Nachhaltig Planen und Bauen

Neues aus der Normung

Bild: Beuth Verlag

„Dieser Norm-Entwurf gilt für den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks, einschließlich strategischer Planung, anfänglichem Entwurf und Bau, täglichem Betrieb, Instandhaltung, Modernisierung, Reparaturen und Ende der Gebrauchsdauer.“ Neugierig, welcher Normentwurf hier beschrieben ist?

Es mag auf den ersten Blick überraschen, doch hier ist vom Entwurf der DIN EN ISO 19650-1:2017-04 Organisation von Daten zu Bauwerken – Informationsmanagement mit BIM – Teil 1: Konzepte und Grundsätze Deutsche und Englische Fassung pr EN ISO 19650-1:2017 die Rede. Er soll Teil einer Internationalen Norm für Informationsmanagement mit BIM (Building Information Modeling, zu deutsch: Gebäudedaten-Modellierung) werden und die Qualität der Konzepte und Grundsätze für ein erfolgreiches Informationsmanagement festlegen, woraus sich künftig die Bezeichnung „BIM nach ISO 19650“ ableiten wird. Dieser Normentwurf gibt Empfehlungen für ein Rahmenwerk für das Management von Informationen, einschließlich Austausch, Aufzeichnung, Versionskennzeichnung und Organisation für alle Akteure und unter Berücksichtigung entsprechender Arbeitsumgebungen. Die in diesem Teil der Normenreihe enthaltenen Konzepte und Grundsätze richten sich an alle am sog.Asset-Lebenszyklus Beteiligten.

Dem Teil 1 des oben zitierten Normentwurfs wird mit DIN EN ISO 19650-2:2017-04 (Entwurf) Organisation von Daten zu Bauwerken– Informationsmanagement mit BIM – Teil 2: Lieferphase der Assets; Deutsche und Englische Fassung pr EN ISO 19650-2:2017 ein weiterer Baustein gesamtheitlicher Bauplanung zur Seite gestellt. Er ermöglicht Auftraggebern künftig das Erstellen ihrer Anforderungen an Informationen während der Lieferphase von Assets und das Bereitstellen der richtigen kommerziellen und kollaborativen Umgebung, in der Auftragnehmer Informationen auf eine effektive und effiziente Weise erstellen können. Dieser internationale Normentwurf legt – unter Verwendung von BIM – Anforderungen an das Informationsmanagement anhand eines Managementprozesses fest, der im Kontext der Lieferphase von Assets und dem wesentlichenInformationsaustausch in dieser Lieferphasestattfindet. Er ist vor allem für Nutzerkreise bestimmt, die

  • an der Verwaltung oder Erstellung von Informationen während der Lieferphase von Assetsbeteiligt sind;
  • an der Definition und Beschaffung von Bauprojektenbeteiligt sind;
  • an der Spezifikation von Aufträgen und Erleichterung kooperierenden Arbeitens beteiligt sind;
  • an Gestaltung, Konstruktion, Betrieb und Instandhaltung von Assets beteiligt oder
  • für die Wertschöpfung aus dem Asset-Bestand verantwortlich sind.

Dass hier eine neue Definition für nachhaltige Planung und Bewirtschaftung von Gebäuden und Liegenschaften ins Haus steht, liegt (schon terminologisch) nahe. Einen konkreten Einstieg in die Materie bietet in Kürze die Publikation „BIM in der Anwendung – Beispiele und Referenzen“. Denn im Mittelpunkt steht hier die Umsetzung dieser digitalen Planungsmethode in der Praxis. Vorgestellt werden BIM-Projekte in verschiedenen Ausführungsphasen. In Interviews berichten Projektbeteiligte über die Implementierung der Methodik BIM ins eigene Unternehmen. Das Portfolio der befragten Anwender ist breit gefächert und erfasst die gesamte Bandbreite der Branche: Vertreter großer und kleiner Planungsbüros, öffentliche Auftraggeber, Produkthersteller und Generalunternehmer geben Einblicke in ihre praktische Arbeit mit BIM, berichten von Hürden, aber auch über Mehrwerte. Zahlreiche Anwendungsbeispiele eröffnen Einblicke in den tatsächlichen Arbeitsprozess, während eingefügte Grafiken und Abbildungen die Projektentwicklung über alle Leistungsphasen hinweg veranschaulichen.

Martin Elze, Dipl.-Ing. Achim Eutebach, Prof.Dipl.-Ing. Eckhard Gerber, Dipl.-Ing. Arch. Lars Kölln, Moritz Lembke-Özer, Kim Boris Löffler, Dipl. Arch. Daniel Mondino, Kai Oberste-Ufer, Martin Peukert
Herausgeber: DIN, Jakob Przybylo
BIM in der Anwendung
Erscheint voraussichtlich im August 2017 im Beuth Verlag, Berlin
Vorbestellbar
Ca. 120 Seiten, 24,0 × 17,0 cm, Broschiert
ISBN 978-3-410-26815-

434,– EUR

E-Book 978-3-410-26816-

134,– EUR

Kombi 44,20 EUR

Weitere Informationen unter: www.beuth.de

Hier direkt bei Amazon bestellen.

E-Mails und Post im Griff mit untermStrich X.2

untermStrich, eine Controlling-Management-Software für Ingenieure und Architekten, unterstützt Planungsbüros mit praxisnahen Workflows beim Handling...

Weiterlesen

PV*SOL premium 2018 mit neuen Anwendungen

Die neue Version der Planungssoftware PV*SOL premium 2018 wird mit neuen Features dem Planer das Entwerfen von Photovoltaikanlagen noch leichter und...

Weiterlesen

planbar BI – BMSP-Lösung für Planungsbüros

Die engenious GmbH ist offizieller Partner der Jedox AG aus Freiburg. Auf Basis der Jedox Suite, die ein eigenständiges, würfelbasiertes...

Weiterlesen

NOVA AVA – Webanwendung

NOVA AVA ist ein Programm für Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung mit Controlling-Features live aus dem Web. Damit stehen die Vorteile des...

Weiterlesen

BIM-Software für die Bemessung von Plattensystemen

Nach der Sommerpause startet RIB die Testphasen für ein neu entwickeltes Plattenprogramm. Dieses führt der Softwarehersteller als erste Komponente des...

Weiterlesen

Neue Zeiterfassungs-App und Stundensätze

Zeiterfassung und Stundensätze sind die beiden grundlegenden Säulen des Projektcontrollings in Planungsbüros. Bei isyControl gibt es Neuentwicklungen...

Weiterlesen

ORCA AVA – alles drin!

Das Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung liefert als Ergebnis das durchgängige Kostenmanagement gleich mit. Dabei werten Sie...

Weiterlesen

Nova Building

Wie bei klassischen AVA-Programmen geht es auch bei NOVA AVA im Kern um ein erfolgreiches Baukostenmanagement mit Projektsteuerung,...

Weiterlesen

Effizient bewehren mit Allplan Engineering Civil

Allplan Engineering Civil ist die leistungsstarke BIM-Lösung für Ingenieure mit Schwerpunkt im konstruktiven Ingenieurbau. Betonstrukturen mit...

Weiterlesen