Bauen im Bestand

Neues aus der Normung

Quelle: Beuth

Weitgehend unbemerkt von der breiteren Öffentlichkeit hat sich auf europäischer Ebene das Thema „Erhaltung des kulturellen Erbes“ auch im Bereich der Normung etabliert. Das Technische Komitee auf (TC 346) wurde im Jahr 2004 eingerichtet, die Einberufung des deutschen Korrespondenzausschusses beim DIN e.V. erfolgte zwei Jahre darauf. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 005-01-36 AA „Erhaltung des kulturellen Erbes (SpA zu CEN/TC 346)“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau). 

Die seitdem entstandene Normenreihe zur Erhaltung des kulturellen Erbes bezieht sich ebenso auf bewegliche wie gebaute Kulturgüter. Einen Überblick über grundlegende Begrifflichkeiten verschafft die jüngst erschienene „DIN EN 15898:2018-09 – Entwurf; Erhaltung des kulturellen Erbes – Allgemeine Begriffe“, die die eingeführte Norm aus dem Jahr 2011 ersetzen wird. Sie definiert die wichtigsten Termini für den im Bereich der Konservierung materiellen Kulturerbes tätigen Personenkreis. Zweck des Norm-Entwurfs ist es, die Verständigung und Zusammenarbeit zwischen den für das Kulturerbe Verantwortlichen durch die Vereinheitlichung definitorischer Grundlagen weiter zu verbessern. Änderungen zur Vorläufernorm wurden in Form einer Reihe zusätzlich aufgenommener Begriffe, einer geringfügigen Modifizierung von bestehenden Definitionen und Anmerkungen, eines aktualisierten Literaturhinweises und redaktioneller Überarbeitung vorgenommen. 

 Im Jahr 2014 gab das Technische Komiteeinsgesamt 17 Normen und eine technische Spezifikation heraus, die sich der Bewahrung des kulturellen Erbes widmen. Sie sind im ersten Teil des DIN-Taschenbuchs

410 „Erhaltung des kulturellen Erbes“ enthalten, dem jüngst Teil 2 gefolgt ist. Er ergänzt diese Veröffentlichung um weitere 14 Normen, etwa zu Themen wie Festlegungen für Gebäude und Räume zur Aufbewahrung von Kulturerbe, energiebezogene Leistung historischer Gebäude, Lüftungsmanagement, Materialanalytik und Konservierungsmethoden für Naturstein und poröse anorganische Materialien oder einer Terminologie zu Mauer- und Putzmörtel. Die zweibändige Normsammlung richtet sich ebenso an Kuratoren und Ausführende in kulturellen Instituten wie an Architekten, Restauratoren, Archäologen, Denkmalschützer oder Konservatoren sowie Materialprüfer und sonstig spezialisierte Techniker. 

www.beuth.de 

Das Peterstor - 9 Etagen hoch mit POROTON®-S9®

Der Trend im Geschoss-Wohnbau geht zum Ziegel. Aus gutem Grund, denn Ziegel sind wohngesund. Aber die Anforderungen sind hoch. Da braucht es einen...

Weiterlesen

Ein Streifzug durch Kulturen und Zeiten

Anlässlich des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums  veranstalten die Ingenieurkammern Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen gemeinsam ihren traditionellen...

Weiterlesen

Praxisforum Vorbeugender Brandschutz 2019

Aus der Brandschutzpraxis werden am 23. Mai in Nürnberg und am 3. Juli in Stuttgart Beispiele, Checklisten und Arbeitshilfen aufgezeigt. Lösungen im...

Weiterlesen

Grundlagen der Geotechnik

Am 21.05.2019 und am 22.05.2019 wird in Ostfildern bei Stuttgart das Seminar „Grundlagen der Geotechnik“ angeboten. Baugrunduntersuchungen und auf...

Weiterlesen

Bauphysik der Fassade

Die Fassade ist die Schnittstelle des Gebäudes mit seiner Umwelt. Dort treffen bauphysikalische Parameter wie Wärme, Feuchte, Schall und Licht auf das...

Weiterlesen

Die globale Ausstrahlung einer Ikone

In der Geschichte von Kultur, Architektur, Design und Kunst des 20. Jahrhunderts nimmt das Bauhaus eine zentrale Rolle ein. Seine Ideen verbreiteten...

Weiterlesen

Zuverlässig abdichten und Korrosion vermeiden

Acrylatgele werden seit Jahrzehnten zum Injizieren von Rissen und Arbeitsfugen im Stahlbeton verwendet. Unter bestimmten Bedingungen stehen diese...

Weiterlesen

Moderne Fassaden aus Glas und Metall

Aus langer Firmentradition im Umgang mit Glas, Alu und Stahl schöpfend, erkannte die Firma GlasMetall die architektonische Anforderung rund um das...

Weiterlesen

Lichtbauelemente mit matter Oberfläche

Mit Lichtbauelementen in matten Farben erweitert das Unternehmen Rodeca die bestehende Produktpalette. Die neuen Farbtöne wirken intensiv und...

Weiterlesen