Komfortabler Austausch von Teilmodellen mit AWARO-Sync

AirIT Systems

Screenshot: AirIT

Zur Unterstützung der Anwender des Projektraums AWARO in BIM-Projekten bietet der Geschäftsbereich AWARO Collaboration Solutions der AirIT Systems das Modul AWARO-Sync an. Damit können die am Bauprojekt beteiligten Ingenieure und Architekten wie auch Tragwerks- und Fachplaner komfortabel 3D-Teilmodelle vergleichen, austauschen und aktualisieren. Der AWARO-Sync spiegelt eine Referenzstruktur aus 3D-Teilmodellen komfortabel in einem Arbeitsschritt in die lokale 3D-CAD-Arbeitsumgebung der Planer und unterstützt damit das Arbeiten mit der BIM-Methodik wesentlich.
Anhand von Dateisignaturen erkennt AWARO-Sync zuverlässig und automatisch, welche Teilmodelle zu aktualisieren sind und gleicht sie bidirektional unter Berücksichtigung der Berechtigungseinstellungen zwischen der Referenzstruktur auf AWARO und den Rechnern der Planer ab. Die Teilmodelle der jeweils anderen Planer werden mit einem Schreibschutz versehen, so dass eine unbeabsichtigte Änderung ausgeschlossen ist.
Eine gesonderte Kommunikation ist dabei nicht mehr notwendig, da die beteiligten Planer automatisch über Änderungen informiert werden. Lokale Arbeits- und Backupdateien, die die meisten 3D-CAD-Programme automatisch erzeugen, ignoriert das Modul beim Synchronisieren.
AWARO vernetzt alle am Bauprojekt Beteiligten wie Bauherr, Ingenieur, Architekt, Fachplaner und ausführende Unternehmen über eine zentrale Kooperationsplattform, die die Anwender über Webbrowser ohne Softwareinstallation nutzen. So können die Nutzer überall auf die Informationen zugreifen, für die sie autorisiert sind. Durch Qualitätsvorgaben im Dokumentenmanagement und systematische Aufgabenverfolgung bietet AWARO optimale Voraussetzungen für die Projektsteuerung.

www.awaro.de

Wie funktioniert Dämmung, oder funktioniert Dämmung überhaupt?

In der neuen Serie ‚JOMA informiert‘ wird in jeder Folge ein neuer Aspekt rund um das Thema Dämmen, Dämmstoff und Sanierung durchleuchtet. Dabei wird...

Weiterlesen

MAXIMO 360 und MXK Konsolensystem

Der Neubau des Schulzentrums am Goldbach im niedersächsischen Langwedel wurde als zwei- und dreistöckiges Gebäude mit einem windmühlenartigen...

Weiterlesen

Top Neuerungen in der Bürosoftware für Architekten und Ingenieure

Bei den Planern, die Projekte aus der öffentlichen Verwaltung im Portfolio haben, wird die Möglichkeit zur elektronischen Rechnungserstellung nach...

Weiterlesen

Bionik: Wärmedämmung

Jedes Lebewesen ist von bestimmten Umgebungstemperaturen abhängig und benötigt für die Aktivität seiner Körperfunktionen eine bestimmte...

Weiterlesen

Ökologie und Ökonomie des Dämmens

Dieses Buch stellt das große Thema der nachträglichen Gebäudedämmung aus ökologischer wie ökonomischer Sicht und über die gesamte Lebensdauer einer...

Weiterlesen

Dämmung der obersten Geschossdecke

Eine wirtschaftliche Maßnahme zur Dämmung von nicht zu Wohnzwecken ausgebauten Dachgeschossen besteht in der Dämmung der obersten Geschossdecke mit...

Weiterlesen

Dämmsystem für die obere Geschossdecke

Mit dem Dachbodendämmelement „DBD“ präsentiert der Hersteller Homatherm ein hoch belastbares, sofort begehbares Dämmsystem. Dieses ermöglicht die...

Weiterlesen

Dämmsystemstudie „VHF-Hybrid“

Der Dämmsystemehersteller Inthermo ist aktiv in der Fassadenforschung. Dazu fragt das Unternehmen Planer, Baumeister sowie umsetzungsstarke Holz- und...

Weiterlesen

Holzfaserdämmstoffe mit „natureplus“-Zertifikat

Das System „Durio“ von Gutex für die nachträgliche Fassadendämmung mit Holzfasern besteht neben einer tragenden Holzkonstruktion hauptsächlich aus...

Weiterlesen