100 Jahre Bauhaus-Universität Weimar

Das Programm zum Jubiläum

Vor einhundert Jahren gründete Walter Gropius das Staatliche Bauhaus Weimar, das im April 1919 seine Arbeit aufnahm. Am Gründungsort des Bauhauses, der Bauhaus-Universität Weimar, wird auch heute studiert, gelehrt und geforscht. Für das einhundertjährige Jubiläum hat die Universität ein umfangreiches Programm aufgelegt, das im Wintersemester 2018/2019 startet und welches ihren Gästen bis zum Winter 2019 Ausstellungen, Vortragsreihen, Konferenzen und Publikationen bietet.  

„Die Bauhaus-Universität Weimar ist sich ihrer Tradition bewusst, aber sie verharrt nicht darin. Sie definiert sich durch ihre Zeitgenossenschaft und folgt darin dem historischen Bauhaus von 1919. Das Bauhaus-Jubiläum bietet uns die Chance und den Anstoß, sich über aktuelle Herausforderungen und künftige Aufgaben zu verständigen, neue Projekte und Studienangebote zu entwerfen und die Bauhaus-Universität Weimar weiterzuentwickeln“, so Universitätspräsident Prof. Dr. Winfried Speitkamp in einer Pressemittteilung. Auftakt und Kern der Jubiläumsaktivitäten ist das Bauhaus.Semester, welches für das Wintersemester 2018/2019 initiiert wurde. Lehrende und Studierende der vier Fakultäten Architektur und Urbanistik, Bauingenieurwesen, Kunst und Gestaltung sowie Medien haben eigens für das Semester neue fächerübergreifende Lehrformate geschaffen, in denen sie – wie das Bauhaus vor 100 Jahren – Grenzen zwischen den Disziplinen überwinden und frei experimentieren wollen. In die über 100 Projekte und Lehrveranstaltungen bringen die Beteiligten ihre spezifischen Arbeitsweisen, Methoden und Perspektiven ein, um neue Lösungsansätze für aktuelle Fragestellungen zu finden.  

Innerhalb des Bauhaus-Jubiläumsprogramms haben Gäste die Möglichkeit, die Bauhaus-Universität Weimar auf vielfältige Weise kennenzulernen. Zahlreiche Lehrende, Studierende und Alumni haben sich an der Programmgestaltung beteiligt und organisieren Ausstellungen, Tagungen, Vortragsreihen, veranstalten Konzerte, Feste und vieles andere mehr. Für Bauhaus100-Projekte hatte die Universität einen Fonds ausgelobt, dessen geförderte Projekte über das Jahr hinweg stattfinden und die universitären Kunst- und Forschungsfelder vermitteln und zugänglich machen. Einen Überblick geben die Jubiläumswebsite bauhaus100.uni-weimar.de sowie die im Oktober 2018 veröffentlichte Jubiläumsbroschüre, die per E-Mail unter bauhaus100@ uni-weimar.de kostenfrei bestellt werden kann. 

Wer Weimar nicht besuchen kann, aber dennoch auf dem Laufenden bleiben möchte, kann dem Bauhaus.Podcast folgen. In den Beiträgen erhalten die Hörer einen Einblick in das Jubiläumsjahr. An dem experimentellen Format sind Studierende beteiligt, die sich während des Bauhaus.Semesters mit Musik und Klangkunst auseinandersetzen. Abzurufen sind die Folgen seit Oktober 2018 auf der Jubiläumswebsite.  

Anlässlich des Bauhaus-Jubiläums gibt die Universität 2019 eine wissenschaftliche Schrift heraus. In dem Buch erläutern Professoren, Studierende und Alumni in etwa 40 Essays ihre Gedanken zu aktuellen Forschungsthemen an der Bauhaus-Universität Weimar und darin erkennbaren Bauhaus-Bezügen. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie heute das Verhältnis zwischen Mensch, Umwelt, Natur und Technik gestaltet werden kann, um eine lebenswerte Umwelt und ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und den Zusammenhalt der Gesellschaft zu sichern.  

www.uni-weimar.de/bauhaussemester 

Brückenrekonstruktion mit Leichtbeton-Elementen

Das Berliner Ostkreuz wurde 1882 in Betrieb genommen und stellt heute den größten Nahverkehrsknotenpunkt der Hauptstadt dar. Seit 2006 wird der...

Weiterlesen

Bauakustische Bemessung auf hohem Niveau

Die Anforderungen an Gebäude sind umfangreich und umfassen nicht mehr nur die Belange der Tragwerksplanung und  des Wärmeschutzes. Mittlerweile hat...

Weiterlesen

Starker Partner für prozessoptimiertes Bauen

Digitalisierung, prozessoptimiertes Bauen, Umweltschutz und Gesundheit sowie Planungs- und Ausführungssicherheit waren die großen Themen am...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Projekt Pro

Harald Mair, Gründer und Geschäftsführer von PROJEKT PRO, im Gespräch auf der BAU 2019 mit Thomas Geuder, "Der Raumjournalist" und im Auftrag des...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Schöck

Alfons Hörmann ist Vorstandsvorsitzender der Schöck Bauteile GmbH, Anbieter von Produkten für die Wärme- und Schalldämmung bei tragenden Bauteilen in...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Lamilux

Joachim Hessemer, der technische Leiter bei LAMILUX Tageslichtsysteme, auf der BAU 2019 im Interview mit dem Deutschen Ingenieurblatt.

LAMILUX...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Elecosoft Deutschland

Thomas Geuder, "Der Raumjournalist" und im Auftrag des Deutschen Ingenieurblatts, im Gespräch mit Jürgen Krüger, Geschäftsführer von Elecosoft...

Weiterlesen

Im Gespräch mit IBU

Nachhaltigkeit im Bauwesen: Hans Peters, Vorstandsvorsitzender des Instituts für Bauen und Umwelt e.V. (IBU) auf der BAU 2019 im Gespräch mit Thomas...

Weiterlesen

Frischer Wind bei Schwank: Wärme- und Kühllösungen vom Pionier der Hallenbeheizung

unter dem Motto „Spirit of Efficiency“ präsentiert Schwank Produkte zur Hallenbeheizung und -kühlung

  • Weltpremiere Hellstrahler evoSchwank+: jetzt mit...
Weiterlesen