Befestigung für vorgehängte hinterlüftete Fassaden

Schöck

Durch einen schlankeren Wandaufbau kann mit dem „Schöck Isolink Typ TA-S“ bei gleichbleibenden Gebäudeabmessungen mehr Platz im Innenraum entstehen. / Foto: Schöck Bauteile GmbH

Mit den Anforderungen der EnEV wächst auch der Bedarf an wärmebrückenfreien Produkten. Allein mit dickeren Dämmungen sind diese Anforderungen nicht mehr zu erfüllen. Denn je besser die Außenwände gedämmt sind, desto größer wird der Einfluss der Wärmebrücken.  Da im System der vorgehängten hinterlüftetenFassaden eine Vielzahl von Befestigungen  erforderlich sind, gehört diesen Wärmebrücken eine besondere Aufmerksamkeit. 

Der „Schöck Isolink Typ TA-S“ besteht aus „Combar“ in Verbindung mit einer Edelstahlschraube. Combar, ein Stab aus hochgefülltem Glasfaserverbundwerkstoff mit geringer Wärmeleitfähigkeit, ist eine Befestigung für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF), die die Anforderungen an den Wärmeschutz erfüllt. 

Als „Zertifizierte Passivhaus Komponente“ sorgt das System für eine thermische Trennung und ermöglicht eine rechnerisch wärmebrückenfreie Konstruktion. Die Planung normgerechter Energienachweise wird so in diesem Punkt vereinfacht. 

Die Wärmedämmeigenschaften von Schöck Isolink Typ TA-S sind rund 200-mal besser als bei Wandhaltern aus Aluminium und 15-mal besser als bei Wandhaltern aus Edelstahl. Vorteil für Planer und Bauherren: Die Dicke der Wärmedämmung kann bei gleichbleibendem U-Wert der Wand signifikant reduziert werden. Im direkten Vergleich zu Aluminiumwandhaltern sind dadurch beim Dämmmaterial Einsparungen von ca. 50 % möglich. Durch einen schlankeren Wandaufbau kann somit bei gleichbleibenden Gebäudeabmessungen mehr Platz im Innenraum entstehen.  

www.schoeck.de 

Positive Bilanz nach der Messe Light+Building 2016

Kabelbrände in einem Gebäude verhindern: Dieses Thema stand im Mittelpunkt des diesjährigen Messeauftritts des Unternehmens „G+H Isolierung“ auf der...

Weiterlesen

Geprüfter „Brandschutzputz“ ertüchtigt Betonbauteile

Der bauliche Brandschutz ist anspruchsvolle Detailarbeit. Fachplaner müssen z.B. einen verlässlichen Brandschutznachweis erarbeiten und verantworten....

Weiterlesen

Mehrgeschosswohnungsbau nach Passivhausstandard

Fit für die Zukunft präsentiert sich ein Mehrfamilienhaus in Heilbronn mit über 60 Wohneinheiten sowie studentischen Appartements im Erdgeschoss. Für...

Weiterlesen

Speicher für Pellets, Wärme und Kaltwasser

Der Umweltspezialist Mall setzt weiterhin auf erneuerbare Energien und zeigte auf der diesjährigen Messe IFH/Intherm in Nürnberg seine Lagersysteme...

Weiterlesen

Lichtstreuende Isoliergläser für eine gleichmäßige Belichtung

Im 14. Wiener Bezirk haben HOLODECK architect sein gründerzeitliches Industrieareal in ein Ensemble mit urbanem Flair transformiert. Die gemischt...

Weiterlesen

Plusenergiehaus mit PV-Indachlösung

Das neue Plusenergiehaus der Firma Weber-Haus in der Musterhauswelt in Wuppertal verfügt über ein eigenes Kraftwerk auf 64,4 m² Dachfläche: Die...

Weiterlesen

Photovoltaik und Solarthermie vereint

Das Unternehmen SolteQ aus dem Emsland bietet komplette Dacheindeckungen an, die Photovoltaik und Solarthermie kombinieren, ohne dass es von außen...

Weiterlesen

Lichtkuppel-Aufsetzkränze ohne Wärmebrücken

Bei Tageslichtlösungen auf dem Dach spielt das Thema Wärmebrückenfreiheit eine wichtige Rolle. Warme Luft mit einem temperaturspezifischen...

Weiterlesen

Transparenz und Funktion miteinander vereint

Ein- und Durchgänge von öffentlichen Gebäuden unterliegen zum einen den Anforderungen der Barrierefreiheit, müssen sich zum anderen aber auch als...

Weiterlesen