Jalousiekasten für nicht brennbare Dämmsysteme

Sto

Bild: Sto SE &Co.KGaA

In der Vergangenheit erwies sich der Einbau von Jalousien in WDV-Systeme aufgrund der Gewerketrennung immer wieder als Herausforderung. Aus diesem Grund bietet Sto vorgefertigte Jalousiekästen an, die sich schnell in die Systeme einbinden lassen. Das neue „Sto-Element JAK-A“ aus Foamglas erweitert die Palette um eine nicht brennbare Variante.
Jalousiekästen von Sto sind generell mit zwei werkseitig mechanisch verbundenen Trägerplatten ausgestattet, in diesem Fall aus nicht brennbarem Aluminium. Die Kästen werden verklebt und an der oberen Trägerplatte zusätzlich mit Metallwinkeln befestigt. Diese Konstruktion sorgt für die Lastabtragung – von den Jalousien wie von den Zugspannungen der Jalousieseile. (Diese Kräfte werden in der Praxis oft unterschätzt – sie erreichen bis zu 450 N Zugkraft pro Seil und bis zu 100 N/m Gewichtslast für Jalousie und Antrieb.)
Die vordere Schürze besteht ebenso aus einer nicht brennbaren und stabilen 20 mm dicken Putzträgerplatte. Das verleiht dem Element eine hohe Stabilität und erhöht die Sicherheit bei höher beanspruchten Anwendungsfällen wie in Schulen. Zwei luftdichte Kabeldurchführungen ermöglichen zudem einfach die nachträgliche Montage eines Antriebmotors links oder rechts. Das Sto-Element JAK-A (Innenschachtbreite 120 mm für Jalousielamellenbreite von 80 mm) passt in Dämmsystemen ab 180 mm Dämmstärke. Es wird werkseitig auf Maß konfektioniert und kann daher sofort inklusive aller Putzanschlüsse verarbeitet werden.

www.sto.de

BHKW-Simulator: BHKW einfach und effizient planen

Das Software- und Beratungsunternehmen ENVISYS ist bekannt für seine Energieberatersoftware EVEBI, welche als professionelles Werkzeug von...

Weiterlesen

AVAPLAN – einfach AVA!

Leichter Einstieg, klare Programmoberfläche - Software, die sich auf das Wesentliche konzentriert, verständlich und transparent aufgebaut ist und sich...

Weiterlesen

Serielles Bauen als Lösung gegen knappen Wohnraum

Hohe Zuwanderung, wachsende Städte und die starke Zunahme der kleinen Haushalte mit einem großen Wohnraumanspruch steigern den Bedarf an neuen...

Weiterlesen

Schnelllauf-Rolltor mit gutem Wärmeschutz

„Die Vorgaben für unsere Forschung und Entwicklung stammen von unseren Kunden und lassen sich in drei Hauptpunkten zusammenfassen: Entweder muss der...

Weiterlesen

Messestand in Gestalt einer Planelemente-Baustelle

Der Messestand der Firma Unika auf der diesjährigen BAU in München (16. bis 21. Januar) zog viele Kunden und Interessenten aus den Bereichen Rohbau...

Weiterlesen

Einsatz von Leichtputz als mineralische Wärmedämmung

Der Leichtputz „Tri-o-therm M“ von Schwenk Putztechnik hat eine niedrige Wärmeleitfähigkeit von 0,055 W/mK, ist rein mineralisch und ohne EPS...

Weiterlesen

BIM-Einsatzmöglichkeiten in der Schalungs- und Gerüsttechnik

Das Unternehmen Peri plant die Schalungs- und Gerüstlösung für den Bau der Filstalbrücke auf der Bahnstrecke Wendlingen – Ulm. Die Brücke wurde vom...

Weiterlesen

Widerstandsfähiges Wärmedämmverbundsystem

Beim Erreichen der Klimaschutzziele rückt, neben erneuerbaren Energien, auch die Energieeinsparung in den Fokus. Ein großes Potenzial liegt im...

Weiterlesen

Vorgefertigte Holz-Beton- Verbunddecken

Sie nutzt die bauphysikalischen Vorteile der beiden eingesetzten Baustoffe aus: die Holz-Beton-Verbunddecke (HBV-Decke). Das bauausführende...

Weiterlesen