Robust im Einsatz: Linienförmiger Wärmemelder

Securiton

Bild: Securiton GmbH

Chemische Produktionsanlagen, Lackierwerke oder Tiefgaragen sind kein einfaches Terrain. Hier liegt das Einsatzgebiet des linienförmigen Wärmemelders „SecuriSens ADW 535“. Seine Fühlerrohre bestehen aus robusten Materialien wie Kupfer, Edelstahl oder Teflon.
Bei der effektiven Branddetektion macht sich der Wärmemelder eine physikalische Eigenheit der Luft zunutze: Steigt bei einem Feuer die Temperatur an, erhöht sich gleichzeitig ihr Volumen und der Druck wird größer. Die luftgefüllten Fühlerrohre übertragen diesen Druckanstieg auf den vollelektronischen Drucksensor. Übersteigt der Druck einen definierten Schwellenwert, schlägt der automatische Brandmelder Alarm – und das mit Täuschungsalarmsicherheit, denn nicht immer droht nämlich tatsächlich Gefahr, wenn ein Sensor eine plötzliche Veränderung registriert. In Lagerhallen kann beispielsweise das Öffnen eines Tors eine Temperaturveränderung auslösen. Der Algorithmus „DHW“ (Dynamic Heat Watch) des „ADW 535“ unterscheidet blitzschnell zwischen echten Gefahren und harmlosen Ereignissen. Alarm löst er nur dann aus, wenn Mensch und Material auch tatsächlich bedroht sind.
Die Berechnungssoftware für das Fühlerror „ADW HeatCalc“ erlaubt die Projektierung einer Anlage in einem frühen Stadium. Ein Grundriss genügt: Das Fühlerrohr ist mit wenigen Mausklicks projektiert.

www.securiton.de

 

Anzeige

Sommerlicher Wärmeschutz 3D PLUS

Mit der Novellierung der Norm DIN 4108-2 im Jahr 2014 wurden alternative Simulationsverfahren zur Berechnung des sommerlichen Wärmeschutzes...

Weiterlesen

Effizienter AVA-Prozess und professionelles Kostenmanagement

Die AVA-Software NEVARIS Build ermöglicht Bauingenieuren, sich auf ihr Kerngeschäft – das Planen – zu konzentrieren. Das Programm liefert schnelle...

Weiterlesen

Dokumente im Blick und Weiterentwicklung

Beliebte Sprichworte im Zusammenhang mit der Projektarbeit sind: „Die Sprache des Ingenieurs ist die Zeichnung“ oder „Wer schreibt, der bleibt“. Diese...

Weiterlesen

OMNITURM – Nachwuchs für Frankfurts Skyline

Die Skyline von Frankfurt am Main ist europaweit einzigartig. Allein neun der etwa 30 Gebäude von über 100 Metern Höhe zählen zu den zehn höchsten der...

Weiterlesen

Web-Portal bringt Architekten, Ingenieure und Handwerker zusammen

Aus der langjährigen Praxis eines Ingenieurbüros heraus entwickelt, bietet der Project Team Finder eine  Plattform, die hilft, dort Zeit und Aufwand...

Weiterlesen

Die Vorteile des modularen Projektraums – Beispiel: PMG Mängelmanagement

Die PMG Projektraum Management GmbH entwickelt Projekträume der nächsten Generation. Die Idee: Ein Baukastensystem individuell zugeschnittener,...

Weiterlesen

Neue FRILO-PLUS-Programme

Mit der FRILO-PLUS-Oberfläche bieten die Programme ein erweitertes modernes Eingabekonzept, das u.a. mit einer „interaktiven“ rafik aufwartet. So...

Weiterlesen

Arcon Evo LT – Kostengünstiger Einstieg in die Arcon Evo Architektursoftware

Neu im Hause Elecosoft ist die 2D/3D-Entwurfs- und Visualisierungssoftware Arcon Evo LT. Ebenso wie die große Schwester Arcon Evo beinhaltet diese...

Weiterlesen

AVA-Hersteller COSOBA und der WEKA Verlag stärken Kooperation

Die bereits seit Jahrzehnten bestehende Kooperation zwischen dem AVA-Software-Hersteller COSOBA GmbH und dem WEKA Verlag erfährt mit der Schaffung...

Weiterlesen