Niedersächsischer Staatspreis für Architektur 2020 ausgelobt

Bewerbungsfrist bis 2. März 2020

"Wohnen – zukunftsweisend, klimagerecht!" lautet das aktuelle Thema, zu dem nachhaltige und baukulturell prägende Wohnbauten aus ganz Niedersachsen bis 2. März 2020 eingereicht werden können, die im städtischen und ländlichen Kontext durch Neu-, Um- und Weiterbau nutzungsgerechten, klimagerechten und qualitativ hochwertigen Wohnraum schaffen.

Bildquelle: Architektenkammer Niedersachsen

Eingereicht werden können nachhaltige und baukulturell prägende Wohnbauten aus ganz Niedersachsen im städtischen und ländlichen Kontext, die durch Neu-, Um- und Weiterbau nutzungsgerechten, klimagerechten und qualitativ hochwertigen Wohnraum schaffen.

Der Staatspreis wird alle zwei Jahre zu wechselnden Themen verliehen. Die hochrangig besetzte und unabhängige Jury ermittelt das Siegerobjekt nach zwei Sitzungen und einer Objekt-Exkursion. Im Anschluss an die Preisverleihung werden die ausgezeichneten Arbeiten in einer Dokumentation veröffentlicht und in einer Wanderausstellung an wechselnden Standorten des Landes gezeigt.
Die Preisverleihung findet am 18. Juni 2020 statt.


Bewerbung und Teilnahmebedinungen

Die Bewerbung für den Staatspreis erfolgt im Online-Verfahren auf staatspreis-architektur.de – für die Teilnehmenden (Entwurfsverfasserinnen und Entwurfsverfasse und/oder Bauherrinnen und Bauherren) reduziert sich dadurch der mit der Bewerbung verbundene Arbeits- und Kostenaufwand.

Die Bewerbung erfolgt im Online-Verfahren in drei Schritten:

  • Registrierung - Sie erhalten im Anschluss eine Bestätigung Ihrer Registrierung per Mail
  • Vorbereitung der Bewerbung im persönlichen Account
  • Verbindliche Einreichung - Sie erhalten im Anschluss eine Eingangsbestätigung
  • Ihrer Bewerbung per Mail

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Architektenkammer Niedersachsen
Laveshaus, Friedrichswall 5
30159 Hannover
Dr. Felicia Riess, Tel. 0511 28096-63, Fax 0511 28096-89
staatspreis@aknds.de; www.aknds.de

 

Anzeige

Lichtlösungen für Industrie und Gewerbe

Der österreichische LED-Leuchten-Hersteller Ledon führt nun auch Lichtlösungen für Industrie und Gewerbe im Sortiment, z.B. Rasterleuchten für Büros,...

Weiterlesen

Leichtbetonelemente für städtische Nachverdichtung

Mit einem 10-Punkte-Programm geht die Bundesregierung seit Anfang März die geplante Wohnungsbau-Offensive an. Ein Kernpunkt des Aktionsplans ist die...

Weiterlesen

Brandfester Dämmstoff für eine sichere Gebäudetechnik

Mit der Rauchklassifizierung s1 erfüllt das Dämmsystem „Kaiflex KKplus“ vom Dämmstoffhersteller Kaimann hohe Brandschutzanforderungen, bei...

Weiterlesen

Beton zur Befestigung von Straßenbanketten

Wenn sich zwei Lkw auf der Landstraße begegnen, kann es eng werden. Viele, meist ältere Straßen, entsprechen im Kurvenverlauf und in der...

Weiterlesen

Fenster und Verglasungen mit schlanken Stahlprofilen

Bei der Renovierung und Sanierung von historischen Gebäuden soll das Erscheinungsbild eines Gebäudes erhalten bleiben. Insbesondere die Fenster...

Weiterlesen

Adiabatische Kühlung statt klassische Klimatisierung

Die „CoolStream-Systeme“ der Firma Colt sind ventilatorgestützte Klimasysteme, welche auf dem natürlichen Prinzip der Verdunstung basieren. Durch das...

Weiterlesen

Durchstanz- und Verbundbewehrungssystem

Flachdecken bzw. Stahlbetonelementdecken im Industrie- und Gewerbebau bieten den Vorzug der freien Grundrissgestaltung. Durch den Verzicht auf...

Weiterlesen

Butler für Controlling und Management im Planungsbüro

Die Software „untermStrich X“ wird für Controlling und Management im Planungsbüro eingesetzt. Auf der Basis des Systems wurde eine zusätzliche...

Weiterlesen

Einfach arbeiten mit Qualität

Präzision, Zuverlässigkeit und eine hohe Qualität werden von der Arbeit der Ingenieure erwartet. „Projekt Pro“, die Software für Management und...

Weiterlesen