Forum für barrierefreies Planen, Bauen und Wohnen

Fokusthema barrierefreier Wohnungsbau

Paul Weimann, Landesvorsitzender VdK Hessen-Thüringen; Moderatorin Conny Bächstedt, Hessischer Rundfunk; Hans-Joachim Prassel, Landesvorstand Hessen-Thüringen; Dipl.-Ing. Karl-Winfried Seif, Staatssekretär a. D.; Dipl.-Ing. (FH) Peter Starfinger, Geschäftsführer der Ingenieurkammer Hessen; Dunja Fuhrmann, stv Vorsitzende BSK-Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter Saarland e. V; RAin Dr. jur. Barbara Schellenberg, Anwaltskanzlei Dr. Schellenberg; Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Stirn, Vorsitzender Arbeitskreis Barrierefreies Planen und Bauen der IngKH. (v. l. n. r.) / Foto: Foto: Ingenieurkammer Hessen

Anlässlich des 5. Zukunftsforums für barrierefreies Planen, Bauen und Wohnen, das am 7. November 2018 in Gießen stattfand, forderte der Geschäftsführer der Ingenieurkammer Hessen, Dip.-Ing. (FH) Peter Starfinger, in seinem Eröffnungsvortrag, dass die großen Herausforderungen der Zukunft jetzt angegangen werden müssten.  

„Für Ingenieure gibt es viel zu beachten. Nur eine interdisziplinäre Herangehensweise führt uns zu energieeffizienten und nachhaltigen Ergebnissen. Barrierefreie Planung und Ausführung gehören dabei natürlich dazu.“ Starfinger sprach sich dafür aus, möglichst keine Kompromisse bei der barrierefreien Planung einzugehen, denn das verursache künftig hohe Kosten. „Wir müssen umdenken und gerade in der derzeitigen Lage mit zu wenig bezahlbarem Wohnraum einen nachhaltigen Planungsansatz wählen und diesen klug umsetzen.“ Das von der Ingenieurkammer Hessen gemeinsam mit dem VdK Hessen-Thüringen veranstaltete Zukunftsforum fand in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Die Veranstaltung setzte auf Impulse für effiziente und barrierefreie Planungsansätze, auch bei komplexen Ausgangslagen. 

In ihrem Vortrag zur Bewusstseinsbildung bei barrierefreiem Bauen forderte Dunja Fuhrmann, stv. Vorsitzende des BSK-Landesverbands Selbsthilfe Körperbehinderter Saarland e. V., eine bundeseinheitliche Regelung für barrierefreies Bauen. Über rechtliche Aspekte und praktische Beispiele informierte Rechtsanwältin Dr. jur. Barbara Schellenberg. Im An- schluss stellte Frank-Ivo Lube intelligente und altersgerechte Wohnkonzepte vor. Nach der Mittagspause sprach Dipl.-Ing. (FH) Dennis Rodler, M. Eng., Ingenieurreferat Ingenieurkammer Hessen, zum Thema Planungskonzept Barrierefrei Bauen und dessen Anwendung in Hessen. Es wurde ein Überblick über die relevanten Arbeits- und Planungsschritte bei der Erstellung gegeben. Zudem wurde anhand von Beispielen aus der Praxis der künftige Nutzen dieses Planungskonzepts vorgestellt. 

Betondeckung abmindern

Seit Januar 2019 gibt es eine neue allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ) für feuerverzinkte Betonstähle. Neben praxisrelevanten Verbesserungen...

Weiterlesen

Rolltore für Gewerbe, Industrie und den privaten Bereich

Bei dem gewaltsamen Eindringen durch Tore und Garagen wird oft der Behang nach oben geschoben oder das Tor mit einem Hebelwerkzeug aus der...

Weiterlesen

Lastenaufzug mit neuer Technik und Designoptionen

Einheitliche Gestaltungskonzepte für Aufzüge unterstützen ältere Menschen bei der Orientierung in Seniorenresidenzen und Krankenhäusern. Sie setzen...

Weiterlesen

Erdwärme – Energie frei Haus

Die Ernte oberflächennaher Erdwärme stellt eine universelle Möglichkeit dar, regenerative Energie zu nutzen. Eingebunden in eine haustechnische...

Weiterlesen

Historischer Wasserturm schimmelfrei gedämmt

Viele Jahre nach der Stilllegung wurde der 1899 im Stil der Neogotik erbaute Prenzlauer Wasserturm nach Plänen des Architekten Olaf Beckert zum...

Weiterlesen

Flexibel und verarbeitungssicher: mineralische Spritzdämmung

Ressourcenschonend, frei formbar und einfach aus dem Silo zu verarbeiten präsentiert sich die mineralische Spritzdämmung „Ecosphere“ aus dem Hause...

Weiterlesen

Gelungene Premiere auf der BAU in München: F&E-Projekt INTHERMO VHF-Hybrid

Je vier Live-Vorführungen an sechs Messetagen brachten zahlreichen Interessenten das projektierte Fassadensystem INTHERMO VHF-Hybrid und seine Vorzüge...

Weiterlesen

Schwebende Eleganz

Die beiden großzügigen, hellen Dachflächen sind das auffälligste Merkmal des neu gestalteten Bahnhofs der nordhessischen Kreis- und Hansestadt...

Weiterlesen

Glasfaserverstärkter Beton für Londoner Crossrail-Netz

Crossrail ist eine aktuell in Bau befindliche  118 Kilometer lange Eisenbahnlinie in London und den Grafschaften Berkshire, Buckinghamshire und Essex....

Weiterlesen