Strukturgebende Leichtbauelemente für Stahlbetondecken

Cobiax

Bei „Cobiax“-Decken werden auf bis zu 80 % der Gesamtfläche geschlossene Hohlräume mit den Cobiax-Produkten erzeugt. / Bild: Heinze Cobiax Deutschland GmbH

Heinze Cobiax Deutschland stellte auf der BAU das Produkt „Cobiax CLS – Concrete Lightweight Structures“ vor. Die neuen patentierten Strukturgeber für Stahlbetondecken unterscheiden sich von den bisherigen Modellen „Cobiax Eco-Line“ und „Cobiax Slim-Line“ durch eine quadratische Grundfläche von 60 x 60 cm mit einem Viertelhohlraum an jeder Ecke. Die Halbschalen sind in sieben verschiedenen Varianten von 50 mm bis 290 mm Höhe verfügbar, sodass sich insgesamt 19 unterschiedliche Kombinationen für Deckenstärken von 20 cm bis über 80 cm realisieren lassen.

„Innerhalb der nächsten 5 Jahre wollen wir durch den Einsatz unserer CLS-Strukturgeber im Stahlbetonbau die CO2-Emission um 1.000.000 Tonnen reduzieren“, erklärt Dr. Karsten Pfeffer, Geschäftsführer der Heinze Cobiax Deutschland. „Wie alle unsere Produkte bestehen die CLS-Strukturgeber zu 100 Prozent aus Recyclingkunststoff und ermöglichen im Vergleich zu Massivdecken eine Betoneinsparung von bis zu 35 Prozent. Die dadurch resultierende CO2-Reduktion können wir durch das quadratische Design der CLS-Strukturgeber steigern, da dieses einen Platz sparenden Transport ermöglicht“, ergänzt Dipl.-Ing. Volkmar Wanninger, Geschäftsführer bei Heinze Cobiax Deutschland.

Die Einbauelemente werden ineinander gestapelt und erst auf der Baustelle zusammengesetzt. Beton wird durch Leerräume an jenen Stellen einer Decke ersetzt, an denen es die Statik zulässt. Bereiche mit notwendigem Beton für die Tragfähigkeit sind bei der CLS Bestandteil der einzelnen Strukturgeber. 

www.cobiax.com

Neues Einstiegsmodell in der Wärmebildkamera-Familie

Die „Flir E53“ macht die Wärmebildtechnik für viele Techniker, Monteure und Auftragnehmer erschwinglich, die eine Wärmebildkamera benötigen, um...

Weiterlesen

Die neue Ästhetik für offene Fassaden

Seit über 20 Jahren sorgen die diffusionsoffenen „Delta-Fassadenbahnen“ von Dörken für Feuchteschutz bei wärmegedämmten Fassadenkonstruktionen. Nun...

Weiterlesen

Konstruktiver Brandschutz in Dämmwerk 2018

Das Berechnungsmodul Brandschutz DIN 4102-4 und Eurocodes der Bauphysik- und EnEV-Software „Dämmwerk“ gibt es etwa genauso lang wie den...

Weiterlesen

Fassadendämmung richtig planen

Mit einsatzfertig vorbereiteten Detailzeichnungen macht der WDVS-Anbieter Inthermo die Planung von Fassadendämmmaßnahmen einfacher. Der Service lässt...

Weiterlesen

pro-Report 3 – Mobile Bauleitung

Neben den bisherigen Features wie Bautagebuch, Mängelverfolgung, Jour fixe, Checklisten, Fotodokumentation und LVs-mobil wurden in der neuen Version...

Weiterlesen

ORCA AVA 22 mit REB 23.003 zur Mengenermittlung

Eine nachvollziehbare Mengenermittlung – insbesondere von Positionen mit Teilmengen und beim Mengensplitting – ist die Grundlage für den gesamten...

Weiterlesen

Komfortabler Austausch von Teilmodellen mit AWARO-Sync

Zur Unterstützung der Anwender des Projektraums AWARO in BIM-Projekten bietet der Geschäftsbereich AWARO Collaboration Solutions der AirIT Systems das...

Weiterlesen

AVA.relax – jetzt mit mehr BIM

Mit der AVA-Software AVA.relax hat sich COSOBA in den letzten Jahren als Anbieter einen Namen gemacht. Bereits seit den 90er Jahren entwickelt das...

Weiterlesen

untermStrich X2 mit dem CRM-Butler

untermStrich, eine Controlling Management Software für Ingenieure und Architekten, verfügt neben dem üblichen Programm-Menü über ein alternatives...

Weiterlesen