Zeitsparend Planen mit ETU-Planer 2.0

Hottgenroth

Screenshot: Hottgenroth

Auf der SHK in Essen Anfang des Monats stellte das Kölner Softwareunternehmen Hottgenroth/ETU den mehrplatzfähigen ETU-Planer 2.0 vor.
Der auf einem Datenmodell (BIM-Methodik) basierende Datenfluss garantiert zeitsparende Planung von Projekten in den Bereichen Neubau und Sanierung. Dabei fungiert Hott-CAD (eigenständiges CAD-System) als normunabhängige Gebäudeerfassung (Raum-, Zonen- oder Bauteildaten) für eine Vielzahl von Berechnungen: Heizlast nach EN 12831, Heizflächen-/Heizkörperauslegung, Rohrnetzberechnung Heizung und Trinkwasser, hydraulischer Abgleich Neubau und Bestand, Lüftungskonzepte nach DIN 1946-6 u.v.a.m.
Schnittstellentechniken wie IFC (3D), DWG/DXF, PDF und Bilddateien (mit Aufmaß-Funktionen) ermöglichen den reibungslosen und einheitlichen Im- und Export von Planungsunterlagen. Die Ausgabe von Dokumentationen, Angeboten, Leistungsverzeichnissen etc. runden die Software ab. Ein Komplettpaket für Planer und SHK/TGA-Fachbetriebe.
Auf der Hottgentroth-Homepage kann das aktuelle Produktvideo (www.hottgenroth.de/software/etu-planer/) angesehen oder die Demoversion (www.hottgenroth.de/service/demo-versionen) heruntergeladen werden.

www.hottgenroth.de

Wie funktioniert Dämmung, oder funktioniert Dämmung überhaupt?

In der neuen Serie ‚JOMA informiert‘ wird in jeder Folge ein neuer Aspekt rund um das Thema Dämmen, Dämmstoff und Sanierung durchleuchtet. Dabei wird...

Weiterlesen

MAXIMO 360 und MXK Konsolensystem

Der Neubau des Schulzentrums am Goldbach im niedersächsischen Langwedel wurde als zwei- und dreistöckiges Gebäude mit einem windmühlenartigen...

Weiterlesen

Top Neuerungen in der Bürosoftware für Architekten und Ingenieure

Bei den Planern, die Projekte aus der öffentlichen Verwaltung im Portfolio haben, wird die Möglichkeit zur elektronischen Rechnungserstellung nach...

Weiterlesen

Bionik: Wärmedämmung

Jedes Lebewesen ist von bestimmten Umgebungstemperaturen abhängig und benötigt für die Aktivität seiner Körperfunktionen eine bestimmte...

Weiterlesen

Ökologie und Ökonomie des Dämmens

Dieses Buch stellt das große Thema der nachträglichen Gebäudedämmung aus ökologischer wie ökonomischer Sicht und über die gesamte Lebensdauer einer...

Weiterlesen

Dämmung der obersten Geschossdecke

Eine wirtschaftliche Maßnahme zur Dämmung von nicht zu Wohnzwecken ausgebauten Dachgeschossen besteht in der Dämmung der obersten Geschossdecke mit...

Weiterlesen

Dämmsystem für die obere Geschossdecke

Mit dem Dachbodendämmelement „DBD“ präsentiert der Hersteller Homatherm ein hoch belastbares, sofort begehbares Dämmsystem. Dieses ermöglicht die...

Weiterlesen

Dämmsystemstudie „VHF-Hybrid“

Der Dämmsystemehersteller Inthermo ist aktiv in der Fassadenforschung. Dazu fragt das Unternehmen Planer, Baumeister sowie umsetzungsstarke Holz- und...

Weiterlesen

Holzfaserdämmstoffe mit „natureplus“-Zertifikat

Das System „Durio“ von Gutex für die nachträgliche Fassadendämmung mit Holzfasern besteht neben einer tragenden Holzkonstruktion hauptsächlich aus...

Weiterlesen