11.12.2017 | Ausgabe 12/2017

Mit Klimastrategie zu weniger CO2

Lkw- und Bushersteller optimiert seine Werke

Bild: MAN Truck & Bus

Bild: MAN Truck & Bus

Die Begriffe Klimaschutz, Energieeffizienz und CO2-Bilanz sind aus dem unternehmerischen Alltag heute nicht mehr wegzudenken. Ob steigende gesetzliche Anforderungen, die Erwartungshaltung der Nutzer und Verbraucher oder das eigene Verantwortungsbewusstsein – die Messlatte für Unternehmen liegt sehr hoch. Vor allem die Automobil- und Transportbranche muss sich angesichts der noch hohen Energieverbräuche und Emissionen weiterbewegen. Der Lkw- und Bushersteller MAN sieht sich als Vorreiter in der Branche: Er hat sich eine Optimierung seiner Bilanzen hinsichtlich der Nachhaltigkeit, Klimaneutralität und Energieeffizienz zum Ziel gesetzt und setzt das auch konzernübergreifend um.

Seit 2012 verfolgt der deutsche Fahrzeug- und Maschinenbaukonzern MAN eine Klimastrategie, die über alle Standorte und Produktionsstätten hinweg realisiert wird. Das Ziel: eigene CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 25 % zu reduzieren.

Umfang: 2 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt abonnieren