Industrie-Sektionaltor mit hohen Isolationswerten

Novoferm

Foto: Novoferm

Gebäudeöffnungen, ob Fenster, Türen oder Tore, sind große Herausforderungen beim Bemühen, den Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) so niedrig wie möglich zu halten. Gerade große Industrietore sind hier eine potenzielle Schwachstelle, deren Bedeutung mit der Zahl der Tore zunimmt. Andererseits wird ein energieeffizienter Betrieb längst auch bei Industriegebäuden als betriebswirtschaftlich relevanter Faktor erkannt – ganz abgesehen von der gesellschaftlichen Aufgabe, den Energieverbrauch und damit die CO2-Produktion soweit wie möglich zu verringern.
Das Sektionaltor „Thermo 80“ weist einen deutlich niedrigeren U-Wert auf, als die bislang überwiegend verwendeten Tore mit 40 mm bzw. 60mm starken Paneelen. Erreicht wird das nicht allein durch die Dicke des Paneels. Zusätzlich sind die Dichtungen zwischen den Paneelen von höherer Qualität, was für einen guten Abschluss sorgt.
Außerdem wurden Gummis zur Abdichtung der Peripherie funktional und thermisch optimiert: Neu entwickelte Obergummis sorgen beim „Thermo 80“-Tor für die Sturzabdichtung, die Abdichtung nach unten wird durch die Verwendung von zwei Bodengummis verbessert. Auch die Seitenabdichtungen werden in dreifacher Ausführung eingesetzt. Als Extra bietet Novoferm einen Isolator an, der verhindert, dass zwischen dem Winkelprofil und der Montagefläche eine Kältebrücke entsteht. Derart ausgestattet sinkt der U-Wert auf weniger als die Hälfte eines gängigen 40-mm-Tores.

www.novoferm.de

Mehr ökologische Baustoffe im Programm

Mit dem System „Natura Wall“ hat die quick-mix Gruppe nun ein Wärmedämmverbundsystem mit Holzfaserdämmung für Massivhäuser im Programm. Die...

Weiterlesen

Steuerungstechnologie für Lichtsysteme

Mit der „Esylux Light Control“ (ELC) hat der Hersteller eine Steuerungstechnologie für Lichtsysteme mit energieeffizientem Human Centric Lighting...

Weiterlesen

Kostengünstigen Wohnungsbau energieeffizient realisieren

Die ABG Frankfurt Holding setzt zusammen mit dem Architekturbüro schneider+schumacher (Frankfurt) ein ehrgeiziges Modellprojekt um. Mit einer Miete...

Weiterlesen

Personaleinsatzplanung erweitert zu Multiprojekt-Personalplanung

Neben der bisherigen wiko Personaleinsatzplanung steht jetzt eine zweite Funktion zur Verfügung. Damit kann der Planer einen oder mehrere Mitarbeiter...

Weiterlesen

Lichtdurchlässige Schiebewände für ein Planungsbüro

Fünf Jahre nach Bürogründung ist die Pauly + Fichter Planungsgesellschaft in Neu-Isenburg aus ihren Räumlichkeiten hinausgewachsen. Als im selben Haus...

Weiterlesen

Sichere Dämmung im zweischaligen Mauerwerk

Die Kerndämmung hat sich als Dämmmethode im zweischaligen Mauerwerk bewährt. Dennoch gibt es auch bei dieser Variante neuralgische Punkte. Hierzu...

Weiterlesen

ARCHICAD 22 – Rundum BIM!

Fassaden frei gestaltet
Die GRAPHISOFT-Entwickler, viele von ihnen sind selbst Architekten, haben das bewährte Fassadenwerkzeug für ARCHICAD 22 neu...

Weiterlesen

Wie funktioniert Dämmung, oder funktioniert Dämmung überhaupt?

In der neuen Serie ‚JOMA informiert‘ wird in jeder Folge ein neuer Aspekt rund um das Thema Dämmen, Dämmstoff und Sanierung durchleuchtet. Dabei wird...

Weiterlesen

MAXIMO 360 und MXK Konsolensystem

Der Neubau des Schulzentrums am Goldbach im niedersächsischen Langwedel wurde als zwei- und dreistöckiges Gebäude mit einem windmühlenartigen...

Weiterlesen