DIN EN 16034 löst DIN 4102-5 vollständig ab

Am 1. November 2019 endete die dreijährige Koexistenzperiode der Klassifizierung von Feuer- und Rauchschutzabschlüssen nach DIN 4102-5 und DIN EN 16034. Dadurch ergeben sich für Produkte aus dem Bereich der Feuer- und Rauchschutzabschlüsse neue Anforderungen an ihre Leistungseigenschaften und an ihre Klassifizierungen.

Bild: Free-Photos / Pixabay

Die baurechtlichen Anforderungen wie „feuerhemmend, selbstschließend und dichtschließend“ bleiben bestehen, jedoch ändern sich die bisherigen Klassifizierungen. So wird z. B. für die baurechtliche Anforderung „feuerhemmend, selbstschließend und dichtschließend“ aus „T30“ (nach DIN 4102-5) ab dem 1.11.2019 „EI2 30 C2 Sa“ (nach DIN EN 16034) und für die baurechtliche Anforderung „feuerbeständig, selbstschließend und rauchdicht“ aus „T90-RS“ (nach DIN 4102-5) ab dem 1.11.2019 „EI2 90 C2 S200“ (nach DIN EN 16034). Zudem dürfen Tore mit den bisherigen Klassifizierungen T30, T90 oder T120 Tore nach dem 1.11.2019 nicht mehr in den Verkehr gebracht werden.
Daneben wird die dichtschließende Eigenschaft nun bei Produkten nach DIN EN 16034 zu der klassifizierten Eigenschaft „Sa“ und muss vom Hersteller durch Kaltrauchprüfungen nachgewiesen werden. Sie wird in der Regel mit zusätzlichen Dichtungen realisiert, die zu einer Verbesserung der rauchschutztechnischen Eigenschaft bei dichtschließenden Feuerschutzabschlüssen führt.
Des Weiteren steigen bei Feuer- und Rauchschutzabschlüssen nach DIN EN 16034, die eine zusätzliche bauaufsichtliche Anforderung „rauchdicht“ erfüllen müssen, die rauchschutztechnischen Anforderungen an die Abschlüsse.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.jansentore.com  

 

Anzeige

Neuer Wärmebrückenkatalog 5.0 der Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel e.V.

Ab sofort stellt die Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel e. V. den neu überarbeiteten Ziegel Wärmebrückenkatalog 5.0 kostenfrei zur Verfügung. Damit haben...

Weiterlesen

Mit BIM-Modellen zum perfekt geplanten Parksystem

Die KLAUS Multiparking GmbH bietet ab sofort auch 3D-Modelle ihrer Parksysteme für die Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) an. Die...

Weiterlesen

Vectorworks 2020 auf der digitalBAU: Entwerfen, Planen und Ausführen durchgängig in einer BIM-Software

Auf der digitalBAU präsentiert ComputerWorks die aktuelle Version der BIM-Software Vectorworks Architektur 2020. Das Programm bietet eine ganze Reihe...

Weiterlesen

Innovationen für die digitalBAU – CAD-Software von TENADO

TENADO feiert das Innovationsjahr 2020 und präsentiert vom 11. bis 13. Februar 2020 auf der digitalBAU in Köln intelligente Neuheiten und clevere...

Weiterlesen

Fensterbau Frontale 2020: Alukon zeigt Neuheiten und Weiterentwicklungen im Sonnenschutz

Vom 18. bis 21. März 2020 können sich Besucher der "Fensterbau Frontale" auf dem Alukon-Stand zu Neuheiten und Weiterentwicklungen im Bereich...

Weiterlesen

Lüftungssysteme von Renson in der Großstadt

Zentral, gesund und komfortabel wohnen, das wünschen sich viele Großstädter. Gute Luft, erholsame Ruhe und ein gesunder Schlaf sind aber in einer...

Weiterlesen

Ratgeber energiesparendes Bauen und Sanieren Neutrale Informationen für mehr Energieeffizienz

Dieses Buch ist ein kompetenter Ratgeber, der dem Leser produktneutrale, unabhängige Informationen an die Hand gibt, um bei seinem Bauvorhaben in...

Weiterlesen

Der BIM-Manager: Praktische Anleitung für das BIM-Projektmanagement

Der BIM-Manager beinhaltet, was der Anwender in der Praxis wissen muss: Begriffe, Methoden, Technologien, Projektanforderungen und...

Weiterlesen

EVEBI – Software für Energieberatung und -planung

Das Modul "EVEBI – Baubegleitung" von ENVISYS ermöglicht eine umfassende Dokumentation aller mit der Baubegleitung verbundenen Vorgänge. So können...

Weiterlesen