14.10.2016 | Ausgabe 10/2016

In den Himmel gewachsen

Ein Baumwipfelpfad von 1.200 m Länge

Bild: Uwe Völkner, Fotoagentur FOX

Bild: Uwe Völkner, Fotoagentur FOX

Bei Waldbröl in der Nähe von Köln entstand 2015 eine neue Ausflugsattraktion, die nicht nur auf Holzbaufans eine Anziehungskraft ausübt: der Naturerlebnispark Panarbora. Auf einer Fläche so groß wie elf Fußballfelder bietet der Park eine einzigartige Kombination aus Natur, Vergnügung und Umweltwissen. Herzstück des Parks ist ein Baumwipfelpfad von 1.200 m Länge. Über einen aufgeständerten Pfad mit sieben Plattformen verläuft er durch verschiedene Höhenprofile und durchstreift mehrere Vegetationsbereiche des Waldes, bevor er in einen rund 40 m hohen Aussichtsturm mündet.

Insgesamt besteht der Baumwipfelpfad aus drei größeren Bauabschnitten. Definiert durch die unterschiedlichen Bauweisen wird er in das Zugangsbauwerk, den Rundweg und den Aussichtsturm unterteilt. Bei dem Zugangsbauwerk handelt es sich um drei Brückenelemente in Trogbauweise.

Umfang: 6 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren