Brandriegel verhindert Abtropfen

Saint-Gobain Weber

Saint-Gobain Weber

Bild: Saint-Gobain ISOVER/ Weber

Werden Gebäude mittlerer Höhe (Gebäudeklasse GK 4-5) mit einem Wärmedämmverbundsystem auf Basis von expandiertem Polystyrol (EPS) ausgestattet, müssen nach jedem zweiten Geschoss umlaufende Brandriegel aus nichtbrennbarer Mineralwolle aufgebracht werden. Diese Brandriegel sind nach dem Stand der Technik ein wirksames Mittel, um das Überspringen eines Brandes auf weitere Geschosse zu verhindern. Der Baustoffhersteller Saint-Gobain Weber hat nun gemeinsam mit seiner Schwestergesellschaft Saint-Gobain Isover zusätzlich zum klassischen Brandriegel den weber.therm MW 035 Brandriegel plus entwickelt.
Der Brandriegel plus besteht aus einer spezialbeschichteten, nicht brennbaren und an einer Seite abgeschrägten Isover Mineralwollplatte mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,035 W/mK sowie einem passgenauen EPS-Dämmplattenkeil. Die 120 x 50 cm große Mineralwollplatte wird vollflächig so auf die Außenwand geklebt und gedübelt, dass der Keil zur Wandfläche abfällt. Im Brandfall wird geschmolzenes EPS über diese Schräge sicher nach hinten abgeleitet und dem Brandherd entzogen. Das Abtropfen der brennenden Schmelze wird verhindert. Durch diese Maßnahme wird die Systemsicherheit bei noch unverputzten WDV-Systemen während der Bauphase erhöht. Der weber.therm MW 035 Brandriegel plus ist in Dämmstoffdicken zwischen 100 und 200 mm erhältlich.

www.sg-weber.de

bauplaner special 11/2014

Vectorworks 2019 auf der BAU

Halle C5 Stand 328

Kreative Open BIM-Planung
Vectorworks Architektur steht für kreative BIM-Planung. Das Programm bietet die Flexibilität, um das...

Weiterlesen

Neuer Dämmziegel zur BAU 2019

Mit einem neuen Dämmziegel präsentiert sich die Unipor-Gruppe im Januar auf der BAU in München. Der Mauerziegel trägt den Namen „Unipor W065 Coriso“...

Weiterlesen

Wärmegedämmtes Industrie- Sectionaltor

Energieeffizienz wird aus ökonomischen und ökologischen Gründen immer bedeutsamer. Nicht nur für Fassaden, auch für Torlösungen fordern Bauherren...

Weiterlesen

Nicht brennbarer Hochleistungsdämmstoff auf der BAU 2019

Dämmung und Brandschutz sind die Topthemen von Evonik auf der BAU 2019. Das Spezialchemieunternehmen präsentiert seinen nicht brennbaren Dämmstoff...

Weiterlesen

Transparente Strukturen in neuen Ausmaßen

Bislang wurden an Brandschutztüren für den Außenbereich überwiegend funktionale Anforderungen gestellt. Die Sicherung von Brandschutzabschnitten...

Weiterlesen

Ab 2019 neuer Dienstleistungsbereich

Das Institut Bauen und Umwelt e. V. (IBU) wird seinen Dienstleistungsbereich 2019 erweitern. Neben dem etablierten und international erfolgreichen...

Weiterlesen

Bessere Zusammenarbeit bei BIM-Modellen mit PIM-Software

Zur BAU zeigt Newforma, Bausoftware-Anbieter für Projektinformationsmanagement (PIM), eine integrierte Lösung für die firmenübergreifende...

Weiterlesen

Kalksandstein neu entdecken

Zur BAU 2019 präsentiert KS, der Markenverbund mittelständischer Kalksandsteinhersteller, eine eigene digitale Kommunikationsplattform. Diese eröffnet...

Weiterlesen

Unsichtbarer Parkraum 4.0

So gut versteckt waren Autos noch nie: Die „MultiBase“-Unterflurbühnen „U10“ und „U20“ lassen Fahrzeuge unter der Erde verschwinden und sorgen so für...

Weiterlesen