Frische Luft in der Sebastian- Lotzer-Realschule Memmingen

Kiefer Luft- und Klimatechnik

Im Gegensatz zu konventionellen Systemen wird die Zuluft mit „Concretcool“ nicht direkt in den Raum geführt, sondern durchströmt zuerst die in der Decke einbetonierten Aluminium-Kühlrohre./ Bild: Kiefer GmbH Stuttgart

Memmingen hat das große Areal an der Schlachthofstraße mit einer neuen staatlichen Realschule, Sporthallen und der städtischen Sebastian-Lotzer-Realschule wiederbelebt. An den Neubau der Lotzer-Realschule waren hohe klimatechnische Anforderungen gestellt. Erfüllt wurden diese durch eine Bauteilaktivierung (BTA) mit Luft, die die Eigenschaften einer Bauteiltemperierung und einer Lüftungsanlage vereint.

In Schulen und Bildungsstätten haben viele Personen auf einer vergleichsweise geringen Fläche einen hohen Frischluftbedarf. Das Ansteigen des CO2-Gehalts in der Raumluft zu verhindern, ist die Grundvoraussetzung für konzentriertes Arbeiten. Für solche Anforderungen  ist das BTA-Lüftungssystem „Concretcool“ von Kiefer Luft- und Klimatechnik geeignet.Die Bauteilaktivierung arbeitet wie eine Kühldecke, die aber zusätzlich ein großes Energiespeichervolumen besitzt. Dadurch ist es möglich, gespeicherte Wärme zu einem späteren, energetisch sinnvolleren Zeitpunkt – in der Nacht oder den frühen Morgenstunden – abzuführen. Tagsüber lässt die Wärmekapazität des Bauteils die Raumtemperatur nur gering ansteigen.

Das System des Herstellers nutzt die freie Kühlung und vereint die Bauteilaktivierung mit der Lüftungsfunktion. Die maximale Ausnutzung der freien Kühlung sorgt für Behaglichkeit bei hoher Energieeffizienz. Der Wärmerückgewinn der RLT- Anlage wird durch die Ergänzung mit dem System Concretcool auf über 95 % gesteigert. Damit werden alle Anforderungen nach dem EEWärmeG übertroffen.

www.kieferklima.de

Passivhaustür integriert Brandund Einbruchschutz

Um den Passivhausstandard zu erreichen, müssen Außentüren vor allem die Wärmeschutzvorgaben mit einem UD-Wert von 0,8W/(m²K) erfüllen. Beherrscht die...

Weiterlesen

Aufzugsschachtentrauchungen – Wer haftet im Schadensfall?

Die DIN VDE 0833-2 regelt das Planen, Errichten, Erweitern, Ändern und Betreiben von Brandmeldeanlagen. Danach ist u. a. die Eignung automatischer...

Weiterlesen

Green Building Deklaration nach LEED und DGNB

Die PRIORIT AG, Hersteller feuerbeständiger Bauteile für den baulichen Brandschutz, führt seit Beginn dieses Jahres für 15 ihrer Produkte und...

Weiterlesen

Sichere Notausgänge mit dem GfS Türterminal

Alle Funktionseinheiten wie Fluchttürsteuerung, Notausgangstaster, Schlüsselschalter sowie Sirene (100 db/1m) und sogar Blitzleuchte sind im GfS...

Weiterlesen

Neue Dichtungseinsätze

Die DOYMA GmbH & Co mit Sitz in Oyten konstruiert und fertigt Dichtungssysteme zur Abdichtung von Ver- und Entsorgungsleitungen, die durch Wände und...

Weiterlesen

Stahlsysteme: schlank, sicher, nachhaltig

Forster Profilsysteme, Hersteller von Profilsystemen aus Stahl und Edelstahl, hat neue Produkte im Programm, z. B. die Brandschutzschiebetür EI30 auf...

Weiterlesen

Brandschutz gibt es auch zum Falten

Die Firma Wichmann Brandschutzsysteme GmbH & Co. KG ist der Erfinder der Kabelbox zur Abschottung für Kabeldurchführungen. Die neue kompakte...

Weiterlesen

Sensibler Ansaugrauchmelder zur Brandfrüherkennung

Eine hochsensible Brandfrüherkennung heißt maximale Schadensminimierung. Die WAGNER Group GmbH setzt daher seit Jahren die TITANUS®-Technologie ein....

Weiterlesen

Rauchfreie Rettungswege durch Rauchschutz-Druckanlagen

Die Rauchfreihaltung von Flucht- und Rettungswegen ist entscheidend, um Menschen zu evakuieren und einen Löscheinsatz der Feuerwehr zu ermöglichen. Im...

Weiterlesen