Mobile Baustellendokumentation

wiko

Bild: wiko

Jetzt können wiko-Anwender einfach und schnell die Dokumentation aller relevanten Sachverhalte direkt auf der Baustelle vor Ort vornehmen. Dank dieser neuen Funktionalität wird die Bauleitung und Projektsteuerung erheblich vereinfacht.
Alle Baustellen- und Gebäudebegehungen können durch Checklisten zur einheitlichen Datenerfassung standardisiert dokumentiert werden.
Die Erfassung von Behinderungen, Zusatzleistungen oder Mängeln sind durch Tablets oder Smartphones direkt vor Ort möglich. Bilder, die man aufnimmt, oder eigene Kommentare können sofort dem richtigen Projektelement zugeordnet werden. Durch die Verortung der Vorgänge auf dem Bauplan, den man sich auf dem mobilen Endgerät anzeigen lassen kann, werden alle nötigen Informationen gebündelt gesammelt.
Nachtragsfähige Leistungen können direkt vor Ort generiert oder abgewehrt werden. Honorarfähige Änderungen werden ins Honorarbudget übernommen.
Durch standardisierte, rechtssichere Vorlagen können Dokumente erzeugt und, falls nötig, sofort per Mail versandt werden.
Alle diese Vorgänge werden revisionssicher dokumentiert und historisiert, so dass jederzeit nachgeprüft werden kann, von wem, weshalb und welche Veränderungen vorgenommen wurden. Somit ist eine spätere Nachweisführung einfach zu gestalten.
wiko realisiert damit einen weiteren Baustein in Richtung durchgängige Prozessketten für alle am Bau relevanten Vorgänge. Diese Erweiterung ermöglicht einen umfassenden Überblick über den gesamten Bauprozess und verbindet, ohne dass ein Eingreifen des Nutzers nötig ist, die kaufmännischen und technischen Prozesse.

www.wiko.de

Minimalistischer Scanner für mobilen Einsatz

Der Leica BLK360 wurde erstmals auf einer AutoDesk University Veranstaltung 2016 vorgestellt. Im Rahmen eines Leica Media Round Tables wurde er Mitte...

Weiterlesen

„Best Finish App“ von Rigips zeigt wie perfekte Oberflächen entstehen

Die Oberflächenqualität von Decken und Wänden nimmt großen Einfluss auf die Gestaltung und Wahrnehmung von Innenräumen. In Beratungsgesprächen ist es...

Weiterlesen

Jalousiekasten für nicht brennbare Dämmsysteme

In der Vergangenheit erwies sich der Einbau von Jalousien in WDV-Systeme aufgrund der Gewerketrennung immer wieder als Herausforderung. Aus diesem...

Weiterlesen

PU-Dämmsysteme für Dach und Wand

Wo Baugrund rar und teuer ist, sind für einen bestmöglichen Flächenertrag schlanke Wandkonstruktionen gefragt. In Überlingen am Bodensee entschied...

Weiterlesen

Geprüft und zugelassen: holzfasergefüllte Mauerziegel

Vom Deutschen Institut für Bautechnik bestätigt: Der holzfasergefüllte Mauerziegel „Unipor W07 Silvacor“ ist nun bauaufsichtlich zugelassen...

Weiterlesen

Vorgehängte hinterlüftete Fassade für den Ingenieurholzbau

Der Bauzulieferer Inthermo hat sein WDVS-Portfolio um eine vorgehängte hinterlüftete Fassade erweitert: Die Konstruktion kann als diffusionsoffenes...

Weiterlesen

Wind- und schlagregendichte Holzfasersystemlösungen

Die verschiedenen Gestaltungsvarianten der Fassadendämmung mit Holzfasern erfordern ein flexibles und praxisorientiertes Anschlusssystem für...

Weiterlesen

Stahlprofile mit schlanken Ansichtsbreiten

Wärmegedämmte Festverglasungen und Fenster mit einer sehr schlanken Ansichtsbreite von 23 Millimetern für Verglasungen und 55 Millimetern...

Weiterlesen

Superisolationsmaterial für Schnittstellen in der Fassade

Eine schöne Architektur, eine elegante Fassade oder eine gelungene Sanierung haben eines gemeinsam: Sie sollen nicht durch eine dick auftragende,...

Weiterlesen