GEO – Das Frilo-Gebäudemodell

Frilo

Bild: Frilo Software GmbH

Das Programm „Frilo-Gebäudemodell“ ist ein Werkzeug zur Ermittlung der Lastabtragung eines kompletten Bauwerks. Dieses wurde um verschiedene Funktionen erweitert, u. a. um eine spezielle grafische Darstellung der Ergebnisse der Lastberechnung. Folgende Ansichten der Ergebnisse lassen sich damit einstellen: Auflagerkräfte sowie Spannungen und Schnittkräfte am Kopf oder am Fuß der Wände und Stützen.
Beim Überstreichen des Farbverlaufes mit der Maus werden sowohl die maximalen und minimalen Werte als auch der Wert an der jeweiligen Mausposition angezeigt. Über grafische Schieberegler lassen sich zudem die Größen der Verläufe stufenlos anpassen.
Online-Videos unterstützen die schnelle Einarbeitung, so wird z. B. die Übernahme von CAD-Daten aus „Allplan“ in einem Videotutorial auf der Frilo-Website vorgeführt. Auch zur Eingabe eines einfachen Gebäudes, zu Horizontallasten, Plattenimport und zu den Bemessungsschnittstellen gibt es Videos.
Im Programm werden analog dem ingenieurmäßigen Ansatz vertikale Lasten von Stockwerk zu Stockwerk weitergeleitet, horizontale Lasten entsprechend der Biegesteifigkeiten der aussteifenden Bauteile verteilt. Die Bemessung erfolgt in den jeweiligen Frilo-Bemessungsprogrammen unter Verwendung der Daten aus dem Gebäudemodell. Aufgrund dieser Vorgehensweise ist das Gebäudemodell sowohl für die Vorbemessung als auch für die Erstellung einer kompletten statischen Berechnung geeignet. Der Hersteller verzichtet bei diesem Ansatz auf eine komplexe 3D-Berechnung, sodass der Anwender nachvollziehbare Werte bekommt.

www.frilo.eu

MAXIMO 360 und MXK Konsolensystem

Der Neubau des Schulzentrums am Goldbach im niedersächsischen Langwedel wurde als zwei- und dreistöckiges Gebäude mit einem windmühlenartigen...

Weiterlesen

Top Neuerungen in der Bürosoftware für Architekten und Ingenieure

Bei den Planern, die Projekte aus der öffentlichen Verwaltung im Portfolio haben, wird die Möglichkeit zur elektronischen Rechnungserstellung nach...

Weiterlesen

Bionik: Wärmedämmung

Jedes Lebewesen ist von bestimmten Umgebungstemperaturen abhängig und benötigt für die Aktivität seiner Körperfunktionen eine bestimmte...

Weiterlesen

Ökologie und Ökonomie des Dämmens

Dieses Buch stellt das große Thema der nachträglichen Gebäudedämmung aus ökologischer wie ökonomischer Sicht und über die gesamte Lebensdauer einer...

Weiterlesen

Dämmung der obersten Geschossdecke

Eine wirtschaftliche Maßnahme zur Dämmung von nicht zu Wohnzwecken ausgebauten Dachgeschossen besteht in der Dämmung der obersten Geschossdecke mit...

Weiterlesen

Dämmsystem für die obere Geschossdecke

Mit dem Dachbodendämmelement „DBD“ präsentiert der Hersteller Homatherm ein hoch belastbares, sofort begehbares Dämmsystem. Dieses ermöglicht die...

Weiterlesen

Dämmsystemstudie „VHF-Hybrid“

Der Dämmsystemehersteller Inthermo ist aktiv in der Fassadenforschung. Dazu fragt das Unternehmen Planer, Baumeister sowie umsetzungsstarke Holz- und...

Weiterlesen

Holzfaserdämmstoffe mit „natureplus“-Zertifikat

Das System „Durio“ von Gutex für die nachträgliche Fassadendämmung mit Holzfasern besteht neben einer tragenden Holzkonstruktion hauptsächlich aus...

Weiterlesen

Aufsparrendämmung mit verbessertem Witterungsschutz

Das Aufsparrendämmsystem „Puren Perfect“ der Wärmeleitstufe 023 bietet mit einer speziellen aufkaschierten Unterdachbahn noch widerstandsfähigere...

Weiterlesen