Baulärmminderung und Erschütterungsschutz auf der Baustelle

Innerstädtische Baustellen geben regelmäßig Anlass für Lärmbeschwerden. Schallimmissionsrichtwerte können oft wegen der geringen Entfernung zu Anliegern nicht eingehalten werden. Technologische oder verkehrstechnische Zwänge erfordern häufig Nachtarbeit. Lärm und Erschütterungen, die durch Ihren Baubetrieb auf Menschen, Gebäude und Anlagen einwirken müssen bereits in der Arbeitsvorbereitung begrenzt und auf der Baustelle überwachen. 

Das Seminar „Baulärmminderung und Erschütterungsschutz auf der Baustelle“, das vom VDI-Wissensforum am 25. und 26. Februar 2019 in Hamburg veranstaltet wird, zeigt auf, wie ein Bauvorhaben ohne äußere Störungen realisiert und eine Stilllegung der Baustelle verhindert werden kann. 

Projektentwickler, Projektsteuerer, Planer sowie weitere Akteure und Verantwortliche auf Baustellen erfahren, wie Baustellen-Lärmimmissionen berechnet werden, welche Möglichkeiten zur Lärmminderung in der Praxis existieren und wie diese erfolgreich genutzt werden können.

Sie lernen, wie sie Anlieger durch kontinuierliche Informationen in das Baugeschehen einbeziehen können und welche Schutzmöglichkeiten es gibt. Für die am häufigsten vorkommenden Bauleistungen werden die Schall- und Erschütterungsquellen, die akustisch wirksamen Einsatzzeiten und technischen Lärm- und Erschütterungsminderungsmöglichkeiten aufgezeigt. Die Kursteilnehmer erhalten ein Repertoire an realistischen Maßnahmen, die ihnen die Umsetzung und den störungsfreien Betrieb der Baustelle ermöglichen und die automatischen und stichpunktartigen Kontrolltechniken für Schall- und Schwingungsimmissionen kennen, um ein auskömmliches Verhältnis zwischen Baustelle und Anliegern zu gewährleisten. Zusätzlich erhalten sie eine umfassende Darstellung der gesetzlichen und normativen Vorschriften. 

Seminarleiter
Dr.-Ing. Uwe Trautmann, Sachverständiger, ABIT Ingenieure Dr. Trautmann, Teltow

Alternativtermine
25.-26. Februar 2019, Hamburg
20.-21. Mai 2019, München
24.-25. September 2019, Berlin

Kosten
1.020,– EUR zzgl. UST

Weitere Informationen unter: www.vdi-wissensforum.de 

Betondeckung abmindern

Seit Januar 2019 gibt es eine neue allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ) für feuerverzinkte Betonstähle. Neben praxisrelevanten Verbesserungen...

Weiterlesen

Rolltore für Gewerbe, Industrie und den privaten Bereich

Bei dem gewaltsamen Eindringen durch Tore und Garagen wird oft der Behang nach oben geschoben oder das Tor mit einem Hebelwerkzeug aus der...

Weiterlesen

Lastenaufzug mit neuer Technik und Designoptionen

Einheitliche Gestaltungskonzepte für Aufzüge unterstützen ältere Menschen bei der Orientierung in Seniorenresidenzen und Krankenhäusern. Sie setzen...

Weiterlesen

Erdwärme – Energie frei Haus

Die Ernte oberflächennaher Erdwärme stellt eine universelle Möglichkeit dar, regenerative Energie zu nutzen. Eingebunden in eine haustechnische...

Weiterlesen

Historischer Wasserturm schimmelfrei gedämmt

Viele Jahre nach der Stilllegung wurde der 1899 im Stil der Neogotik erbaute Prenzlauer Wasserturm nach Plänen des Architekten Olaf Beckert zum...

Weiterlesen

Flexibel und verarbeitungssicher: mineralische Spritzdämmung

Ressourcenschonend, frei formbar und einfach aus dem Silo zu verarbeiten präsentiert sich die mineralische Spritzdämmung „Ecosphere“ aus dem Hause...

Weiterlesen

Gelungene Premiere auf der BAU in München: F&E-Projekt INTHERMO VHF-Hybrid

Je vier Live-Vorführungen an sechs Messetagen brachten zahlreichen Interessenten das projektierte Fassadensystem INTHERMO VHF-Hybrid und seine Vorzüge...

Weiterlesen

Schwebende Eleganz

Die beiden großzügigen, hellen Dachflächen sind das auffälligste Merkmal des neu gestalteten Bahnhofs der nordhessischen Kreis- und Hansestadt...

Weiterlesen

Glasfaserverstärkter Beton für Londoner Crossrail-Netz

Crossrail ist eine aktuell in Bau befindliche  118 Kilometer lange Eisenbahnlinie in London und den Grafschaften Berkshire, Buckinghamshire und Essex....

Weiterlesen