Körperschalldämmelement für Aufzüge

Die Aufzugsisolierung „JAI“ von Jordahl reduziert die Luftschallbelastung in angrenzenden Räumen um bis zu 12 dB.

Bild: Pohlcon

Um den eingeleiteten Körperschall zuverlässig zu minimieren, besteht die Aufzugsisolierung aus mehreren Stahl- und Elastomerplatten, die in einer Sandwichkonstruktion angeordnet sind. Wird die Isolierung zwischen Aufzugsführungsschiene und Schachtwand montiert, reduziert sie die Schallemissionen und damit die Lärmbelastung in angrenzenden Räumen. So bietet das Element mehr Sicherheit beim Erreichen der Schallschutzziele gemäß der neuen erhöhten Schallschutzanforderungen nach DIN 8989. Zweischalig ausgeführte Aufzugsschachtkonstruktionen zur Reduzierung des Körperschalls verringern die Nutzfläche und sind oft in der Ausführung schwer realisierbar. Hier stellt die Aufzugsisolierung JAI eine wirtschaftliche Alternative dar, da sie mit ihrer einfachen Befestigung an die bewährten Ankerschienen von Jordahl montiert werden kann. Durch diese Art der Montage ist die Tragfähigkeit des Gesamtsystems vollständig nachweisbar.
Planer wie auch Bauausführende profitieren von einer erhöhten Prozesssicherheit und Effizienz bei der Reduzierung des Schalldruckpegels im Aufzugsschacht. Mögliche Nacharbeiten zum Erreichen der vertraglich festgelegten Schallschutzziele werden so schon in der Planungsphase vermieden. Zudem können durch das Dämmelement auch in angrenzenden Räumen des Aufzugsschachtes die Schallschutzziele für schutzbedürftige Räume erreicht werden. Das sorgt für eine effektivere Raumausnutzung im Gebäude.

Weitere Informationen zum Unternehmen

erhalten Sie unter pohlcon.com

 

Anzeige

Panasonic Wärmepumpen: BAFA-Förderung für ein breites Leistungsspektrum

Panasonic, einer der größten Wärmepumpenhersteller weltweit, kann ab sofort die Förderfähigkeit seines aktuellen Sortiments gemäß den Vorgaben der...

Weiterlesen

Schörghuber erweitert sein Schnellschuss-Programm

Noch mehr Vielfalt auf die Schnelle: Ab sofort sind neben einer Stahlsanierungseckzarge das verdeckt liegende Türband Pivota DX 60, das...

Weiterlesen

Visystem® zeigt neue Version von Vigram® auf der bautec

Präzise Baustellendokumentationen mit dem Smartphone: Die Smartphone-App für Bauleiter sowie Maschinenführer und Poliere gilt als kleines und...

Weiterlesen

Dämmwerk 2020: Schallschutz im Hochbau

Die Berechnungsmöglichkeiten nach DIN 4109:2016 / 2018 wurden mit den Änderungen zu Teil 34 und 35 (Dezember 2019) weiter komplettiert.

Weiterlesen

Lichtbauelement für die farbige Fassadengestaltung

Tageslicht, Wärmeschutz und eine breite Farbauswahl: Das Lichtbauelement „PC 2550-10“ bietet Planern viel Freiraum bei der Gebäudegestaltung.

Weiterlesen

Bemessungssoftware für Schöck Isolink® Betonfassaden

Das Bemessungstool von Schöck Bauteile wurde um verschiedene Funktionen erweitert und bietet Planern damit Vorteile bei der Bemessung des „Schöck...

Weiterlesen

Schallschutzmängel. Baurechtliche und -technische Themensammlung

Die beiden BGH-Entscheidungen, die bei geschuldetem üblichem Komfort ein über die Anforderungen der DIN 4109:1989 hinausgehendes Schallschutzniveau...

Weiterlesen

JELD-WEN Innentüren im ersten infektionspräventiven Patientenzimmer

Das Patientenzimmer ist per se einer der Orte, an denen sich Infektionen verbreiten. Das Forschungsprojekt KARMIN (Krankenhaus-ARchitektur, Mikrobiom...

Weiterlesen

DEHNbox – Optimaler Schutz bei voller Datenperformance

Die DEHNbox TC B 180 wurde speziell für die neuesten Anforderungen an Blitz- und Überspannungsschutzkomponenten für Telekommunikationsanwendungen...

Weiterlesen