Eine gemeinsame Sprache für BIM

Lindner Group

Kooperation von Autodesk und Lindner für einheitliche BIM-Standards. / Quelle: Autodesk

Im Mai 2018 trafen sich im Unternehmenssitz der Lindner Group in Arnstorf ca. 200 Konstrukteure und der technische Führungskreis von Lindner mit Vertretern von Autodesk und Softwarepartnern, um über die Möglichkeiten einer einheitlichen BIM-Strategie für die gesamte  indner Group zu sprechen – von der Fertigung der Bauteile, Planung und Konstruktion bis hin zur termin- und kostenbewussten Abwicklung komplexer Projekte.

Seit Oktober 2016 besteht zwischen Lindner und Autodesk ein Enterprise Business Agreement, das neben nutzungsbasierter Lizenzierung pro Tag und Anwender mit Zugriff auf fast alle Autodesk-Programme, Enterprise Priority Support mit persönlichen Ansprechpartnern und regelmäßigen Business Reviews auch  individuelle Consulting Projekte beinhaltet. „Autodesk bietet keine Standardsoftware, sondern gemeinsam erarbeitete Lösungen, genau wie wir sie uns für Lindner wünschen“, so Alois Huber, Abteilungsleiter Forschung und Entwicklung sowie CAD Systemmanagement bei Lindner. Das BIM-Consulting-Projekt soll nicht nur Standards für die Lindner Group definieren, sondern auch neue Lösungs- und Umsetzungswege als „Best Practice“ für den Einsatz von BIM in Deutschland aufzeigen.

Hierzu lud Alois Huber zu Vorträgen und Infoständen  über BIM ein. Neben Präsentationen von Autodesk und Partnersoftwareanbietern stellten auch Systementwickler und Anwendungsberater von Lindner Fallbeispiele vor, wie mit der Implementierung von BIM eine durchgängige Wertschöpfungskette und optimierte Planungs- und Prozessabläufe erreicht werden können.

www.Lindner-Group.com

Vectorworks 2019 auf der BAU

Halle C5 Stand 328

Kreative Open BIM-Planung
Vectorworks Architektur steht für kreative BIM-Planung. Das Programm bietet die Flexibilität, um das...

Weiterlesen

Neuer Dämmziegel zur BAU 2019

Mit einem neuen Dämmziegel präsentiert sich die Unipor-Gruppe im Januar auf der BAU in München. Der Mauerziegel trägt den Namen „Unipor W065 Coriso“...

Weiterlesen

Wärmegedämmtes Industrie- Sectionaltor

Energieeffizienz wird aus ökonomischen und ökologischen Gründen immer bedeutsamer. Nicht nur für Fassaden, auch für Torlösungen fordern Bauherren...

Weiterlesen

Nicht brennbarer Hochleistungsdämmstoff auf der BAU 2019

Dämmung und Brandschutz sind die Topthemen von Evonik auf der BAU 2019. Das Spezialchemieunternehmen präsentiert seinen nicht brennbaren Dämmstoff...

Weiterlesen

Transparente Strukturen in neuen Ausmaßen

Bislang wurden an Brandschutztüren für den Außenbereich überwiegend funktionale Anforderungen gestellt. Die Sicherung von Brandschutzabschnitten...

Weiterlesen

Ab 2019 neuer Dienstleistungsbereich

Das Institut Bauen und Umwelt e. V. (IBU) wird seinen Dienstleistungsbereich 2019 erweitern. Neben dem etablierten und international erfolgreichen...

Weiterlesen

Bessere Zusammenarbeit bei BIM-Modellen mit PIM-Software

Zur BAU zeigt Newforma, Bausoftware-Anbieter für Projektinformationsmanagement (PIM), eine integrierte Lösung für die firmenübergreifende...

Weiterlesen

Kalksandstein neu entdecken

Zur BAU 2019 präsentiert KS, der Markenverbund mittelständischer Kalksandsteinhersteller, eine eigene digitale Kommunikationsplattform. Diese eröffnet...

Weiterlesen

Unsichtbarer Parkraum 4.0

So gut versteckt waren Autos noch nie: Die „MultiBase“-Unterflurbühnen „U10“ und „U20“ lassen Fahrzeuge unter der Erde verschwinden und sorgen so für...

Weiterlesen