Detaillierte Massenermittlung mit BUILDUP import cad

BauerSoftware

Screenshot: Bauer Software

Mit BUILDUP import cad können Massen aus einem 3D-Modell mit Hilfe einer graphischen Darstellung im Raumbuch schnell und zuverlässig ausgelesen bzw. ermittelt, mit Positionen verknüpft und in ein LV übertragen werden. Für die schnellere Zuordnung der Gebäudeelemente können Sammelmassen nach beliebigen Kriterien angelegt werden. Anschließend wird nur noch dieser Eintrag mit der passenden LV-Position verknüpft. Im neuen BUILDUP 20 werden jetzt die wichtigsten Sammelmassen automatisch generiert. Zudem können über beliebige Rechenansätze Werte aus der CAD gewonnen werden, die nicht im Modell überliefert sind, wie beispielsweise die Maße eines Türsturzes, der sich aus der Berechnung „2 x Türhöhe + 1 x Türweite“ ergibt.
Neu ist auch die Option, bei den Sammelmassen Öffnungen über 2,5 qm zu berücksichtigen, die zudem nachvollziehbar aufgelistet werden. Damit sind VOB-gerechte Massen ermittelbar. Außerdem bietet das Raumbuch jetzt neben einer Gliederungsansicht auch eine Suchansicht, die zu einer farblichen Hervorhebung der entsprechenden Elemente im CAD-Modell führt, wie beispielsweise alle Fenster im Obergeschoss. In einer dynamischen Vorschlagliste werden alle in der IFC-Datei angelegten Eigenschaften eines Elements gefiltert, wie beispielsweise „EG, 1. OG, 2. OG“ und zur Auswahl angeboten. Die Selektion wird dadurch wesentlich einfacher und zuverlässiger. BUILDUP import cad zählt zu den wenigen Lösungen, über die auch Ausbaumassen ermittelt werden können. Durch das Verschneiden aller den Raum umschließenden Elemente, wie Wände, Fenster, Türen usw., ergeben sich die gewünschten Ausbauflächen, deren Wert als Wert zum Masseneintrag abgelegt wird. Zu den unterschiedlichen Wandbelägen eines Raums können so die Einzelflächen herausgezogen werden. In der Zeichnung werden diese Elemente als Untereinträge zum Raumstempel abgelegt.

www.bauer-software.de

Wie funktioniert Dämmung, oder funktioniert Dämmung überhaupt?

In der neuen Serie ‚JOMA informiert‘ wird in jeder Folge ein neuer Aspekt rund um das Thema Dämmen, Dämmstoff und Sanierung durchleuchtet. Dabei wird...

Weiterlesen

MAXIMO 360 und MXK Konsolensystem

Der Neubau des Schulzentrums am Goldbach im niedersächsischen Langwedel wurde als zwei- und dreistöckiges Gebäude mit einem windmühlenartigen...

Weiterlesen

Top Neuerungen in der Bürosoftware für Architekten und Ingenieure

Bei den Planern, die Projekte aus der öffentlichen Verwaltung im Portfolio haben, wird die Möglichkeit zur elektronischen Rechnungserstellung nach...

Weiterlesen

Bionik: Wärmedämmung

Jedes Lebewesen ist von bestimmten Umgebungstemperaturen abhängig und benötigt für die Aktivität seiner Körperfunktionen eine bestimmte...

Weiterlesen

Ökologie und Ökonomie des Dämmens

Dieses Buch stellt das große Thema der nachträglichen Gebäudedämmung aus ökologischer wie ökonomischer Sicht und über die gesamte Lebensdauer einer...

Weiterlesen

Dämmung der obersten Geschossdecke

Eine wirtschaftliche Maßnahme zur Dämmung von nicht zu Wohnzwecken ausgebauten Dachgeschossen besteht in der Dämmung der obersten Geschossdecke mit...

Weiterlesen

Dämmsystem für die obere Geschossdecke

Mit dem Dachbodendämmelement „DBD“ präsentiert der Hersteller Homatherm ein hoch belastbares, sofort begehbares Dämmsystem. Dieses ermöglicht die...

Weiterlesen

Dämmsystemstudie „VHF-Hybrid“

Der Dämmsystemehersteller Inthermo ist aktiv in der Fassadenforschung. Dazu fragt das Unternehmen Planer, Baumeister sowie umsetzungsstarke Holz- und...

Weiterlesen

Holzfaserdämmstoffe mit „natureplus“-Zertifikat

Das System „Durio“ von Gutex für die nachträgliche Fassadendämmung mit Holzfasern besteht neben einer tragenden Holzkonstruktion hauptsächlich aus...

Weiterlesen