Aufzugsmodell für das Gesundheitswesen

Schindler

Foto: Schindler Deutschland

Der Aufzug „Edition 5000 Care“ ist auf die Anforderungen an den Aufzugsbetrieb in medizinischen Einrichtungen, Senioren- und Pflegeheimen abgestimmt. Neben einer ruhigen und komfortablen Fahrt für Senioren und Patienten bietet das Aufzugsmodell Funktionalität und Robustheit im Klinikalltag.
Aufgrund der Nutzlast von bis zu 1.600 kg und Kabinenmaßen bis 1.400 x 2.400 mm erfüllt der Aufzug die Vorgaben der Barrierefreiheit und ist auch zum Bettentransport geeignet. Eine maximale Förderhöhe von 45 m und bis zu 15 Haltestellen ermöglicht die Integration in nahezu jedes Gebäude. Durch die Riementechnik laufen die Anlagen ruhiger und leiser als herkömmliche Seilaufzüge.
Die Kabinenausstattung ist aus langlebigem und leicht zu reinigendem Edelstahl gefertigt. Sie ist neben der Standardausführung auch in der Werkstoffqualität AISI 304 für erhöhte Hygieneansprüche lieferbar. Mehrteilige Rammschutzleisten aus Holz oder Edelstahl können nach Bedarf konfiguriert werden und federn Stöße von Betten oder Transportwagen ab. Hinzu kommen verschiedene Beleuchtungsvarianten, darunter auch eine indirekte Kabinenbeleuchtung, die bettlägerige Personen vor blendendem Lichteinfall von oben schützt.
Für einen reibungslosen Aufzugszubetrieb sorgen die serienmäßig vorhandene Reservations- und Brandfallsteuerung mit Schlüsselschalter sowie ein Fernnotrufsystem auf Mobilfunkbasis. Nicht zuletzt entspricht der Aufzug bereits den Anforderungen der künftigen Aufzugsnorm EN 81-20/50 und bietet dadurch Planungssicherheit.

www.schindler.de

Brückenrekonstruktion mit Leichtbeton-Elementen

Das Berliner Ostkreuz wurde 1882 in Betrieb genommen und stellt heute den größten Nahverkehrsknotenpunkt der Hauptstadt dar. Seit 2006 wird der...

Weiterlesen

Bauakustische Bemessung auf hohem Niveau

Die Anforderungen an Gebäude sind umfangreich und umfassen nicht mehr nur die Belange der Tragwerksplanung und  des Wärmeschutzes. Mittlerweile hat...

Weiterlesen

Starker Partner für prozessoptimiertes Bauen

Digitalisierung, prozessoptimiertes Bauen, Umweltschutz und Gesundheit sowie Planungs- und Ausführungssicherheit waren die großen Themen am...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Projekt Pro

Harald Mair, Gründer und Geschäftsführer von PROJEKT PRO, im Gespräch auf der BAU 2019 mit Thomas Geuder, "Der Raumjournalist" und im Auftrag des...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Schöck

Alfons Hörmann ist Vorstandsvorsitzender der Schöck Bauteile GmbH, Anbieter von Produkten für die Wärme- und Schalldämmung bei tragenden Bauteilen in...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Lamilux

Joachim Hessemer, der technische Leiter bei LAMILUX Tageslichtsysteme, auf der BAU 2019 im Interview mit dem Deutschen Ingenieurblatt.

LAMILUX...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Elecosoft Deutschland

Thomas Geuder, "Der Raumjournalist" und im Auftrag des Deutschen Ingenieurblatts, im Gespräch mit Jürgen Krüger, Geschäftsführer von Elecosoft...

Weiterlesen

Im Gespräch mit IBU

Nachhaltigkeit im Bauwesen: Hans Peters, Vorstandsvorsitzender des Instituts für Bauen und Umwelt e.V. (IBU) auf der BAU 2019 im Gespräch mit Thomas...

Weiterlesen

Frischer Wind bei Schwank: Wärme- und Kühllösungen vom Pionier der Hallenbeheizung

unter dem Motto „Spirit of Efficiency“ präsentiert Schwank Produkte zur Hallenbeheizung und -kühlung

  • Weltpremiere Hellstrahler evoSchwank+: jetzt mit...
Weiterlesen