Systembau mit vorgefertigten Kalksandsteinen

KS

Bild: Kai Nielsen/KS-Original GmbH

Das Bauen mit großformatigen Kalksandsteinen spart Zeit und Geld – durch aufeinander abgestimmte Arbeitsabläufe sowie reduzierte Verarbeitungs- und Materialkosten. Die Elemente vom Hersteller KS* werden maschinell gestützt verarbeitet. So entstehen bis zu 0,65 m2 Mauerwerk mit einem einzigen Versetzvorgang. Das Nut-und-Feder-System ermöglicht schnelles und exaktes Vermauern ohne Vermörteln der Stoßfugen.
„KS-Plus“ bietet maßgefertigte, vorkonfektionierte Wandbausätze. Sie basieren auf Wandplänen, die auf die rationelle Ausführung ausgelegt sind und im regionalen Kalksandsteinwerk erstellt werden. Regelelemente mit definierten Abmessungen sind seriell und in hohen Stückzahlen vorproduziert. Passsteine werden für jedes Projekt individuell angefertigt. Die Lieferung des Wandbausatzes erfolgt just-in-time auf die Baustelle.
„KS-Quadro“ zeichnet sich durch ein klar strukturiertes System mit Rasterelementen aus. Standardisierte Regel- wie auch Ergänzungssteine beschleunigen durch geringe Vorlaufzeiten in der Disposition und der speziellen „Ein-Mann-Mauern“-Versetztechnik den Baufortschritt. Herstellerspezifisch können Elemente zur Integration von Funktionen gefertigt werden, z. B. nachinstallierbare Elektroleitungen.
Die statischen Eigenschaften des natürlichen Wandbildners Kalksandstein erlauben schlanke Wände, mit denen im Vergleich zu anderen Baustoffen ein Wohn- und Nutzflächengewinn bis zu 7 % erreicht wird. Darüber hinaus lassen sich Außenwände an jeden geforderten Energiestandard anpassen.

www.ks-original.de

Top Neuerungen in der Bürosoftware für Architekten und Ingenieure

Bei den Planern, die Projekte aus der öffentlichen Verwaltung im Portfolio haben, wird die Möglichkeit zur elektronischen Rechnungserstellung nach...

Weiterlesen

Bionik: Wärmedämmung

Jedes Lebewesen ist von bestimmten Umgebungstemperaturen abhängig und benötigt für die Aktivität seiner Körperfunktionen eine bestimmte...

Weiterlesen

Ökologie und Ökonomie des Dämmens

Dieses Buch stellt das große Thema der nachträglichen Gebäudedämmung aus ökologischer wie ökonomischer Sicht und über die gesamte Lebensdauer einer...

Weiterlesen

Dämmung der obersten Geschossdecke

Eine wirtschaftliche Maßnahme zur Dämmung von nicht zu Wohnzwecken ausgebauten Dachgeschossen besteht in der Dämmung der obersten Geschossdecke mit...

Weiterlesen

Dämmsystem für die obere Geschossdecke

Mit dem Dachbodendämmelement „DBD“ präsentiert der Hersteller Homatherm ein hoch belastbares, sofort begehbares Dämmsystem. Dieses ermöglicht die...

Weiterlesen

Dämmsystemstudie „VHF-Hybrid“

Der Dämmsystemehersteller Inthermo ist aktiv in der Fassadenforschung. Dazu fragt das Unternehmen Planer, Baumeister sowie umsetzungsstarke Holz- und...

Weiterlesen

Holzfaserdämmstoffe mit „natureplus“-Zertifikat

Das System „Durio“ von Gutex für die nachträgliche Fassadendämmung mit Holzfasern besteht neben einer tragenden Holzkonstruktion hauptsächlich aus...

Weiterlesen

Aufsparrendämmung mit verbessertem Witterungsschutz

Das Aufsparrendämmsystem „Puren Perfect“ der Wärmeleitstufe 023 bietet mit einer speziellen aufkaschierten Unterdachbahn noch widerstandsfähigere...

Weiterlesen

„Schlanke“ Wärmedämmung fürs Flachdach

In Zeiten, in denen Umweltschutz und Energieeinsparung immer mehr an Bedeutung gewinnen, ist Polyiso-Hartschaum (PIR) zu einem wichtigen Baustoff...

Weiterlesen