Schnelllauf-Rolltor mit gutem Wärmeschutz

Teckentrup

Bild: Teckentrup

„Die Vorgaben für unsere Forschung und Entwicklung stammen von unseren Kunden und lassen sich in drei Hauptpunkten zusammenfassen: Entweder muss der Einbau einfacher und sicherer werden, oder Langlebigkeit und Robustheit müssen steigen oder das neue Produkt erreicht bessere technische Werte als sein Vorgänger“, erklärt Ekkehard Grohs, Leiter „Entwicklung und Konstruktion Tore“ bei Teckentrup. Dazu stellte das Unternehmen auf der BAU 2017 unter anderem das neue Rolltor „ThermoTeck“ vor.
Das Schnelllauf-Rolltor ist robust, nahezu wartungsfrei und minimiert so das Ausfallrisiko. Die hohe Laufgeschwindigkeit – schon in der Auffahrt erreicht es mehr als 1,5 m/s –sorgt für kurze Offenzeiten. Damit schützt das Tor eine Halle besser vor Wärmeverlusten als z. B. Sektionaltore, die zwar einen besseren UD-Wert erreichen, aber langsamer Öffnen und Schließen. „Das neue Tor ersetzt so Kombi-Anlagen aus beispielsweise Sektionaltor und Schnelllauf-Folientor“, erklärt Grohs. Zudem läuft es leiser als konventionelle Schnelllauf-Rolltore, weil sich die Profilflächen beim Wickeln nicht berühren. Dadurch sinkt der Verschleiß, ebenso wie durch den Verzicht auf Ausgleichsfedern und Gewichte. Die Durchfahrtssicherung liegt auf der Innenseite und ist somit vor Witterung und Vandalismus geschützt. Das Rolltor ist innen wie außen einsetzbar (je nach Größe) bis zu Windlastklasse 4. Da es wie das Teckentrup-Rolltor über verschiebbare Pfosten gekoppelt werden kann, lassen sich sehr große Torbreiten erreichen. Höhen sind bis neun Meter realisierbar.

www.teckentrup.biz

Minimalistischer Scanner für mobilen Einsatz

Der Leica BLK360 wurde erstmals auf einer AutoDesk University Veranstaltung 2016 vorgestellt. Im Rahmen eines Leica Media Round Tables wurde er Mitte...

Weiterlesen

„Best Finish App“ von Rigips zeigt wie perfekte Oberflächen entstehen

Die Oberflächenqualität von Decken und Wänden nimmt großen Einfluss auf die Gestaltung und Wahrnehmung von Innenräumen. In Beratungsgesprächen ist es...

Weiterlesen

Jalousiekasten für nicht brennbare Dämmsysteme

In der Vergangenheit erwies sich der Einbau von Jalousien in WDV-Systeme aufgrund der Gewerketrennung immer wieder als Herausforderung. Aus diesem...

Weiterlesen

PU-Dämmsysteme für Dach und Wand

Wo Baugrund rar und teuer ist, sind für einen bestmöglichen Flächenertrag schlanke Wandkonstruktionen gefragt. In Überlingen am Bodensee entschied...

Weiterlesen

Geprüft und zugelassen: holzfasergefüllte Mauerziegel

Vom Deutschen Institut für Bautechnik bestätigt: Der holzfasergefüllte Mauerziegel „Unipor W07 Silvacor“ ist nun bauaufsichtlich zugelassen...

Weiterlesen

Vorgehängte hinterlüftete Fassade für den Ingenieurholzbau

Der Bauzulieferer Inthermo hat sein WDVS-Portfolio um eine vorgehängte hinterlüftete Fassade erweitert: Die Konstruktion kann als diffusionsoffenes...

Weiterlesen

Wind- und schlagregendichte Holzfasersystemlösungen

Die verschiedenen Gestaltungsvarianten der Fassadendämmung mit Holzfasern erfordern ein flexibles und praxisorientiertes Anschlusssystem für...

Weiterlesen

Stahlprofile mit schlanken Ansichtsbreiten

Wärmegedämmte Festverglasungen und Fenster mit einer sehr schlanken Ansichtsbreite von 23 Millimetern für Verglasungen und 55 Millimetern...

Weiterlesen

Superisolationsmaterial für Schnittstellen in der Fassade

Eine schöne Architektur, eine elegante Fassade oder eine gelungene Sanierung haben eines gemeinsam: Sie sollen nicht durch eine dick auftragende,...

Weiterlesen