Klima-Profilsystem mit Betonspeichertechnik

Innovationsgemeinschaft Raumklimasysteme

Das Klima-Profilsystem ist universell einsetzbar: für Decke, Wand, Fußboden und Sockelleisten – für Alt- und Neubau.“ / Bild: www.igr-raumklimasysteme.de

Fußböden, Wände, Decken, Dachschrägen oder auch Wandsockel können mit einer reaktionsschnellen Flächenheizung/-kühlung flexibel ausgestattet werden. Die Profile inklusive hydraulischer Auslegung sind optional mit Betonspeichertechnik erhältlich und für Neubau und Modernisierung gleichermaßen geeignet. 

Das Klima-Profilsystem der Innovationsgemeinschaft Raumklimasysteme (IGR) passt sich jedem Grundriss an und kann auch nachträglich installiert werden. Der Aufbau ist mit 3 cm flach, eine Baugenehmigung ist nicht erforderlich. Die Reaktionszeit ist mit nur 5 Minuten kurz, wodurch Energie gespart wird. Die Montage erfolgt schnell in drei Arbeitsschritten: Zuschneiden und Montage der Profile, Eindrücken der Rohrleitungen und hydraulische Einbindung in das Heizsystem, abschließend beplanken, spachteln und endbehandeln. Die Profile können auch sichtbar, ohne Beplankung, verbaut werden – aufgrund Lack- oder Pulverbeschichtung und farblich abgestimmter Rohre auch optisch anspruchsvoll. Durch den Einbau in Trockenbauweise wird keine Feuchtigkeit in die Wohnräume eingebracht. Die Installation kann in nur ein bis zwei Tagen abgeschlossen werden.

Als Heizquellen zur Wärmeerzeugung eignen sich alle marktgängigen Systeme. Gefragt ist die Kombination mit regenerativer Energietechnik, wodurch hohe Wirkungsgrade erzielt werden können. Selbst das Kühlen ist über das Klima-Profilsystem möglich. Werden Betonflächen als kostenloser Energiespeicher genutzt, kann auf einen Vollwärmeschutz verzichtet werden.

www.igr-raumklimasysteme.de

Chaos im anlagentechnischen Brandschutz vermeiden

Im Brandfall kann die Koordination der verschiedenen Brandschutzsysteme im Unternehmen entscheidend für eine erfolgreiche Brandbekämpfung und die...

Weiterlesen

Brandschutzunterdecke mit Bedienung „auf Knopfdruck“

Ein schneller Zugang zum Brandherd im Deckenhohlraum ist für Feuerwehren im Falle eines Brandes von größter Bedeutung, um Leben zu retten. Die...

Weiterlesen

Großformatige Entrauchungsklappen für RDA

Der Abströmabschluss „Priodoor ETX RDA“ von Priorit ist als Rauchschutzklappe nach DIN EN 1366 – 10 geprüft und zertifiziert. Damit können...

Weiterlesen

Weichschott mit Brandschutzklappen

Abschottungen von Brandschutzklappen wurden bisher in Deutschland zumeist mithilfe von Mörtel ausgeführt. In Österreich und in den Niederlanden...

Weiterlesen

Neues Praxishandbuch Brandschutz

Die neue Version des Praxishandbuch Brandschutz von Doyma ist komplett überarbeitet und erweitert worden. In der Broschüre werden theoretisches...

Weiterlesen

Buchtipp: Entwicklung des Brandschutzes in Deutschland

Die deutsche Geschichte des Brandschutzes beginnt im Späten Mittelalter als mündlich überliefertes Weistum im Sachsenspiegel und wird in der Frühen...

Weiterlesen

Rauchableitungssystem für Aufzugschächte

Die DIN VDE 0833 – 2 regelt das Planen, Errichten, Erweitern, Ändern und Betreiben von Brandmeldeanlagen. Danach ist u. a. die Eignung automatischer...

Weiterlesen

T30-Holztür erfolgreich in F30- Systemtrennwand geprüft

Die Karlsruher feco Innenausbausysteme hat T30/RS-Brandschutz-Holztürelemente (30 Minuten Feuerwiderstand) zum Einbau in F30-Systemtrennwände bei der...

Weiterlesen

Sicherung von Türen in Kindergärten

Die Anforderungen an den Haupteingang eines Kindergartens sind hoch. Einerseits ist er der primäre Flucht- und Rettungsweg, der stets für jeden von...

Weiterlesen