Über Konstruktion und architektonische Form

Quelle: DOM Publishers

Nach mehr als fünfzig Jahren erscheint eine Neuauflage der Dissertation des Architekten Dietmar Grötzebach (1937-1985) unter dem Titel „Über Konstruktion und architektonische Form“ bei DOM Publishers. Zu Beginn der 1960er Jahre setzt sich Grötzebach darin kritisch mit dem Zusammenhang von Konstruktion und architektonischer Form auseinander; dabei insbesondere mit der modernen Maxime „Konstruktive Ehrlichkeit“, der sich auch sein Lehrer Bernhard Hermkes verbunden fühlt, an dessen Lehrstuhl Grötzebach seit 1962 als Assistent tätig war. Die Dissertation berührt auch heute gültige Fragen des Bauens. 

Die Herausgeber Ute Heimrod und Dieter Eckert wollen an Dietmar Grötzebach erinnern, der von 1972 bis zu seinem frühen Tod 1985 als Professor und charismatischer Lehrer Architekturstudierenden der Technischen Universität Berlin die Grundlagen des Faches Entwerfen und Baukonstruktion nahe brachte. 

Seine aus der Partnerschaft mit Gerd Neumann und Günter Plessow hervorgegangenen Berliner Bauten – wie z. B. Block 100 und die Neugestaltung Mariannenplatz in Berlin-Kreuzberg – zeichnen sich durch den sensiblen Bezug zum städtebaulichen Kontext aus. Auch seine über 5-jährige Arbeit als BDA-Vorsitzender in Berlin ist besonders durch seine außerordentliche Fähigkeit der Mediation und seinen Einsatz für die junge Architekten-Generation gekennzeichnet.

Ute Heimrod / Dieter Eckert (Hg.)

Dietmar Grötzebach – Über Konstruktion und architektonische Form
mit einem Nachwort von Fritz Neumeyer
Erschienen September 2018 bei DOM Publishers, Berlin
160 Seiten, 30 Abbildungen, Softcover
ISBN 978-3-86922-666-8
28,– EUR

Weitere Informationen unter:
  www.dom-publishers.com

 

Anzeige

Vertikale Begrünung

Dieses Fachbuch reagiert erstmalig auf die internationale Architekturentwicklung zu einer integrativen Anwendung von Vegetationsfassaden. Es bietet...

Weiterlesen

Schadstoffe im Baubestand

"Schadstoffe im Baubestand" bietet erstmalig eine kompakte, systematische Darstellung der beim Bauen im Bestand am häufigsten vorkommenden Schadstoffe...

Weiterlesen

Restaurierung eines historischen Gebäudekomplexes in St. Petersburg

1703 vom damaligen Zar Peter gegründet, gilt St. Petersburg heute als „heimliche“ Hauptstadt Russlands und eines der größten Kulturzentren des Landes....

Weiterlesen

Klimawandel für Städte

Kaum eine andere Diskussion wird so heftig geführt wie die über das sich verändernde Klima. Kohleausstieg, Abschalten der Kernkraftwerke, Reduzierung...

Weiterlesen

Präzise Drosselung, einfaches Handling und passend für alle Gullys

Retentionsdächer sind keine Zukunftsmusik, sondern eine Notwendigkeit für die Stadtplanung der Zukunft. Ein Retentionsdach speichert gezielt große...

Weiterlesen

Klimawandel und Regenwassermanagement

Die Anforderungen an das Regenwassermanagement werden aufgrund des Klimawandels steigen. Der Umgang mit den zu erwartenden Wassermassen stellt vor...

Weiterlesen

Eignet sich Dachbegrünung für jedes nachhaltige Städtebaukonzept?

Städte sind unsere Zukunft. Mit diesen einfachen Worten könnte man die Zahlen, die die Vereinten Nationen auch in diesem Frühjahr wieder in den World...

Weiterlesen

Gerüstbau an geschwungenen Wänden

Frankfurt ist nicht arm an Hochhäusern, auch nicht an spektakulären. In diesem Umfeld ist der Westhafen Tower trotz seiner 112 Meter Höhe kein Riese....

Weiterlesen

Textile Hülle für Akademie

Ein maßgeschneidertes Kleid schmiegt sich um den Neubau der Textilakademie NRW in Mönchengladbach. Das silbrig schimmernde Gewebe verleiht dem...

Weiterlesen