Balkonabdichtung für 150 Jahre altes Haus

Franken-Systems

Die Witterung machte dem Schweizer Haus aus dem Jahre 1860 in Frankfurt am Main schwer zu schaffen und erforderte eine umfangreiche Balkonsanierung. / Quelle: Franken-Systems GmbH

Im Jahr 1860 entstand in Hausen, einem Stadtteil von Frankfurt am Main, ein malerisches Häuschen im „Schweizer Stil“. Beispielhaft ist seine typische Holzverkleidung ab dem Obergeschoss. Die Westseite wurde zusätzlich mit Holzschindeln verkleidet und besonders auffällig sind die Balkone mit den Zierschnitzereien.  Wind und Wetter hatten aber über Jahrzehnte an der Fassade und besonders den auskragenden Bauelemente genagt und drohten die Bausubstanz nachhaltig zu gefährden. Eine ökologisch unbedenkliche wie dauerhaft haltbare Abdichtung wurde notwendig, um dem „Erosionstrend“ entgegenzuwirken. 

Auf dem Holzbalkon wurde zunächst eine zementgebundene Platte als mineralischer Untergrund aufgebracht. Nach der Grundierung erfolgte die Abdichtung der Anschlüsse und Flächen mit dem zweikomponentigen System „Frankolon“, in welches ein Polyestervlies eingearbeitet wurde. Bereits am nächsten Tag wurde das Dekor aus Einbettschicht und Coloritquarz verlegt. Abschließend wurde mit einem UV-beständigen „Frankopur“-Finish veredelt. Der Oberbelag erhielt so eine rutschhemmende, glänzende aber dennoch leicht zu reinigende Oberfläche.  

Die Flüssigabdichtung ist dauerelastisch, rissüberbrückend, alkalibeständig, frei von Lösungsmitteln und brandgeprüft nach DIN EN 13501-1. Aufgrund der Polyurethan-Hybrid- Technologie sowie den verwendeten Haftvermittlern weist „Frankolon“ einen kraftschlüssigen Verbund zum Untergrund auf und ist bei vielen Untergründen anwendbar. 

www.franken-systems.de  

Brückenrekonstruktion mit Leichtbeton-Elementen

Das Berliner Ostkreuz wurde 1882 in Betrieb genommen und stellt heute den größten Nahverkehrsknotenpunkt der Hauptstadt dar. Seit 2006 wird der...

Weiterlesen

Bauakustische Bemessung auf hohem Niveau

Die Anforderungen an Gebäude sind umfangreich und umfassen nicht mehr nur die Belange der Tragwerksplanung und  des Wärmeschutzes. Mittlerweile hat...

Weiterlesen

Starker Partner für prozessoptimiertes Bauen

Digitalisierung, prozessoptimiertes Bauen, Umweltschutz und Gesundheit sowie Planungs- und Ausführungssicherheit waren die großen Themen am...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Projekt Pro

Harald Mair, Gründer und Geschäftsführer von PROJEKT PRO, im Gespräch auf der BAU 2019 mit Thomas Geuder, "Der Raumjournalist" und im Auftrag des...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Schöck

Alfons Hörmann ist Vorstandsvorsitzender der Schöck Bauteile GmbH, Anbieter von Produkten für die Wärme- und Schalldämmung bei tragenden Bauteilen in...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Lamilux

Joachim Hessemer, der technische Leiter bei LAMILUX Tageslichtsysteme, auf der BAU 2019 im Interview mit dem Deutschen Ingenieurblatt.

LAMILUX...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Elecosoft Deutschland

Thomas Geuder, "Der Raumjournalist" und im Auftrag des Deutschen Ingenieurblatts, im Gespräch mit Jürgen Krüger, Geschäftsführer von Elecosoft...

Weiterlesen

Im Gespräch mit IBU

Nachhaltigkeit im Bauwesen: Hans Peters, Vorstandsvorsitzender des Instituts für Bauen und Umwelt e.V. (IBU) auf der BAU 2019 im Gespräch mit Thomas...

Weiterlesen

Frischer Wind bei Schwank: Wärme- und Kühllösungen vom Pionier der Hallenbeheizung

unter dem Motto „Spirit of Efficiency“ präsentiert Schwank Produkte zur Hallenbeheizung und -kühlung

  • Weltpremiere Hellstrahler evoSchwank+: jetzt mit...
Weiterlesen