Störungen an Aufzügen und Fahrtreppen schneller melden dank Online-Tool

Ab sofort können Störungen an Aufzügen und Fahrtreppen bei Schindler auch online einfach und schnell gemeldet werden.

Bild: Schindler

Anrufe nimmt der Kundenservice des Aufzugs- und Fahrtreppenunternehmens Schindler durchschnittlich pro Tag entgegen. Um Wartezeiten am Telefon zu vermeiden, können Betreiber ab sofort auf ein Online-Tool zurückgreifen, mit dem Störungen noch einfacher und schneller gemeldet werden. Das selbsterklärende Webformular lässt sich intuitiv vom Benutzer bedienen und bequem am Rechner, Tablet oder Smartphone ausfüllen.

Bild: Schindler

Leichte Handhabung und schnelle Reaktionskette

Schritt für Schritt wird der Betreiber durch ein grafisch erläutertes, fortlaufendes Web-Formular geführt. Auch ohne technisches Fachwissen kann er mit wenigen Klicks alle relevanten Informationen zu seiner Störung eingeben. Hierbei werden alle Details wie Beleuchtungsprobleme, defekte Ruftasten oder klemmende Türen berücksichtigt und eine Auswahl der häufig gemeldeten Störungsarten zu allen relevanten Komponenten im Menü angezeigt. Sobald der Melder die Störung abgeschickt hat, erhält er eine Bestätigungsmail mit den von ihn angegebenen Informationen. Parallel wird die Störung ins SAP-System bei Schindler übertragen, sodass der Kundenservice das Problem umgehend an den zuständigen Techniker weiterleitet.

Verzicht auf Wartezeiten

An Tagen mit hohem Anrufaufkommen kann es zu Wartezeiten bei der telefonischen Störungsannahme kommen. Nun haben Anrufer die Wahl, ob sie in die Warteschlange aufgenommen werden oder das Problem lieber online melden möchten. Im Online-Tool unter www.schindler.com/de-stoerung.html können die eingegebenen Daten unter Berücksichtigung des Datenschutzes gespeichert werden, sodass die nächste Störungsmeldung noch schneller abläuft.

 

Anzeige

Neue Broschüre informiert zur Steildachsanierung

Mehr als zehn Millionen Dächer in Deutschland sind aktuell schlecht oder gar nicht gedämmt. Um Gebäudeenergieberater, Fachhandwerker und private...

Weiterlesen

Tragende Doppelständerwände zur Wohnungstrennung

Die Einführung der Gebäudeklasse 4 (Gebäude mit einer Höhe von 13 m und Nutzungseinheiten mit jeweils nicht mehr als 400 m²) in den Landesbauordnungen...

Weiterlesen

Fachliteratur zum Thema Brandschutz

Die Bücher „Geschichte des Brandschutzes“ und „Brandschutz in Kindergärten, Schulen und Hochschulen“ sind im Verlag für Brandschutzpraxis erschienen.

Weiterlesen

Brandfeste nachhaltige Sanierung

In ihrer "Green Product"-Linie bietet Rudolf Hensel "Hensotherm" Stahl- und Holzbrandschutzbeschichtungen an, die nach Europäischer Norm zugelassen...

Weiterlesen

Brandschutzkonzepte für mehrgeschossige Gebäude und Aufstockungen

Die Publikation des Informationsdienstes Holz dient als Orientierungshilfe für Architekten, Fachplaner "Brandschutz", Bauaufsichtsbehörden und...

Weiterlesen

Basiswissen Brandschutz. Band 1: Grundlagen

Im Bauordnungsrecht sind die prinzipiellen Anforderungen an den Brandschutz formuliert. Davon ausgehend lassen sich die brandschutztechnischen...

Weiterlesen

Vollintegrierte 4D-BIM-Lösung für den Brückenbau

Allplan Bridge 2020, die Komplettlösung für die parametrische Modellierung, statische Berechnung und Konstruktion von Brücken steht zum Download...

Weiterlesen

Kalksandstein: wohngesund und umweltfreundlich

Klima- und Umweltschutz sind auch in der Baubranche aktueller denn je. Immer mehr Bauherren und Planer achten auf die Nachhaltigkeit der verwendeten...

Weiterlesen

Flüssigkunststoff: Abdichten im Holzhausbau

Der perfekte Flüssigkunststoff ist flexibel und härtet zu einer fugenlos-flächig haftenden Abdichtung aus. Mit Frankosil 1K Plus gibt es ein...

Weiterlesen