Kurze Wege zum professionellen Bautenschutz

Ralf Theil ist Geschäftsführer der eigenständigen Remmers Tochtergesellschaft in Österreich. / Quelle: Remmers, Löningen/DE

Remmers setzt Expansionskurs in Österreich fort
Nach der Gründung von Tochterunternehmen zuletzt in der Schweiz und der Slowakei stärkt die Remmers Gruppe AG nun ihre Präsenz in Österreich: Mit Wirkung zum 1. November 2018 hat der europäische Premium-Anbieter im Holz- und Bautenschutz die dortige Remmers Ges. mbH durch ein zweites Vertriebsbüro in Wels ausgebaut. Der Hauptsitz der Remmers Ges. mbH in Österreich bleibt weiterhin in Kramsach mit den bekannten Ansprechpartnern rund um die kaufmännische Leiterin Sieglinde Laucher bestehen. „Die positive wirtschaftliche Entwicklung des Landes hat uns zum Ausbau der Vertriebsstrukturen in Österreich bewogen. Durch das neue Vertriebsbüro können wir zudem eine standortnahe, schnelle Warenverfügbarkeit gewährleisten.“ erläutert Ralf Theil, Remmers Geschäftsführer der eigenständigen Tochtergesellschaft in Österreich, die Hintergründe.

Die Mitarbeiter am neuen Standort in Wels konzentrieren sich vor allem auf den Geschäftsbereich Bautenschutz. Dabei handelt es sich durchweg um branchenerfahrene Experten, die den österreichischen Markt bestens kennen: Vertriebsleiter Helmut Grubmüller war zuvor Key Account Manager im Handel mit bauchemischen Produkten, Schwerpunkt Bitumen, verantwortlich. Die kaufmännische Leitung des Büros übernimmt Diplomkaufmann Arnold Pöschl, der Erfahrungen aus der Unternehmenslogistik und dem Customer Service einbringt. Im Außendienst ist Christian Zika für das Gebiet Oberösterreich tätig. Auch er bringt umfangreiche berufliche Erfahrungen für diese Aufgabe mit, da er sich zuvor innerhalb der Branche u.a. mit den Themen Bauwerksabdichtung, Bodenbeschichtung und Betoninstandsetzung einen Namen gemacht hat.

Branchenerfahrene Experten erweitern seit Anfang November die Remmers Tätigkeiten insbesondere in dem Gebiet Oberösterreich: v.l.n.r. Christian Zika, Helmut Grubmüller und Arnold Pöschl. / Quelle: Remmers, Löningen/DE

Die Remmers Gruppe AG (Deutschland) 
 Das 1949 von Bernhard Remmers gegründete Familienunternehmen gehört zu den international etablierten Unternehmen in der Bauzuliefer-, Farben- und Lackindustrie. Das Unternehmen, das mit mehr als 1.500 Mitarbeitern rund 320 Millionen Euro erzielt, entwickelt und produziert bauchemische Produkte für die Kellerabdichtung und Fassadeninstandsetzung, für die Betonsanierung, die Industriebodenbeschichtung und Holzfarben und -lacke für die Möbel-, Fenster- und Türenindustrie sowie Industrielacke für weitere Branchen und Anwendungsgebiete. Remmers ist in Westeuropa in den Niederlanden, in Belgien, der Schweiz, in Großbritannien, in Italien und in Österreich sowie in Mittel- und Osteuropa unter anderem in Russland, Polen, der Tschechischen Republik und der Slowakei, allen baltischen Staaten, in Weißrussland, Ukraine und Ungarn mit eigenen Tochterunternehmen vertreten. Alle übrigen Länder werden über Importeure bedient.
Weitere Informationen erhalten Sie unter
 www.remmers.com
 oder
 www.remmers.at

Vectorworks 2019 auf der BAU

Halle C5 Stand 328

Kreative Open BIM-Planung
Vectorworks Architektur steht für kreative BIM-Planung. Das Programm bietet die Flexibilität, um das...

Weiterlesen

Neuer Dämmziegel zur BAU 2019

Mit einem neuen Dämmziegel präsentiert sich die Unipor-Gruppe im Januar auf der BAU in München. Der Mauerziegel trägt den Namen „Unipor W065 Coriso“...

Weiterlesen

Wärmegedämmtes Industrie- Sectionaltor

Energieeffizienz wird aus ökonomischen und ökologischen Gründen immer bedeutsamer. Nicht nur für Fassaden, auch für Torlösungen fordern Bauherren...

Weiterlesen

Nicht brennbarer Hochleistungsdämmstoff auf der BAU 2019

Dämmung und Brandschutz sind die Topthemen von Evonik auf der BAU 2019. Das Spezialchemieunternehmen präsentiert seinen nicht brennbaren Dämmstoff...

Weiterlesen

Transparente Strukturen in neuen Ausmaßen

Bislang wurden an Brandschutztüren für den Außenbereich überwiegend funktionale Anforderungen gestellt. Die Sicherung von Brandschutzabschnitten...

Weiterlesen

Ab 2019 neuer Dienstleistungsbereich

Das Institut Bauen und Umwelt e. V. (IBU) wird seinen Dienstleistungsbereich 2019 erweitern. Neben dem etablierten und international erfolgreichen...

Weiterlesen

Bessere Zusammenarbeit bei BIM-Modellen mit PIM-Software

Zur BAU zeigt Newforma, Bausoftware-Anbieter für Projektinformationsmanagement (PIM), eine integrierte Lösung für die firmenübergreifende...

Weiterlesen

Kalksandstein neu entdecken

Zur BAU 2019 präsentiert KS, der Markenverbund mittelständischer Kalksandsteinhersteller, eine eigene digitale Kommunikationsplattform. Diese eröffnet...

Weiterlesen

Unsichtbarer Parkraum 4.0

So gut versteckt waren Autos noch nie: Die „MultiBase“-Unterflurbühnen „U10“ und „U20“ lassen Fahrzeuge unter der Erde verschwinden und sorgen so für...

Weiterlesen