Serielles Bauen als Lösung gegen knappen Wohnraum

Xella

Bild: Xella Deutschland GmbH

Hohe Zuwanderung, wachsende Städte und die starke Zunahme der kleinen Haushalte mit einem großen Wohnraumanspruch steigern den Bedarf an neuen Wohnungen enorm. Die Nachfrage ist hoch, egal ob es sich um Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser oder Mehrfamilienhäuser handelt. Dieser Bedarf lässt sich durch serielles Bauen effizient decken, denn großformatige Bausysteme verkürzen die Bauzeiten.
Mit unterschiedlichen „Ytong XL“-Lösungen bietet Xella viele Möglichkeiten. Für Bauträger ergeben sich speziell beim Bau von Eigenheimen neue Perspektiven durch die Kombination aus raumhohen Ytong Systemwandelementen für tragende Außenwände mit ebenfalls raumhohen Trennwandelementen für nicht tragende Innenwände. Zusätzlich steht für den Mehrfamilienhausbau mit dem Ytong Jumbo im Doppelpack eine serielle Lösung zur Verfügung, mit der die steigenden Zuwachsraten in diesem Segment schnell und wirtschaftlich gedeckt werden können.
Der Ytong Jumbo im Doppelpack kann für die Ausbildung von tragenden und nicht tragenden Innen- und Außenwänden als auch für Kellerwände sowie zur Ausfachung von Skelettbauten oder zum Bau von Brandwänden eingesetzt werden. Basis dieses für den Mehrgeschossbau konzipierten Systems ist der Ytong Jumbo, jedoch werden hier zwei großformatige Planelemente – im Doppelpack – gleichzeitig von einem Zwei-Mann-Team mit Minikran und einem für das System entwickelten Greifer vermauert. Mit einem Kranhub entstehen so 1,20 m Mauerwerk in einer Schichthöhe von 499 mm bzw. 624 mm.

www.xella.com

Brückenrekonstruktion mit Leichtbeton-Elementen

Das Berliner Ostkreuz wurde 1882 in Betrieb genommen und stellt heute den größten Nahverkehrsknotenpunkt der Hauptstadt dar. Seit 2006 wird der...

Weiterlesen

Bauakustische Bemessung auf hohem Niveau

Die Anforderungen an Gebäude sind umfangreich und umfassen nicht mehr nur die Belange der Tragwerksplanung und  des Wärmeschutzes. Mittlerweile hat...

Weiterlesen

Starker Partner für prozessoptimiertes Bauen

Digitalisierung, prozessoptimiertes Bauen, Umweltschutz und Gesundheit sowie Planungs- und Ausführungssicherheit waren die großen Themen am...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Projekt Pro

Harald Mair, Gründer und Geschäftsführer von PROJEKT PRO, im Gespräch auf der BAU 2019 mit Thomas Geuder, "Der Raumjournalist" und im Auftrag des...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Schöck

Alfons Hörmann ist Vorstandsvorsitzender der Schöck Bauteile GmbH, Anbieter von Produkten für die Wärme- und Schalldämmung bei tragenden Bauteilen in...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Lamilux

Joachim Hessemer, der technische Leiter bei LAMILUX Tageslichtsysteme, auf der BAU 2019 im Interview mit dem Deutschen Ingenieurblatt.

LAMILUX...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Elecosoft Deutschland

Thomas Geuder, "Der Raumjournalist" und im Auftrag des Deutschen Ingenieurblatts, im Gespräch mit Jürgen Krüger, Geschäftsführer von Elecosoft...

Weiterlesen

Im Gespräch mit IBU

Nachhaltigkeit im Bauwesen: Hans Peters, Vorstandsvorsitzender des Instituts für Bauen und Umwelt e.V. (IBU) auf der BAU 2019 im Gespräch mit Thomas...

Weiterlesen

Frischer Wind bei Schwank: Wärme- und Kühllösungen vom Pionier der Hallenbeheizung

unter dem Motto „Spirit of Efficiency“ präsentiert Schwank Produkte zur Hallenbeheizung und -kühlung

  • Weltpremiere Hellstrahler evoSchwank+: jetzt mit...
Weiterlesen