Achterbahn – schwungvoll konstruiert

Neuer Schülerwettbewerb „Junior.ING“ gestartet

Der bundesweite Wettbewerb „Junior.ING“ der Ingenieurkammern ist in seine 14. Runde gegangen. Ab sofort sind Schülerinnen und Schüler wieder aufgerufen, zu planen und zu bauen. Das diesjährige Thema lautet: „Achterbahn – schwungvoll konstruiert“. Aufgabe ist es, eine Achterbahn zu entwerfen und mit einfachen Materialien zu bauen. Zugelassen sind Einzel- und Gruppenarbeiten von Schülerinnen und Schülern allgemein- und berufsbildender Schulen. Ausgeschrieben ist der Wettbewerb in zwei Alterskategorien, Kategorie I bis Klasse 8 und Kategorie II ab Klasse 9. Anmeldeschluss ist  der 30.11.2018.

Bei dem zweistufigen Schülerwettbewerb „Junior.ING“ loben die jeweiligen Kammern den Landeswettbewerb für ihr Bundesland aus. Die Sieger des Landeswettbewerbs nehmen anschließend am Bundesentscheid und der Bundespreisverleihung in Berlin teil. Darüber hinaus vergibt die Deutsche Bahn erneut einen Sonderpreis für ein besonders gutes Mädchenteam.

Der Schülerwettbewerb wird getragen von 15 Länderingenieurkammern sowie von der Bundesingenieurkammer. Mit rund 6.000 Teilnehmenden ist Junior.ING einer der größten Schülerwettbewerbe deutschlandweit. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler auf spielerische Art und Weise für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern. Die Wettbewerbsthemen wechseln jährlich und zeigen so die Vielseitigkeit der Bauingenieurtätigkeit. Auf diesem Weg werben die Kammern für den Ingenieurberuf, um langfristig dem Fachkräftemangel in den technischen Berufen zu begegnen. Im vergangenen Jahr beteiligten sich 6.630 Schülerinnen und Schüler aus zwölf Bundesländern und investierten rund 50.000 Arbeitsstunden in ihre 2.459 eingereichten Modelle. Der Anteil der angemeldeten Schülerinnen lag bei 38 Prozent.

3D: Mehr Schwung im Stahlbau

Advance Steel ist eine umfassende und leicht zu bedienende 3D-CAD-Software für Planer im Stahl-, Metall- und Anlagenbau. Die BIM Lösung von Graitec...

Weiterlesen

Hilfe bei der Planung nach Eurocode 2

Spätestens mit der bauaufsichtlichen Einführung des Eurocodes 2 benötigen Bauplaner schlanke und effiziente Hilfsmittel bei der Anwendung des neuen...

Weiterlesen

ArCon +2013: Bauen im Bestand

Das Bauen im Bestand ist ein wichtiges Thema in der neuesten ArCon Version +2013. Um dem Planer größtmögliche Gestaltungsfreiheit zu bieten, wurde das...

Weiterlesen

Bauaufsichtliche Zulassung für Cofraplus 220

Arval, die Marke von ArcelorMittal für Bauelemente aus Stahlblech, bietet mit dem Deckensystem Cofraplus 220 eine leichte und kostengünstige Lösung...

Weiterlesen

Ambiente-Reihe schafft neue Ausblicke

Funktionalität trifft Design: Mit ihrer neuen „Ambiente“- Produktreihe legt die Jet-Gruppe einen besonderen Fokus auf gestalterische und qualitative...

Weiterlesen

Silikatischer Bodenschutz härtet Beton perfekt ab

Die Temperaturschock-Stabilität des patentierten Betonschutzsystems Sinnofloor von Sinnotec trotzt extremen Hitze- und Kälteeinwirkungen von minus 300...

Weiterlesen

Mit RockTect luftdicht im System

Neben der Dämmung entscheidet vor allem die Luftdichtheit der Gebäudehülle über die Energieeffizienz eines Hauses. Sind z.B. die Anschlüsse der...

Weiterlesen

34 ERP-Brücken für Rotterdam

Die Stadt Rotterdam setzt auf 34 neue ERP-Brücken. Sie sind, so FiberCore Europa, wartungsfrei und langlebig und haben sehr niedrige...

Weiterlesen

Energieeffizienz für hinterlüftete Fassaden

Die Anforderungen an die Energieeffizienz von Fassadenkonstruktionen steigen immer mehr. Um diesen gerecht zu werden, kommen häufig alternative...

Weiterlesen