Recht

Baukostenvereinbarung als Honorarbasis gesetzwidrig

Eine Honorarvereinbarung auf Basis der Baukostenvereinbarung ist gesetzeswidrig, wenn hierdurch die Mindestsätze der HOAI unterlaufen werden. Auch...

Weiterlesen

Eine Ausführungsplanung wird bezahlt – wenn sie bestellt ist

Das übliche Vertragsmuster bei Brückenplanungen ist das HVA F-Stb. Dieses fordert über technische allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) bereits für...

Weiterlesen

Wenn Ungenauigkeiten zum Problem werden

Die brandenburgische Bauordnung aus dem Jahr 2003 sollte modern sein und den Spagat zwischen der Musterbauordnung und der Verbesserung der Standards...

Weiterlesen

Was bindet die Parteien?

Planungsverträge, die Leistungen des Ingenieurs in Stufen abrufbar definieren, weil zum Beispiel Baumaßnahmen unter Finanzierungsvorbehalt stehen oder...

Weiterlesen

Nicht alle langen Bauwerke sind „Linienbauwerke“

Deutsches Ingenieurblatt Ausgabe 06/2014: Die HOAI 2013 führt erstmalig für Ingenieurbauwerke, Tragwerksplanung und Technische Ausrüstung Regelungen...

Weiterlesen

Geschuldete Qualitäten am Bau

Eine Planung ist dann vertragsgerecht, wenn sie die vertraglich vereinbarte Beschaffenheit aufweist. Entsprechen Bauwerke den üblichen Qualitäts- und...

Weiterlesen

Abnahme als Fälligkeitsvoraussetzung

Bisher bedurfte es zur Fälligkeit eines Honoraranspruchs lediglich der vertragsgemäßen Erbringung der Leistung und der Übersendung einer prüffähigen...

Weiterlesen

Honoraransprüche von Projektentwicklern

Geschäfte im Vorfeld der über die Leistungsbilder der HOAI gebührenrechtlich definierten Ingenieur- und Planerleistungen sind dem klassisch nach HOAI...

Weiterlesen

Neu: Immer den Verbau planen

Die Planung des Verbaus ist die Planung eines eigenständigen Objektes – sowohl in der Objekt- als auch in der Tragwerksplanung. Das ist auch in der...

Weiterlesen
Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt abonnieren