Die Chancen der Digitalisierung nutzen

Hörmann

Hörmann bietet BIM-Daten für erste Produktgruppen an,sodass Planer auf dreidimensionale Darstellungen der Bauelemente des Tor- und Türherstellers zurückgreifen können. / Quelle: Hörmann

Im Rahmen der Digitalisierung des Bauwesens spielt BIM eine tragende Rolle. Mit BIM kann ein gesamtes Bauvorhaben in einem digitalen Modell dargestellt werden, über das alle relevanten Informationen zur Planung, Ausführung und Bewirtschaftung gebündelt und zentral abrufbar sind. Hörmann stellt dafür Informationen zu Bauelementen als BIM-Daten zur Verfügung. Darüber hinaus gehört das Unternehmen zu den Gründungsmitgliedern des Fachverbandes „Bauprodukte Digital“, der sich zum Ziel gesetzt hat, gemeinsam die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und mitzugestalten.

Durch die Nutzung von BIM haben alle am Bau Beteiligten stetig Zugriff auf den aktuellen Planungsstand und stehen während des kompletten Bauprozesses in einem bereichsübergreifenden Austausch. Änderungen werden ständig aktualisiert, sodass sich die Planungsqualität erhöht. Fundamental für die Nutzung von BIM durch Ingenieure, Architekten, Bauausführende oder Facility-Manager sind die hinterlegten Daten, die die grundlegende  nformationsquelle bilden. Dazu gehören unter anderem aktuelle und genaue Herstellerdaten zu den vorgesehenen Produkten. Deswegen bietet Hörmann sukzessive BIM-Daten für das Produktprogramm an. Den Anfang machen BIM-Daten von Industrie-Sectionaltoren, Schnelllauftoren und Produkten aus dem Bereich Verladetechnik. In Etappen folgt dann die Bereitstellung der Daten für weitere Hörmann- Produkte aus den Produktbereichen Tore, Türen, Zargen und Antriebe.

www.hoermann.de

 

Anzeige

Vertikale Begrünung

Dieses Fachbuch reagiert erstmalig auf die internationale Architekturentwicklung zu einer integrativen Anwendung von Vegetationsfassaden. Es bietet...

Weiterlesen

Schadstoffe im Baubestand

"Schadstoffe im Baubestand" bietet erstmalig eine kompakte, systematische Darstellung der beim Bauen im Bestand am häufigsten vorkommenden Schadstoffe...

Weiterlesen

Restaurierung eines historischen Gebäudekomplexes in St. Petersburg

1703 vom damaligen Zar Peter gegründet, gilt St. Petersburg heute als „heimliche“ Hauptstadt Russlands und eines der größten Kulturzentren des Landes....

Weiterlesen

Klimawandel für Städte

Kaum eine andere Diskussion wird so heftig geführt wie die über das sich verändernde Klima. Kohleausstieg, Abschalten der Kernkraftwerke, Reduzierung...

Weiterlesen

Präzise Drosselung, einfaches Handling und passend für alle Gullys

Retentionsdächer sind keine Zukunftsmusik, sondern eine Notwendigkeit für die Stadtplanung der Zukunft. Ein Retentionsdach speichert gezielt große...

Weiterlesen

Klimawandel und Regenwassermanagement

Die Anforderungen an das Regenwassermanagement werden aufgrund des Klimawandels steigen. Der Umgang mit den zu erwartenden Wassermassen stellt vor...

Weiterlesen

Eignet sich Dachbegrünung für jedes nachhaltige Städtebaukonzept?

Städte sind unsere Zukunft. Mit diesen einfachen Worten könnte man die Zahlen, die die Vereinten Nationen auch in diesem Frühjahr wieder in den World...

Weiterlesen

Gerüstbau an geschwungenen Wänden

Frankfurt ist nicht arm an Hochhäusern, auch nicht an spektakulären. In diesem Umfeld ist der Westhafen Tower trotz seiner 112 Meter Höhe kein Riese....

Weiterlesen

Textile Hülle für Akademie

Ein maßgeschneidertes Kleid schmiegt sich um den Neubau der Textilakademie NRW in Mönchengladbach. Das silbrig schimmernde Gewebe verleiht dem...

Weiterlesen