Lange Nase für Langfinger

German Windows schafft Sicherheit im Eigenheim

Foto: GW GERMAN WINDOWS, Südlohn-Oeding

Gewappnet gegen Einbruch: Für ein Mehr an Sicherheit im eigenen Zuhause sorgen spezielle Produkte vom Fachmann. Fensterhersteller German Windows (Südlohn-Oeding) bietet hier gleich eine Reihe an Möglichkeiten. Beschläge mit ein- bis neunfacher Pilzkopfverriegelung und Stahlschließblechen, spezielle Sicherheitsvergla-sungen, abschließbare Griffe oder ein effektiver Aufbohrschutz machen aus der „Schwachstelle Fenster“ einen ernstzunehmenden Gegner für ungebetene Gäste.

Gerade in der dunklen Jahreszeit oder während der Schulferien kommt es vermehrt zu Einbrüchen. Im vergangenen Jahr wurde in Deutschland laut aktueller Studie eines großen Immobilienportals alle drei Minuten irgendwo eingebrochen. Nicht selten erbeuten die Diebe dabei Wertvolles – sei es materiell oder von sentimentaler Bedeutung. Besondere Schwachstellen am Haus bilden dabei die Türen und Fenster. Ausgehebelt oder aufgebohrt gewähren sie ungewollt Eintritt zum Privatbesitz der meist abwesenden Bewohner. Für Einbrecher darf der Versuch sich Zugang zu verschaffen nur wenig Zeit kosten, andernfalls erhöht sich die Gefahr entdeckt zu werden. Eine zusätzliche Barriere am potenziellen Einstieg ist somit eine effektive Methode für mehr Sicherheit daheim.

Auch im Fall von Familie Kowalski aus Berlin konnte so das Schlimmste verhindert werden. „Wir staunten nicht schlecht, als plötzlich eine Mistgabel in unserem Wohnzimmer-Fenster steckte. Ein Glück, dass es dem Aufhebel-Versuch standgehalten hat“, erinnert sich Herr Kowalski. Erst im Jahr 2014 hatte die Familie renoviert. Nach ausführlicher Beratung durch einen Fachhändler fiel die Entscheidung auf Kunststoff-Fenster mit gehobener Sicherheitsstufe von German Windows. Das Unternehmen, damals noch unter dem Namen „Athleticos“ bekannt, hat sich neben Wärme- und Schallschutz auch das Thema Sicherheit auf die Fahnen geschrieben. „Insbesondere beim Einbruchschutz sind langlebige und widerstandsfähige Materialien von großer Bedeutung“, erklärt Norbert Albers, Produktentwickler bei German Windows. „Wir nutzen daher ausschließlich Verglasungen mit hoher Widerstandskraft gegen Stöße und Schläge. So verlieren Eindringlinge wertvolle Minuten und verursachen zudem einen erhöhten Geräuschpegel. Das führt häufig bereits zum Abbruch der kriminellen Pläne.“

Individuelle Sicherheit „Made in Germany
Nicht alle Fenster sind für Einbrecher gleich einladend. So empfiehlt es sich möglicherweise ein schlecht einsehbares Fenster im Erdgeschoss besser zu sichern als eines, das im zweiten Stock in Richtung Straßenseite zeigt. Im Rahmen seiner individuell aufrüstbaren Fensterlinien bietet German Windows daher eine Reihe von Abstufungen: Die Standard-Schutzklasse „S1“ umfasst eine Pilzkopfverriegelung mit Sicherheitsschließblech. Im geschlossenen Zustand kann diese durch ihre feste Verbindung mit dem Fensterrahmen ein Aushebeln wirkungsvoll verhindern. Für erhöhte Sicherheit empfiehlt der Hersteller mindestens die Schutzklasse „S2“ mit vier Pilzkopfverriegelungen und Sicherheitsblechen. Die Bezeichnung „S3“ steht folgerichtig für optimale Sicherheit. Je nach Flügelgröße können hier bis zu neun Pilzkopfverriegelungen mit Stahlschließblechen angebracht werden. Ein optionaler Anbohrschutz unterstützt das Konzept: Besonders resistente Materialien verhindern hier, dass das Fensterschloss manuell aufgebohrt wird. Wird trotz Sicherheitsglas eine Scheibe zertrümmert, sorgen zudem abschließbare Fenstergriffe für einen deutlich erschwerten „Einstieg“. Zuletzt ist auch eine Anbindung an Alarmanlagen mittels spezieller Kontaktpunkte am Fenster möglich. So bleibt kein Eindringling unbemerkt.

Nach dem Einbruchversuch rüstete Familie Kowalski noch einmal auf. Nun sichert das Kunststoff-Fenster „GW 310“ mit Sicherheitsstufe „S3“ Hab und Gut der Hauseigentümer. „Die Gewissheit, dass unsere Fenster länger dicht halten, gibt uns selbst nach dem Vorfall ein gutes Gefühl“, fasst Kowalski zusammen.
Weitere Informationen rund um effektiven Einbruchschutz sind direkt bei German Windows abrufbar unter www.germanwindows.de.

Brückenrekonstruktion mit Leichtbeton-Elementen

Das Berliner Ostkreuz wurde 1882 in Betrieb genommen und stellt heute den größten Nahverkehrsknotenpunkt der Hauptstadt dar. Seit 2006 wird der...

Weiterlesen

Bauakustische Bemessung auf hohem Niveau

Die Anforderungen an Gebäude sind umfangreich und umfassen nicht mehr nur die Belange der Tragwerksplanung und  des Wärmeschutzes. Mittlerweile hat...

Weiterlesen

Starker Partner für prozessoptimiertes Bauen

Digitalisierung, prozessoptimiertes Bauen, Umweltschutz und Gesundheit sowie Planungs- und Ausführungssicherheit waren die großen Themen am...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Projekt Pro

Harald Mair, Gründer und Geschäftsführer von PROJEKT PRO, im Gespräch auf der BAU 2019 mit Thomas Geuder, "Der Raumjournalist" und im Auftrag des...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Schöck

Alfons Hörmann ist Vorstandsvorsitzender der Schöck Bauteile GmbH, Anbieter von Produkten für die Wärme- und Schalldämmung bei tragenden Bauteilen in...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Lamilux

Joachim Hessemer, der technische Leiter bei LAMILUX Tageslichtsysteme, auf der BAU 2019 im Interview mit dem Deutschen Ingenieurblatt.

LAMILUX...

Weiterlesen

Im Gespräch mit Elecosoft Deutschland

Thomas Geuder, "Der Raumjournalist" und im Auftrag des Deutschen Ingenieurblatts, im Gespräch mit Jürgen Krüger, Geschäftsführer von Elecosoft...

Weiterlesen

Im Gespräch mit IBU

Nachhaltigkeit im Bauwesen: Hans Peters, Vorstandsvorsitzender des Instituts für Bauen und Umwelt e.V. (IBU) auf der BAU 2019 im Gespräch mit Thomas...

Weiterlesen

Frischer Wind bei Schwank: Wärme- und Kühllösungen vom Pionier der Hallenbeheizung

unter dem Motto „Spirit of Efficiency“ präsentiert Schwank Produkte zur Hallenbeheizung und -kühlung

  • Weltpremiere Hellstrahler evoSchwank+: jetzt mit...
Weiterlesen