01.06.2009 | Ausgabe 6/2009

Einfache Nachweise

Einige Beispiele für die Anwendung des Bemessungsprogramms der RWTH Aachen für den Nachweis von Mauerwerksbauten in Erdbebengebieten

Benutzeroberfläche von MINEA [23] zur grafisch interaktiven Grundrisseingabe. Quelle: Konstantin Meskouris, Christoph Butenweg, Christoph Gellert

Unter der Überschrift „Iterativ verbessert" haben einige Wissenschaftler der RWTH Aachen in der Mai-Ausgabe (Seite 31) die Wege beschrieben, auf denen sie eine Software für einfache Nachweise von Mauerwerksbauten in Erdbebengebieten entwickelt haben, die es in Deutschland ja gar nicht so selten gibt. Hier nun kommt die angekündigte Fortsetzung dieses Beitrages. Sie beschreibt die Anwendung dieses neuen Bemessungsprogramms (MINEA) anhand einiger praktischer Beispiele.

----

4 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren