Seminar "Brandschutz im Holzbau – Technische Umsetzung und Rechtsfragen"

Termin: 28.02.2020, 9:00–16:30 Uhr, Springe

Bild: Rainer Koch / Pixabay

Der Holzbauanteil steigt kontinuierlich. Die hohe Qualität in Verbindung mit verkürzten Bauzeiten überzeugen immer mehr Bauherren und Investoren – wäre da nicht der Brandschutz. Unabdingbare Voraussetzung für die brand- und rechtssichere Projektrealisierung sind nicht nur spezifische Kenntnisse zum modernen Holzbau, sondern auch zu Grenzen und Freiheiten des Bauordnungsrechts sowie den bauvertraglichen Grundlagen für eine wirksame Haftungskontrolle.
Das interdisziplinäre Seminar fokussiert das hier für den Praktiker notwendige Rüstzeug. Anhand typischer Beispiele aus der Praxis wird aufgezeigt, welche Planungs-, Aufklärungs- und Dokumentationspflichten durch die Verwendung des brennbaren Baustoffs Holz entstehen und wie diese zu erfüllen sind. Hieraus resultierende rechtliche Aspekte bündelt das Seminar praxisbezogen und unter Einbeziehung aktueller Rechtsprechung.
Ziel ist die Vermittlung notwendiger technischer und rechtlicher Kenntnisse, damit auch der mehrgeschossige Holzbau brand- und rechtssicher gelingen kann.

Inhalte "Technik"

  • Entwicklungen im internationalen, mehrgeschossigen Holzbau: Bauweisen
  • Bauprodukte im Holzbau: Verwendbarkeit, Prüfkriterien und reales Verhalten
  • Prüfinstanzen – Qualitätssicherung – Vier-Augen-Prinzip
  • Brandschutzkonzepte: Zusätzliche Inhalte für Holzbauten
  • Abgrenzung des vorbeugenden vom konstruktiven Brandschutz im Holzbau
  • Hintergründe und Zukunft der M-HFHHolzR ("Holzbau-Richtlinie")
  • Kalt- und Heißbemessung – erstaunliche Ergebnisse
  • Fassaden, Oberflächen in Rettungswegen und nicht-tragende Bauteile
  • Gängige Kompensationen

Inhalte "Recht"

  • Brandschutzplanung und Nachweiserstellung – Leistungsinhalte und rechtliche Einordnung
  • Brandschutzkonzepte: Der notwendige Umfang und Inhalt der Erfolgshaftung
  • Abgrenzung Objektplanung – Fachplanung Brandschutz
  • Entwicklung MBO – LBO in den Ländern – aktueller Stand mit Blick Brandschutz
  • Inhalt, Umfang, Reichweite zu erbringender „Überwachungsleistungen“ – „Stichprobenkontrollen“ rechtssicher vereinbaren
  • Von der Bedarfsplanung bis zur Abnahme – welche aRdT sind maßgeblich – was tun, wenn sich die Regeln ändern?
  • Abweichungen im Genehmigungsverfahren – Ermessensentscheidungen
  • Aufklärung und Beratung bei Brandschutzplanung
  • Schnittstelle Brandschutzplanung – Kehrseite: gesamtschuldnerische Haftungsrisiken

Weitere Informationen und Anmeldung zum Seminar unter www.e-u-z.de

Teilnehmerkreis   

Architekten, Ingenieure, Sachverständige

Datum

28.02.2020

Uhrzeit

9:30 bis 16:30 Uhr

Referenten

Rechtsanwältin Elke Schmitz, Prof. Helmut Zeitter

Teilnahmegebühr

449 €, Frühbucher 389 €, jew. zzgl. 19 % MwSt.

Zertifizierungspunkte

dena-Anrechnung für Energieeffizienz-Expertenliste:
8 UE Wohngebäude,
8 UE Nichtwohngebäude

Veranstaltungsort

Energie- und Umweltzentrum am Deister e. V.
e.u.[z.]
Zum Energie- und Umweltzentrum 1
31832 Springe-Eldagsen

Veranstalter

Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH

 

Anzeige

DICAD steigt bei bauBIT ein!

DICAD Systeme GmbH aus Köln hat 63% der Anteile an der bauBIT Software & Service GmbH aus Salzburg übernommen.

DICAD entwickelt das erfolgreiche...

Weiterlesen

Energie und Bau

Aufgrund des 1976 vom Bundestag beschlossenen Energieeinsparungsgesetzes (EnEG) trat im Jahr darauf die erste „Verordnung über einen energiesparenden...

Weiterlesen

Befestigung für vorgehängte hinterlüftete Fassaden

Mit den Anforderungen der EnEV wächst auch der Bedarf an wärmebrückenfreien Produkten. Allein mit dickeren Dämmungen sind diese Anforderungen nicht...

Weiterlesen

Aerogel-Dämmputz für historische Gebäude

Der gemäß DIN EN 179 vom Materialprüfungsamt Nordrhein-Westfalen geprüfte EH-Türwächter des Hamburger Fluchtwegspezialisten GfS wird unterhalb der...

Weiterlesen

Einhand-Türwächter auch für Feuchträume und Außenbereiche

Der gemäß DIN EN 179 vom Materialprüfungsamt Nordrhein-Westfalen geprüfte EH-Türwächter des Hamburger Fluchtwegspezialisten GfS wird unterhalb der...

Weiterlesen

Lösung zum E-Rechnungsgesetz

Ab dem 27. November 2018 tritt das sogenannte E-Rechnungsgesetz in Kraft. Dieses schafft eine verbindliche Rechtsgrundlage für den Empfang und die...

Weiterlesen

California.pro 10: Schneller und einfacher

In California.pro Version 10 hat G&W neue Berichte, Neuerungen in den Bereichen Konnektivität und Baucontrolling und zahlreiche...

Weiterlesen

ADAC: Note Empfehlenswert für die Wallbox von innogy

Die Wallbox von innogy hat beim Test des ADAC die Note „Empfehlenswert“ erhalten. Sie wurde als zuverlässig und einfach zu bedienen eingestuft. „Das...

Weiterlesen

PROJEKT PRO: PRODUKTNEUHEIT ZUR BAU 2019

Landschaftsarchitekt Harald Mair, der Gründer und Geschäftsführer des Softwarehauses PROJEKT PRO, hat sie schon lange im Kopf: die ideale...

Weiterlesen