Schwellenwerte der EU-Richtlinien für öffentliche Aufträge zum 01.01.2020 angepasst

Anpassung gilt ab Januar 2020

Bild: Capri23auto / Pixabay

Im Oktober 2019 kündigte die Europäische Kommission an, die Schwellenwerte der EU-Richtlinien für öffentliche Aufträge zum 01.01.2020 turnusgemäß anzupassen. Im Einzelnen betrifft dies die Schwellenwerte der EU-Richtlinien für klassische öffentliche Aufträge, für Aufträge aus dem Bereich der besonderen Sektoren, für die Konzessionsvergaberichtlinie sowie für die Richtlinie zu Vergaben in den Bereichen Verteidigung und Sicherheit.

Die alle zwei Jahre vorgenommene Anpassung der EU-Schwellenwerte erfolgt vor dem Hintergrund, dass diesen die Schwellenwerte des Government Procurement Agreement (GPA) zugrunde liegen. Diese müssen von der EU beachtet werden und innerhalb dieses internationalen Abkommens nicht in Euro, sondern in Sonderziehungsrechten ausgedrückt werden. Die Sonderziehungsrechte bilden eine vom Internationalen Währungsfonds geschaffene künstliche Währungseinheit, deren Kurs nicht mit dem Euro identisch ist und sich, wie auch der Kurs des Euros, laufend ändert.

Die geänderten Schwellenwerte wurden am 31.10.2019 im Amtsblatt der EU (L 279/25) veröffentlicht und gelten ab dem 01.01.2020:

 

  • Bauleistungen: 5.350.000 Euro (statt bisher 5.548.000 Euro)
  • Liefer-/Diens leistungen: 214.000 Euro (statt bisher 221.000 Euro)
  • zentrale Regierungsdienststellen: 139.000 Euro (statt bisher 144.000 Euro)


Autor: RA Markus Balkow, stellv. Geschäftsführer der BIngK

 

Anzeige

Zukunftsträchtig: die neue digitalBAU

Unter dem Titel „digitalBAU“ startet die Messe München gemeinsam mit dem Bundesverband Bausoftware (BVBS) eine neue Fachmesse für digi-tale Lösungen...

Weiterlesen

München erleben: Lange Nacht der Architektur

Die fünfte Lange Nacht der Architektur, veranstaltet von der BAU, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, begeisterte Münchner,...

Weiterlesen

Licht und Smart Building auf eigener Fläche

Erstmals ergänzte der neue Ausstellerbereich Licht / Smart Building das Portfolio der BAU. Neben Kunstlichtkonzepten fanden Besucher dort eine...

Weiterlesen

BAU 2019: Rekordzahlen und Spitzenwerte

Die BAU 2019 erreichte erneut Spitzenwerte. Auf einer Fläche von erstmals 200.000 Quadratmeter zeigten 2.250 Aussteller (2017: 2.120) aus 45 Ländern...

Weiterlesen

Wir sind lieferfähig

Im zurückliegenden Jahr 2017 machte das Wort „Force Majeure“ im Sektor der PU-Dämmstoffe die Runde. Die Hersteller und Lieferanten für PU-Rohstoffe...

Weiterlesen

BAU2019 Abschlussinterview Dr. Reinhard Pfeiffer

BAU 2019 Abschlussinterview Dr. Reinhard Pfeiffer 

Die BAU 2019 ist nach sechs aufregenden Tagen beendet. Sehen Sie hier das Abschlussinterview mit...

Weiterlesen

BAU 2019 - Best-of vom Freitag in 90 Sekunden

Die Bau – hier lassen sich Architekten inspirieren und Handwerker informieren. Trends und Neuheiten begeistern auch am fünften Messetag. Und auf dem...

Weiterlesen

BAU 2019 - Best-of vom Donnerstag in 90 Sekunden

Die BAU präsentiert sich international wie nie und begeistert auch die israelische Delegation. Am Gemeinschaftsstand präsentieren sich 10 Aussteller...

Weiterlesen

BAU 2019 - Best-of vom Mittwoch in 90 Sekunden

Alles nur Fassade. Jedenfalls auf der BAU. Die Messe zeigt alle Neuheiten rund um die Verkleidung von Gebäuden. Und die wird künftig richtig smart.

Weiterlesen