Allplan Bridge 2021 jetzt mit Bemessung als Bindeglied zwischen Berechnung und Konstruktion

Allplan GmbH

Mit Allplan Bridge 2021 sind Brückenbauingenieure erstmalig in der Lage, auch Erdbebeneinwirkungen zu berücksichtigen.

Bild: ALLPLAN Infrastructure

 

Neue Version bildet erstmals vollständigen BIM-Prozess für Brückenprojekte ab

ALLPLAN hat heute Allplan Bridge 2021 präsentiert. Die neue Version ermöglicht es Brückenbauingenieuren, von der Erstellung eines parametrischen 4D-Modells über die statische und dynamische Berechnung, Bemessung und Nachweisführung bis zur Schal- und Bewehrungsplanung durchgängig mit einer Lösung zu arbeiten. Neben verbesserter Modellierung und der Berücksichtigung von Erdbebeneinwirkungen steht als Bindeglied zwischen Berechnung und Konstruktion nun die Bemessung und Nachweisführung nach Eurocode zur Verfügung. Damit bildet Allplan Bridge 2021 den kompletten BIM-Ablauf in Brückenprojekten ab – ein Novum in der Branche. Der Planungsprozess wird somit in zeitlicher als auch in qualitativer Hinsicht weiter verbessert.

Indem für Berechnung und Konstruktion nicht mehr zwei getrennte, sondern ein gemeinsames Brückenmodell verwendet wird, verbessert sich die interdisziplinäre Zusammenarbeit. Durch das parametrische Modell und die weitgehende Automatisierung von Arbeitsschritten verringert sich die Bearbeitungsdauer drastisch, insbesondere bei den bislang äußerst zeitaufwändigen und fehleranfälligen Planungsänderungen. Mit Allplan Bridge steht eine BIM-Lösung der neuen Generation bereit, die die Planung und Ausführung von Brückenprojekten verändern wird.


Neues in Allplan Bridge 2021

Als Bindeglied zwischen Berechnung und Konstruktion steht in Allplan Bridge 2021 nun die Bemessung und Nachweisführung nach Eurocode zur Verfügung. (Bild: ALLPLAN Infrastructure)

Verbesserte Modellierung

Mit Allplan 2021 wird die Modellierung noch präziser und zeitsparender. So können Stationen und Abschnitte jetzt interaktiv verschoben und Querschnitte an beliebigen Punkten darstellt werden. Über Längsexzentrizitäten lassen sich Spannglieder mit weniger Stationen exakt modellieren.

Erdbebeneinwirkung

Allplan Bridge 2021 verwendet ein multimodales Antwortspektrenverfahren, um die Effekte einer seismischen Belastung zu ermitteln. Die Lösung besteht aus zwei separaten Berechnungsaufgaben im Berechnungsablauf: einerseits der Ermittlung der relevanten Eigenfrequenzen und Eigenformen der Struktur sowie andererseits der Auswertung des in der Norm vorgeschriebenen Response-Spektrums.

Bemessung und Nachweise

Nachdem die statische Berechnung durchgeführt wurde und die entsprechenden Einhüllenden erstellt wurden, kann der Anwender eine normabhängige Bemessung durchführen, um die erforderlichen Bewehrungsmengen zu ermitteln. Dabei lassen sich vorhandene Bewehrungsmengen auch manuell vorgeben. Danach können die Nachweise in den Grenzzuständen der Tragfähigkeit (GZT) und der Gebrauchstauglichkeit (GZG) nach der europäischen Norm (EN-Norm) durchgeführt werden. Zudem steht der Biegenachweis im Traglastzustand auch nach der amerikanischen Norm (AASHTO LRFD) zur Verfügung.

Kriechen und Schwinden für internationale Märkte

Besonders wichtig bei der Analyse des Bauablaufs von Spann- und Stahlbetonkonstruktionen ist die korrekte Berücksichtigung der zeitabhängigen Effekte. In Allplan Bridge 2021 erfolgt die Berechnung des Kriechens und Schwindens von Beton und der Relaxation von Spannstahl regelkonform und ist jetzt auch für den chinesischen und koreanischen Standard verfügbar.

Neuer Entwicklungsstandort in Tschechien

Allplan Bridge ist nunmehr seit April 2018 erfolgreich am Markt und wird inzwischen von mehreren Hundert Anwendern in 31 Ländern auf vier Kontinenten für die Brückenbauplanung eingesetzt. Die BIM-Lösung wurde von ausgewiesenen Brückenbau-Experten aus Graz von Grund auf neu entwickelt. Im letzten Jahr wurde ein zweiter Standort mit sieben erfahrenen Brückenbauspezialisten am Standort Brünn in Tschechien unter der Leitung von Jaroslav Navrátil aufgebaut. Hier wurde – in enger Zusammenarbeit mit den Spezialisten in Graz – die Funktionalität zur Bemessung und Nachweisführung für Stahlbeton und Spannbeton entwickelt.

Jaroslav Navrátil erklärt: „Brücken, insbesondere Spannbetonbrücken, stehen im Mittelpunkt meines Berufslebens. Deshalb habe ich die Entwicklung von Allplan Bridge als neue Brückenbaulösung fasziniert verfolgt. Als sich die Gelegenheit ergab, an der Entwicklung von Allplan Bridge mitzuwirken, habe ich nicht lange gezögert. Wir haben ein neues Team in Brünn aufgebaut, neue Methoden für die Bemessung und Nachweisführung programmiert und damit - gemeinsam mit dem Grazer Entwicklungsteam - Berechnung und Konstruktion bestmöglich verknüpft.

Verfügbarkeit

Allplan Bridge 2021 steht ab sofort als kostenlose 30-Tage-Testversion zum
Download zur Verfügung.

Weitere Informationen: www.allplan.com/bridge2021

Anzeige

Eine Software für alle Bauprozesse

Beenden Sie Ihre Doppel-Arbeit – bauen Sie digital!

Indem Sie sich ewig mit dem Abtippen händischer Notizen beschäftigen, verlieren Sie wertvolle Zeit für die Aufgaben, die Ihnen das Geld in die Kasse spielen. Capmo nimmt Ihnen die stumpfen Ablage-Arbeiten ab, sodass Sie Zeit haben für das was zählt – erfolgreich planen & bauen.

Arbeiten Sie mit Ihren Nachunternehmern zusammen!

Mangelnde Erreichbarkeit, fehlende Rückmeldungen, ungeklärte Arbeitsaufträge: Bevor Bauleiter mit ihrer Arbeit beginnen können, müssen sie viele Stunden in die Abstimmung mit Nachunternehmern investieren. Sparen Sie sich diese Arbeit und steuern Sie Ihre Nachunternehmer digital!

Behalten Sie den Überblick – einfach & intuitiv!

Von Transparenz & Überblick fehlt am Bau meist jede Spur. Indem Sie Ihre Baustellen mit Capmo steuern können Sie sich sicher sein, dass Sie Ihre Bauprojekte im Blick haben und keine Informationen verloren gehen – ohne, dass Sie stundenlang händische Notizen digitalisieren müssen.

BAU ONLINE gibt Orientierung in bewegter Zeit

Intensives B2B-Networking und vielfältige Markteinblicke – das Angebot der BAU ONLINE erwies sich als wichtiger Ankerpunkt für die Baubranche in...

Weiterlesen

Neue Perspektiven in der Krise

Die Corona-Pandemie wirkt sich stark auf das Leben in den Städten aus. Ob Hygiene- und Abstandsregeln oder temporär geschlossene Geschäfte,...

Weiterlesen

Lehm – Ökologischer Baustoff aus der Region

Viele Bauherren legen Wert auf umweltfreundliches, ökologisches Bauen. Die eingesetzten Baustoffe sollen natürlich sein, Co2-freundlich,...

Weiterlesen

Wie Warmduscher Energie sparen können

Tipps der Initiative Wärme+ für mehr Energieeffizienz im Badezimmer – Austausch veralteter Durchlauferhitzer wird noch bis Ende 2021 gefördert.

Weiterlesen

BAU ONLINE vom 13. bis 15. Januar – Programmhighlights

Es ist soweit: Am Mittwoch, 13. Januar, startet die BAU ONLINE mit mehr als 230 Ausstellern aus 28 Ländern, die über 1.300 Live-Präsentationen und...

Weiterlesen

Fraunhofer-Institut stellt Luftschleuse für Arbeitsplätze vor

Am Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP wurde eine Art Luftschleuse für Menschen entwickelt, die viele Kunden an der Kasse oder an einem Schalter...

Weiterlesen

BAU ONLINE 2021 – Sonderschau der Fraunhofer-Allianz Bau

Auf der BAU ONLINE 2021 stellt die Fraunhofer-Allianz Bau mit mehreren Instituten vom 13. bis 15. Januar im Rahmen der Sonderschau »Die Krise als...

Weiterlesen

Umweltfreundlicher Fassadenschutz für Bestandsobjekte

Bei Fassadenputzen setzt Saint-Gobain Weber durchgängig auf die umweltfreundliche „AquaBalance“-Technologie zum Schutz vor Algen- und Pilzbewuchs....

Weiterlesen

"Dämmwerk 2021" – mehr Software zum GEG

Die Bauphysik- und GEG-Software „Dämmwerk 2021“ enthält bereits die Berechnungsmethoden zum neuen Gebäudeenergiegesetz und zur DIN V 18599:2018. Die...

Weiterlesen