachbesserungen und Streitigkeiten um die barrierefreie Gestaltung lassen sich so vermeiden.

Auf die Fragestellung, wie und in welchem Umfang barrierefrei zu bauen ist, geben
die Rechtsvorschriften je nach Gebäudeart, Nutzergruppe und Bundesland unterschiedliche Antworten. Auf diese Herausforderung geht „Barrierefrei-Konzept“ ein und gibt Architekten, Planern und Baubehörden das nötige Rüstzeug an die Hand.

Der erste Teil des Handbuchs erläutert kurz die Rahmenbedingungen und baurechtlichen Grundlagen der Barrierefreiheit. Der zweite Teil widmet sich der Erstellung von Barrierefrei-Konzepten im Detail: von Inhalt und Aufbau über Ablauf und Beteiligte bis hin zur Baubegleitung und Abnahme. Ein ausführliches Muster-Konzept zeigt, wie die Maßnahmen klar und eindeutig dargestellt und Besonderheiten, Abweichungen und Kompensationsmaßnahmen beschrieben werden können. Auszüge aus Beispiel-Konzepten verschiedener Gebäudetypen und Nutzungen helfen beim Aufstellen eigener Planungen und erleichtern das Prüfen und Bewerten von Konzepten anderer.

Darüber hinaus liefert das Handbuch praktische Symbole und Planzeichen zur eindeutigen Kennzeichnung der geplanten Maßnahmen in Bauzeichnungen und Plänen. Zur direkten Übernahme und Verwendung stehen alle Symbole und Planzeichnen auch zum Download bereit. Übersichtliche Anforderungskataloge nach DIN 18040 und ASR bündeln die Anforderungen an öffentlich zugängliche Gebäude, Wohnungen, öffentlichen Verkehrs und Freiraum sowie Arbeitsstätten.

Autoren

Dipl.-Ing. Stephanie Hess
ist Architekten, DIN-geprüfte Fachplanerin und Sachverständige für Barrierefreies Bauen. Sie ist Leiterin des Fachbereiches Barrierefreiheit bei der Kempen Krause Ingenieure GmbH und in der Fortbildung für die Ingenieurakademie West tätig. Darüber hinaus wirkt sie im VDI bei der Erstellung von Richtlinien mit und leitet den VDI-Fachausschuss „Barrierefreie Lebensräume“.

Thomas Kempen
ist Beratender Ingenieur und Gesellschafter der Kempen Krause Gruppe. Er lehrt an der FH Aachen und ist in der Fortbildung tätig, u.a. für die Ingenieurakademie West und die Akademie der Architektenkammer NRW.

Dr. Hans-Jürgen Krause
ist Beratender Ingenieur und Gesellschafter der Kempen Krause Gruppe. Darüber hinaus ist er in der Fortbildung für die Ingenieurakademie West, für die Akademie der Ingenieure und für diverse weitere Fortbildungsträger tätig.

Buchinformationen

Stephanie Hess, Thomas Kempen, Dr. Hans-Jürgen Krause
Barrierefrei-Konzept: Praxis-Leitfaden zum Nachweis der Barrierefreiheit im Neubau und Bestand

Erschienen: 07.08.2019
Gebundene Ausgabe
192 Seiten, 74 farbige Abbildungen und 29 Tabellen, mit Download-
Format: 20,8 x 29,6 cm
Verlag: Verlagsgesellschaft Rudolf Müller GmbH & Co. KG
ISBN Buch 978-3-481-03532-7

69,– EUR Einführungspreis bis 31.10.2019
Euro 79,– EUR Preis ab 01.11.2019

E-Book (PDF-Datei)
69,– EUR

Bundle (Buch + E-Book)
99,– EUR

Informationen zum Buch und Leseprobe unter: www.baufachmedien.de

 

 

 

Anzeige


 

Fachplanung: Leistungsfähige Erfahrung und ein überzeugendes Leistungsangebot

Analyse, Beratung und Konzeption:  Die Remmers Fachplanung steht für eine starke Verbindung aus Beratung und Konzeption auf dem stabilen Fundament höchster Produktkompetenz. Diese Kombination ist einzigartig am Markt und macht eine objektspezifische Beratung in höchster Qualität erst möglich.

Erfahrene Experten unterstützen mit höchster Kompetenz Instandsetzungsprojekte in den unterschiedlichsten Branchen und Märkten. Diese reichen von Industrie-, Wirtschafts- und Parkhausbauten über Abwasser- und Kanalisationsbauwerken bis hin zur Baudenkmalpflege. Individuelle Leistungen für individuelle Märkte.

Weitere Infos, das remmers conulting concept und Systembroschüren gibt es hier!


Bionische Fassadenprodukte

Das Ziel der Wissenschaftsdisziplin Bionik ist, biologische Phänomene zu verstehen und in  technische Anwendungen zu „übersetzen“. Ergebnisse dieser...

Weiterlesen

Vom Bauprodukt zur eigenständigen Bauweise

Kaum ein anderer Wandbaustoff hat sich in den vergangenen Jahren so weiterentwickelt wie Kalksandstein. Früher stand das Material vor allem für...

Weiterlesen

Einbruchhemmende Sicherheitsanforderungen für Rollläden

In der neuen DIN EN 13659, die die Leistungsund Sicherheitsanforderungen für Außenabschlüsse und Außenjalousien regelt, ist nun  auch eine erhöhte...

Weiterlesen

BIM Kochkurs 5 „BIM & Recht“


Durch BIM wird die Planung, Bauausführung und  die Nutzung während des Lebenszyklus eines Bauobjektes unterstützt.  Es wird ein höheres Maß an...

Weiterlesen

Neues aus der Normierung: Ingenieurbau

Innerhalb des Bereichs der ingenieurtechnischen Bauwerke spielt der Einsatz von additiven Skelettkonstruktionen eine im Wortsinn „tragende“ Rolle....

Weiterlesen

Abgrenzung der Vergütung von Frei- und Verkehrsanlagen

Die 3. Auflage des AHO-Hefts Nr. 20 „Abgrenzung der Vergütung von Freianlagen und Verkehrsanlagen nach der HOAI 2013“ stellt die Schnittstellen der...

Weiterlesen

Innovative Materialien mit Carbonfasern aus Algen

Im Verbund mit heimischem Granit oder anderen Hartgesteinen ermöglichen Carbonfasern neue Konstruktionsmaterialien und Baustoffe.  Theoretische...

Weiterlesen

Gemeinsames Kompetenzzentrum gestartet

Auf Initiative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und in Zusammenarbeit  mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und...

Weiterlesen

Transparenter Lärmschutz auch für den Schienenverkehr

Zu den gravierendsten Lärmquellen im Alltag zählen vor allem der Straßen- und Schienenverkehr. In dichtbesiedelten und verkehrsreichen Ländern wie...

Weiterlesen