BÜRO - Fazit: Noch mehr Schulden

Wer unseriösen Kreditvermittlern aufsitzt, riskiert hohe Zinsen und Nebenkosten – Kredite ohne Schufa! – Ein Versprechen, mit dem in dubiosen Anzeigen sogar in seriösen Zeitungen und auf Internet-Plattformen geworben wird. Doch anstatt ihre Interessenten

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 06/2012
Wer unseriösen Kreditvermittlern aufsitzt, riskiert hohe Zinsen und Nebenkosten – Kredite ohne Schufa! – Ein Versprechen, mit dem in dubiosen Anzeigen sogar in seriösen Zeitungen und auf Internet-Plattformen geworben wird. Doch anstatt ihre Interessenten diskret aus ihrer Notlage zu retten, treiben manche Kreditvermittler ihre Schuldner erst Recht in den Ruin, meistens mit zu hohen Zinsen, mit „Leistungserbringungsprovisionen“ oder mit „Prüfgebühren“. Was ist also zu tun, wenn man fremdes Geld benötigt, um mit ihm einen momentanen Engpass zu durchqueren? Hier einige Warnungen und gute Ratschläge.

Die Zeit drängte ihn sehr, als der Ingenieur Dr.-Ing. Hans-Peter M. mit der „Seriösen Kreditvermittlung“ telefonierte, die in einer überregionalen Tageszeitung damit geworben hatte, Kredite „ohne Schufa-Auskunft“ zu vergeben: Seine normalen Bankkredite (und damit auch die Geduld seiner Hausbanker) waren zu diesem Zeitpunkt schon längst ausgereizt, die Lieferanten warteten seit Monaten auf ihr Geld und von anderen Kreditinstituten waren weitere Darlehen auch nicht mehr zu bekommen. Und weil die „Seriöse Kreditvermittlung ohne Schufa“ obendrein eine „Direktauszahlung des Darlehens in spätestens einer Woche“ versprach,
griff Hans-Peter M. nach dem sprichwörtlichen letzten Strohhalm – und stürzte damit in eine noch tiefere Schuldenfalle…

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 1,19 € *

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit „Bauplaner News“, unserem 14-tägigen E-Mail-Service, der Bauingenieur:innen und Planer:innen über die neuesten Entwicklungen informiert.

Erhalten Sie aktuelle Nachrichten aus der Branche, Einblicke aus der Bauforschung und Neuigkeiten aus der Industrie direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Sie können dem Erhalt des Newsletters jederzeit über einen Abmeldelink widersprechen. 

Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich zur Versendung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Die Datenschutzerklärung des Newsletter-Dienstleisters CleverReach finden Sie hier.

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den 14-tägigen Newsletter "Bauplaner News": 

 

Ähnliche Beiträge