Qualitäts- und Wissensmanagement in der Baukostensteuerung mit KS+

DGI Bauwerk

DGI Bauwerk

Screenshot: DGI Bauwerk

Die 30-jährige Expertise von DGI Bauwerk in Planung und Realisierung komplexer Bauprojekte etablierte interne und mit Kunden abgestimmte Best-Practice-Prozesse. Ein Rückgriff auf diese Erfahrungen bedeutete jedoch hohen Aufwand, da die relevanten Informationen auf verschiedene technische Systeme verteilt waren. Die Motivation, eine ganzheitliche und standardisierte Lösung zur Prozessoptimierung für das über hundert Mitarbeiter zählende Büro mit drei Standorten und einer Vielzahl Baustellenbüros zu schaffen, war sehr hoch. Basierend auf einem Software-Benchmarking und gemeinsam mit der auf Anwendungsprogrammierungspezialisierten Firma DiaSystems ist nun die KS+ entstanden, eine Plattform für Kostenplanung und Kostensteuerung auf übersichtlichen Bedienungsoberflächen. Dabei lag der Fokus auf dem Wissensmanagement. Des Weiteren spielte die Qualitätssicherung eine große Rolle. Ziel war es, das Wissen aus abgeschlossenen Projekten durch die einfache Übernahme per Drag&Drop nutzbar zu machen. Durch Hinweise und Prüfindikatoren werden Nutzer auf potenzielle Fehler hingewiesen. Lucas Tibes von DGI Bauwerk: „Für unsere Kunden sind insbesondere die Nachvollziehbarkeit von Kostenentwicklungen, der Forecast sowie die hohe Übersichtlichkeit in allen Detaillierungsstufen des Reportings wichtig. Durch die kontinuierliche Erfassung und Verfolgung von Kostenständen und Prognosen werden Abweichungen frühzeitig erkannt und entsprechende Maßnahmen rechtzeitig eingeleitet.“
Die Einführung der Software innerhalb des Unternehmens war ein komplexer Change-Prozess. Entscheidend war dabei, die Mitarbeiter mit einem umfassenden Schulungsprogramm zu unterstützen und ein intensives Projektmanagement aufzubauen.
Für die Zukunft ist die Erweiterung des Systems um Module der Mittelabflussplanung sowie des Risikomanagements vorgesehen. Hierfür ist eine Zusammenarbeit mit der Professur Betriebswirtschaftslehre im Bauwesen der Bauhaus-Universität Weimar geplant.

www.dgi-bauwerk.de
www.diasystems.de
www.uni-weimar.de/Bauing/bwlbau

bauplaner 03/2015

Gelungene Premiere auf der BAU in München: F&E-Projekt INTHERMO VHF-Hybrid

Je vier Live-Vorführungen an sechs Messetagen brachten zahlreichen Interessenten das projektierte Fassadensystem INTHERMO VHF-Hybrid und seine Vorzüge...

Weiterlesen

Schwebende Eleganz

Die beiden großzügigen, hellen Dachflächen sind das auffälligste Merkmal des neu gestalteten Bahnhofs der nordhessischen Kreis- und Hansestadt...

Weiterlesen

Glasfaserverstärkter Beton für Londoner Crossrail-Netz

Crossrail ist eine aktuell in Bau befindliche  118 Kilometer lange Eisenbahnlinie in London und den Grafschaften Berkshire, Buckinghamshire und Essex....

Weiterlesen

Betontechnologie für die Praxis

Spätestens seit der aktuellen Diskussion über die zeitnahe Bereitstellung dringend benötigten  Wohnraums in Deutschland erlebt auch der...

Weiterlesen

Neuer Lindapter-Katalog jetzt erhältlich!

Lindapter, der Pionier im Bereich Stahlbauverbindungen, hat einen umfassenden Leitfaden zur Auslegung schweißfreier Stahlträgerverbindungen inkl....

Weiterlesen

Brückenrekonstruktion mit Leichtbeton-Elementen

Das Berliner Ostkreuz wurde 1882 in Betrieb genommen und stellt heute den größten Nahverkehrsknotenpunkt der Hauptstadt dar. Seit 2006 wird der...

Weiterlesen

Bauakustische Bemessung auf hohem Niveau

Die Anforderungen an Gebäude sind umfangreich und umfassen nicht mehr nur die Belange der Tragwerksplanung und  des Wärmeschutzes. Mittlerweile hat...

Weiterlesen

Starker Partner für prozessoptimiertes Bauen

Digitalisierung, prozessoptimiertes Bauen, Umweltschutz und Gesundheit sowie Planungs- und Ausführungssicherheit waren die großen Themen am...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Projekt Pro

Harald Mair, Gründer und Geschäftsführer von PROJEKT PRO, im Gespräch auf der BAU 2019 mit Thomas Geuder, "Der Raumjournalist" und im Auftrag des...

Weiterlesen