ASSA ABLOY kooperiert mit den Staatlichen Museen zu Berlin

Bild: © BBR / SPK / Björn Schumann

Die direkte Nachbarschaft zu den historischen Museumsgebäuden stellte für die Planer des neuen Eingangsgebäudes auf der Berliner Museumsinsel gleichfalls eine gestalterische wie sicherheitstechnische Herausforderung dar.

James-Simon-Galerie eingebunden in gebäudeübergreifende Schließanlage

Um das wachsende Publikum auf der Berliner Museumsinsel künftig besser zu organisieren, wurde ein neues Eingangsgebäude nach Plänen von David Chipperfield errichtet: die James-Simon-Galerie.

ASSA ABLOY VERSO CLIQ 40 – Schlüssel und Zylinder, Bild: © ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH
ASSA ABLOY VERSO CLIQ 40, Bild: © ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH

Sie ist logistisches und visuelles Bindeglied zwischen den fünf Museen auf der Insel. Auch sicherheitstechnisch ist sie mit dem Bestand verknüpft – eingebunden in eine gebäudeübergreifende VERSO® CLIQ-Schließanlage von ASSA ABLOY. Diese ermöglicht sehr hohe Sicherheit, ist flexibel verwaltbar und wahrt zugleich den Denkmalschutz.

Mit einem unaufdringlichen Materialkanon aus Sichtbetonwänden, Muschelkalkboden, Glas, verschiedenen Hölzern, Marmor und Kupferplatten unterstützt Chipperfield die ruhige Anmutung der James-Simon-Galerie.

Unsichtbarer Schutz

Die historischen Eingänge bleiben weiterhin bestehen, sodass die James-Simon-Galerie eine Zugangsoption zu den Museen, aber kein Muss ist. Foto: © BBR / SPK / Björn Schumann
Foto: © BBR / SPK / Björn Schumann

Neben wertigen Materialien und einer harmonischen Raumgliederung trägt auch die unauffällige Integration notwendiger technischer Elemente zum stimmigen architektonischen Gesamteindruck bei. Dabei stellt die Schließanlage eine der wichtigsten sicherheitstechnischen Funktionen dar, wird die James-Simon-Galerie doch eine stark frequentierte öffentliche Einrichtung sein. Die Räume müssen von vielen Mitarbeitern und externen Personen zu unterschiedlichen Zeiten betreten werden können, zugleich sind empfindliche Bereiche zu schützen. Um Sicherheit zu garantieren und Zutrittsberechtigungen unkompliziert verwalten zu können, entschied sich die Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Bauherrin der Galerie, für das leicht nachrüstbare mechatronische Schließsystem VERSO® CLIQ. Hierbei sind feinste Mikroelektronik und intelligente Datenverschlüsselung in ein hochwertiges mechanisches Schließzylindersystem integriert.

So leicht geht Sicherheit

Oberlichter und scheinbar fließende Raumgrenzen sorgen für eine großzügige, offene Wirkung auf der Eingangsebene der James-Simon-Galerie. Foto: © BBR / SPK / Björn Schumann
Oberlichter und scheinbar fließende Raumgrenzen sorgen für eine großzügige, offene Wirkung auf der Eingangsebene der James-Simon-Galerie. Foto: © BBR / SPK / Björn Schumann

Die Stiftung hat das System der ASSA ABLOY Marke IKON bereits in mehreren Gebäuden der Staatlichen Museen zu Berlin installieren und zu einer zusammenhängenden, gebäudeübergreifenden Schließanlage zusammenfassen lassen. Die Entscheidung dafür fiel schon vor Jahren. Mehrere Gründe waren ausschlaggebend für die Umsetzung mit VERSO® CLIQ. Stefan Kiowski von KIOWSKI Sicherheitstechnik in Berlin war von Anfang an mit der Umsetzung der Schließanlage für die Staatlichen Museen zu Berlin beauftragt und erklärt: „Die Anforderungen waren klar: Die Schließanlage sollte grenzenlos erweiterbar und mit dem Denkmalschutz vereinbar sein. VERSO® CLIQ ermöglicht die Einhaltung beider Punkte. Da das System kabellos installiert werden kann und die elektronischen Zylinder in der Form außerdem den alten Profilzylindern gleichen, musste keine der Türen optisch verändert werden.” Und Alexander Kroll, Produktmanager CLIQ® bei der ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH, ergänzt: „Außerdem ist das mechatronische System eine sehr wirtschaftliche Lösung. Zum einen weil keine baulichen Veränderungen vorgenommen werden müssen und zum anderen, weil die Betriebskosten gering ausfallen”. So sind die Schüssel mit einer handelsüblichen Lithiumbatterie ausgestattet. Diese hält etwa 30.000 Schließungen stand, ist also auf etwa 3 Jahre Lebensdauer ausgerichtet. Ganz ohne Werkzeug kann der Nutzer die Batterie leicht und selbstständig wechseln. Bei Schlüsselverlust wird außerdem durch einfaches Ausprogrammieren der Schließberechtigung die Anlagensicherheit weiter erhalten, ohne dass Schließzylinder ausgetauscht werden müssen.

Lückenloser Service für lückenlose Sicherheit

Die Schließanlage, die mehrere Gebäude der Staatlichen Museen zu Berlin umfasst, zählt derzeit etwa 1700 Zylinder mit rund 1950 Schlüsseln. Davon wurden über 1100 Schließzylinder auf der Museumsinsel verbaut – 400 alleine in der neuen James-Simon-Galerie. Und die Anlage wird weiter wachsen: zum einen, durch weitere Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen bei bestehenden Museumsbauten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, zum anderen immer dann, wenn es bei einer bestehenden mechanischen Anlage zu einem gravierenden Schlüsselverlust kommt und der geforderte Sicherheitsstandard nicht mehr hergestellt werden könnte. Außerdem weiß Stefan Kiowski, dass die Staatlichen Museen zu Berlin sehr zufrieden über die Zusammenarbeit mit ASSA ABLOY sind: ”Der Kunde fühlt sich sehr gut betreut, das bestätigt er uns immer wieder.” Die KIOWSKI Sicherheitstechnik GmbH ist Teil des PARTNERSHIP-Programms von ASSA ABLOY. Mit dem Programm stärkt das Unternehmen die Kompetenz seiner Fachpartner in Beratung, Montage und Service und bietet somit dem Endkunden einen hohen Mehrwert.

ASSA ABLOY Profil-Doppelzylinder VERSO CLIQ V531: Den Zylinder gibt es in verschiedenen Ausführungen – zum Beispiel als Profil-Doppelzylinder. Dabei ist eine mechanische Ausführung mit einer elektromechanischen Ausführung auf der anderen Zylinderseite kombinierbar. Bild: © ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH
ASSA ABLOY Profil-Doppelzylinder VERSO CLIQ V531: Den Zylinder gibt es in verschiedenen Ausführungen – zum Beispiel als Profil-Doppelzylinder. Dabei ist eine mechanische Ausführung mit einer elektromechanischen Ausführung auf der anderen Zylinderseite kombinierbar. Bild: © ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH

Informationen zum Hersteller

ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH
Markus Busch
Attilastraße 61 - 67
12105 Berlin
www.assaabloy.de

 

Anzeige


 

Fachplanung: Leistungsfähige Erfahrung und ein überzeugendes Leistungsangebot

Analyse, Beratung und Konzeption:  Die Remmers Fachplanung steht für eine starke Verbindung aus Beratung und Konzeption auf dem stabilen Fundament höchster Produktkompetenz. Diese Kombination ist einzigartig am Markt und macht eine objektspezifische Beratung in höchster Qualität erst möglich.

Erfahrene Experten unterstützen mit höchster Kompetenz Instandsetzungsprojekte in den unterschiedlichsten Branchen und Märkten. Diese reichen von Industrie-, Wirtschafts- und Parkhausbauten über Abwasser- und Kanalisationsbauwerken bis hin zur Baudenkmalpflege. Individuelle Leistungen für individuelle Märkte.

Weitere Infos, das remmers conulting concept und Systembroschüren gibt es hier!


Bionische Fassadenprodukte

Das Ziel der Wissenschaftsdisziplin Bionik ist, biologische Phänomene zu verstehen und in  technische Anwendungen zu „übersetzen“. Ergebnisse dieser...

Weiterlesen

Vom Bauprodukt zur eigenständigen Bauweise

Kaum ein anderer Wandbaustoff hat sich in den vergangenen Jahren so weiterentwickelt wie Kalksandstein. Früher stand das Material vor allem für...

Weiterlesen

Einbruchhemmende Sicherheitsanforderungen für Rollläden

In der neuen DIN EN 13659, die die Leistungsund Sicherheitsanforderungen für Außenabschlüsse und Außenjalousien regelt, ist nun  auch eine erhöhte...

Weiterlesen

BIM Kochkurs 5 „BIM & Recht“


Durch BIM wird die Planung, Bauausführung und  die Nutzung während des Lebenszyklus eines Bauobjektes unterstützt.  Es wird ein höheres Maß an...

Weiterlesen

Neues aus der Normierung: Ingenieurbau

Innerhalb des Bereichs der ingenieurtechnischen Bauwerke spielt der Einsatz von additiven Skelettkonstruktionen eine im Wortsinn „tragende“ Rolle....

Weiterlesen

Abgrenzung der Vergütung von Frei- und Verkehrsanlagen

Die 3. Auflage des AHO-Hefts Nr. 20 „Abgrenzung der Vergütung von Freianlagen und Verkehrsanlagen nach der HOAI 2013“ stellt die Schnittstellen der...

Weiterlesen

Innovative Materialien mit Carbonfasern aus Algen

Im Verbund mit heimischem Granit oder anderen Hartgesteinen ermöglichen Carbonfasern neue Konstruktionsmaterialien und Baustoffe.  Theoretische...

Weiterlesen

Gemeinsames Kompetenzzentrum gestartet

Auf Initiative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und in Zusammenarbeit  mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und...

Weiterlesen

Transparenter Lärmschutz auch für den Schienenverkehr

Zu den gravierendsten Lärmquellen im Alltag zählen vor allem der Straßen- und Schienenverkehr. In dichtbesiedelten und verkehrsreichen Ländern wie...

Weiterlesen