DICAD steigt bei bauBIT ein!

Köln/Henndorf im Dezember 2018

Quelle: DICAD Systeme GmbH

DICAD Systeme GmbH aus Köln hat 63% der Anteile an der bauBIT Software & Service GmbH aus Salzburg übernommen.

DICAD entwickelt das erfolgreiche BIM-CAD-System STRAKON für Tragwerksplaner aus den Bereichen Hoch-, Brücken-, Ingenieur- und Fertigteilbau. Dabei spielt die selbst entwickelte 3D/BIM Technologie „Cube“ die entscheidende Rolle für den enormen Erfolg der letzten Jahre.

Quelle: bauBIT Software & Service GmbH

bauBIT agiert sehr erfolgreich im Bereich automatisierte Planung von Halbfertigteilen, wie Doppel-, Massiv- und Isowänden sowie Gitterträger-Plattendecken. Günter Adler, der Erfinder der automatisierten Planung von Halbfertigteilen, schaffte es, mit seinem Team das effektivste Werkzeug für diesen Bereich am Markt zu etablieren.

Die Grundmotivation der Zusammenführung: Zum einen ist dadurch für die Kunden der bauBIT eine sichere, schnelle und auf neuen Planungsmethoden reagierende Weiterentwicklung der Software garantiert. Zum anderen wird das Produktportfolio der DICAD, auf der Cube-Technologie, um exzellentes Know-how in der Halbfertigteilplanung ergänzt.

Kunden der bauBIT können ihre Planung für die nächsten Jahre weiter auf der bisherigen CAD-Plattform aufbauen. Weiterhin gibt es schon geplante Updates und Programm-Verbesserungen. Parallel dazu wird in den kommenden Jahren die Möglichkeit geschaffen, bauBIT Know-how auf der 3D/BIM-Cube Technologie in STRAKON zu nutzen. Schwerpunkte in der Entwicklung sind eine gesteigerte Planungsleistung bei noch einfacherer Bedienung im Vergleich zur aktuellen bauBIT-Software. So wird der reine Deckenplatten-Hersteller ohne großes BIM-Know-How seine Deckenpläne und Plattendaten erstellen. Sollen hingegen IFC/BIM-Daten verarbeitet oder z.B. Fassadenelemente oder Balkone geplant werden, so kommt die neue Cube-Technologie zum Einsatz.

DICAD entwickelt sich somit zu DEM BIM-CAD-Anbieter für alle Aufgabenstellungen aus dem Blickwinkel der Tragwerksplaner und Fertigteilwerke und deckt nun die gesamten Planungsfacetten in einem Produkt, STRAKON, ab.

DICAD Systeme GmbH
 www.dicad.de
bauBIT Software & Service GmbH 
 www.baubit.at

Vectorworks 2019 auf der BAU

Halle C5 Stand 328

Kreative Open BIM-Planung
Vectorworks Architektur steht für kreative BIM-Planung. Das Programm bietet die Flexibilität, um das...

Weiterlesen

Neuer Dämmziegel zur BAU 2019

Mit einem neuen Dämmziegel präsentiert sich die Unipor-Gruppe im Januar auf der BAU in München. Der Mauerziegel trägt den Namen „Unipor W065 Coriso“...

Weiterlesen

Wärmegedämmtes Industrie- Sectionaltor

Energieeffizienz wird aus ökonomischen und ökologischen Gründen immer bedeutsamer. Nicht nur für Fassaden, auch für Torlösungen fordern Bauherren...

Weiterlesen

Nicht brennbarer Hochleistungsdämmstoff auf der BAU 2019

Dämmung und Brandschutz sind die Topthemen von Evonik auf der BAU 2019. Das Spezialchemieunternehmen präsentiert seinen nicht brennbaren Dämmstoff...

Weiterlesen

Transparente Strukturen in neuen Ausmaßen

Bislang wurden an Brandschutztüren für den Außenbereich überwiegend funktionale Anforderungen gestellt. Die Sicherung von Brandschutzabschnitten...

Weiterlesen

Ab 2019 neuer Dienstleistungsbereich

Das Institut Bauen und Umwelt e. V. (IBU) wird seinen Dienstleistungsbereich 2019 erweitern. Neben dem etablierten und international erfolgreichen...

Weiterlesen

Bessere Zusammenarbeit bei BIM-Modellen mit PIM-Software

Zur BAU zeigt Newforma, Bausoftware-Anbieter für Projektinformationsmanagement (PIM), eine integrierte Lösung für die firmenübergreifende...

Weiterlesen

Kalksandstein neu entdecken

Zur BAU 2019 präsentiert KS, der Markenverbund mittelständischer Kalksandsteinhersteller, eine eigene digitale Kommunikationsplattform. Diese eröffnet...

Weiterlesen

Unsichtbarer Parkraum 4.0

So gut versteckt waren Autos noch nie: Die „MultiBase“-Unterflurbühnen „U10“ und „U20“ lassen Fahrzeuge unter der Erde verschwinden und sorgen so für...

Weiterlesen