Mit Premium-Qualität gegen Vandalen

BSG Allgäu setzt auf widerstandsfähige Kellerdecken-Dämmung von JOMA

BSG Allgäu setzt auf widerstandsfähige Kellerdecken-Dämmung von JOMA

Top-Wärmedämmung für wenig Geld: Wenn es um die Sanierung von Altbauten geht, zählt die Dämmung der Kellerdecken mit zu den effizientesten Maßnahmen. Mit relativ geringem finanziellen Aufwand lässt sich viel Energie einsparen und gleichzeitig der Wohlfühleffekt in Erdgeschoß-Wohnungen deutlich steigern.

„Bei uns zählt die Kellerdecken-Dämmung zum Standard bei den Sanierungsmaßnahmen“, sagt Werner Reissle, technischer Verwalter bei der Bau- und Siedlungsgenossenschaft (BSG) Allgäu in Kempten, die mit 2.000 eigenen Bestandswohnungen zu den größten Wohnungsanbietern in der beliebten Ferienregion zählt.

Als Dämmsystem bevorzugt Reissle unter anderem die Kellerdecken-Dämmung Premium der JOMA Dämmstoffwerk GmbH aus Holzgünz (Unterallgäu). „Die Premiumdecken sind durch die weiße glatte Oberfläche optisch sehr ansprechend und aufgrund des sehr widerstandsfähigen Materials auch vandalismussicher“, so Reissle. Gerade in Mietwohnbauten sei die Premium-Decke daher meist die erste Wahl. „Wir haben in der Vergangenheit auch Dämmplatten mit normaler Styroporoberfläche eingesetzt. Allerdings scheint gerade die Styroporoptik eine verlockende Anziehungskraft auf Jugendliche auszustrahlen. Seit wir die Premium-Decken verwenden, haben wir deutlich weniger Faustabdrücke oder sonstige Beschädigungen an den Kellerdecken festgestellt“, erklärt Reissle.

Auch beim aktuellen Sanierungsprojekt der BSG Allgäu, einem Mietwohnhaus aus den 60-er Jahren in der Maistraße in Kempten St. Mang, kam die Premium-Kellerdecke von JOMA zum Einsatz. Das Haus mit fünf Eingängen und insgesamt 30 Wohneinheiten wurde innerhalb von drei Monaten komplett saniert und mit Vollwärmeschutz versehen. „Neben neuen Fenstern und der Fassadendämmung war auch die Dämmung der Kellerdecke sehr wichtig“, so Reissle. Insgesamt wurden 750 m2 der JOMA-Premium-Dämmung verlegt.

Nicht nur bei den Wohnungsbaugesellschaften, sondern auch bei den Verarbeitern kommt die Premium-Qualität von JOMA sehr gut an. „Durch die überlappenden Kanten gibt es weder Fugenstöße noch Wärmebrücken beim Verlegen und es ergibt sich eine saubere, durchgängige Deckenfläche. Durch das umlaufende Nut- und Federsystem lassen sich die JOMA-Decken sauber und schnell verlegen. Auch die Tatsache, dass die Oberfläche abwaschbar ist, ist von Vorteil“, sagt Stefan Faul, Inhaber eines Trocken- und Akustikbauunternehmens in Remshart bei Günzburg.

Das Kellerdecken-Dämmelement Premium von JOMA ist in den Wärmeleitfähigkeitsstufen 032 und 031 sowie in Dicken von 40 bis 140 mm erhältlich. Neben Weiß steht bei der Oberflächenfarbe auch Achatgrau zur Verfügung.

„In Kellerräumen kann es gerade in den Sommermonaten durch die großen Temperaturunterschiede zu Tauwasserausfall an Wand und Decke kommen. Aus diesem Grund haben wir bei unserer Premium-Decke darauf geachtet, dass sowohl die EPS-Dämmung als auch Oberfläche besonders feuchtigkeitsunempfindlich sind“, erklärt Roland Mang, Geschäftsführer der JOMA Dämmstoffwerk GmbH. Darüber hinaus ist die Oberfläche der Premium-Kellerdecke widerstandsfähig gegen indirekte UV-Strahlung und zudem sehr stoß- und schlagfest.

Verlegt wird die Premium-Kellerdecke von JOMA vorzugsweise mit Hilfe der JOMA-Befestigungsschienen, so dass die mechanische Befestigung verdeckt bleibt. „So sind keine Dübel sichtbar und es ergibt sich ein sehr homogenes Bild an der Decke“, sagt Stefan Miller aus dem JOMA-Vertrieb.